aa -Tagesimpulse Gesundheit neuste Gedanken-Impulse

Abnehmen ist komplex

abnehmen
Written by Giovanni

Abnehmen ist komplex – Diäten von der Stange funktionieren nicht

In einem sehr differenzierten Artikel in der NZZ, Neue Züricher Zeitung, stellt der Autor , 2016 anhand der Erkenntnisse des englischen Mediziners Dr Tim Spector gut dar, dass Abnehmen immer auch ein individuelles Vorgehen erfordert. Angeblich sollten unterschiedliche Vielfalten der Bakterien im Darm verantwortlich sein, für Fettleibigkeit oder das Gegenteil.

Diät falsches Gedankenkostüm

Alleine das Wort Diät weckt schon die falschen Richtungen in deinem Gehirnkasten. Diät wird mit Verzicht gleichgesetzt.  Dabei solltest du einfach für den Rest des Lebens auf Zucker verzichten und schon wirst du 30 Kilogramm leichter.  Wenn du dann noch viel Gemüse und Obst isst, dann freut sich dein Organismus und du nimmst nochmal 10 Kilogramm ab.  Aber nur, wenn du entweder einen sportlichen Beruf hast, z.B. Palliativschwester, oder Werkstattleiter, oder du den Bewegungsmangel durch oftmaligen Sport begegnest. Wenn du es schaffst jede Woche Sport freiwillig zu machen, dauert es keine 8 Wochen und dein Gewicht reduziert sich gänzlich automatisch. Am Ende des Tages wirst du mit Recht und Stolz das T-Shirt tragen „Athletic“.

vergiftet Nahrung

wie ein britischer Forscher schrieb, liegt unsere Körperfehlsteuerung auch an der vergifteten Nahrung der Lebensmittelindustrie. Wer mit den Fertigprodukten sein Leben bestreitet, sollte sich nicht wundern, wenn sein Leben 20 Jahren kürzer dauert. Daher frisch kochen und bewußt essen, nicht viel essen, sondern ausgewählt Feines.

Abnehmen ist eine Kopfsteuerungs-Angelegenheit

Abnehmen können wir durch eine Umstellung der Ernährung und einer Intensivierung der Bewegung, gleich Sport.  Vulgo es ist eine reine Einstellungssache und eine Frage des Willens  a) nicht zu viel von falschen Dingen zu essen, z.B. Schokolade, Zucker, Alkohol et al und b)  sich als SchreibtischArbeiter nicht genügend bewegt, maW man sollte wöchentlich mindestens 3 x die Woche zum Sport gehen. Wenn man eine gute Sportsfigur entwickelt hat, mögen auch 2 x pro Woche Sport ausreichen, aber nur wenn man seinen Ernährungsplan dem deutlichst verminderten Energiebedarfsaufkommen angepasst hat.  Wie die NZZ so schön schreibt, die Menschen sind „keine Laborratten, die alle gleiche Verdauungsmöglichkeiten, und Effizienzen aufweisen“. Ist geschenkt – daraus können wir nur ableiten, dass die Standard-Diäten, Brigitte Diät, whatever eben nur für einen kleinen Teil der Leserschaft passen und für die meisten Anwender überhaupt nicht funktionieren.

Welche Fettarten gibt es eigentlich im Körper?

Hier klicken, um zu einem dezidiert klugen Artikel bei Spektrum der Wissenschaft zu kommen, link. In ganz wenigen Fällen gibt es eine pathologische Adipositas, die nicht von unserem Willen wegzusteuern ist.  In 90 % der Fälle besteht die Überfettung in der falschen Ernährung und dem Bewegungsmangel. Es gibt weisses Fett und braunes Fett.  Sogar Zwischenwesen haben Forscher jetzt in unserem Körper entdeckt. Fettzellen sind an sich nichts böses, sondern sie dienen maßgeblich unserem Energiehaushalt. Wir müssen Energie zwischenspeichern, um Anforderungen unseres Körpers auch dann bewältigen zu können, wenn wir keine neue Nahrung bekommen.  Allerdings gibt es gute und schlechte Futterverwerter, das heißt einige können jeden Tag ein Bier trinken und es passiert rein gar nichts mit dem Körper. Andere gehen auf wie ein Hefekuchen. Aber wenn es so eine genetische Prädisposition gibt, dann sollte man mit dem ewigen Vergleichen aufhören und einfach alle Frauenzeitschriften wegwerfen und sich einfach ganz auf seinen Körper fokussieren und schauen: WIE VIEL Energie brauche ich !  Deswegen sind die Kalorienregeln auch nur grobstoffliche Anhaltspunkte. Logo, der Arbeiter am Hochofen braucht 5000 Kilokalorien, aber die Büromieze sicherlich deutlich weniger. Wer sich im Büro aber nur von Süßigkeiten ernährt, der muss sich nicht wunder,wenn sein Körper die überschüssige Energie in Fett abspeichert.


 

Ein Gedankenimplus der Artikel der FAZ über die Wesenszüge des Abnehmens:

die FAZ berichtet über die Gesundheitsförderung des Abnehmens:

Es wird ausgeführt, dass auch kleine Fettreduktionen zu einem ungeheuren Gesundheitsnutzen führen, so haben die Mediziner der Washington Uni in einer Studie herausgefunden.  Am sichersten ist es jeden Tag Sport zu machen, und den Kreislauf in Wallung zu bringen, wenn wir keine Handwerker sind, die qua Beruf schon in Bewegung sind. siehe auch hier, Frühlingsworkout

Hier der Link zur STudie im Wissenschaftsmagazin CELL, link. Bildrechte: Cell

abnehmen- positive Effekte


 

 Wer es schaffe, fünf Prozent abzuspecken, erweise seiner Gesundheit einen großen Dienst, berichten Forscher um Samuel Klein von der Washington University im Fachmagazin „Cell Metabolism“ (doi: 10.1016/j.cmet.2016.02.005). Das Risiko für viele gewichtsbedingte Erkrankungen reduziere sich dann deutlich. Der Körperfettanteil schrumpfe um acht Prozent – auch beim besonders ungesunden Bauchfett, das sich um sieben Prozent verringere.

Zudem würden verschiedene Risikofaktoren für Typ-2-Diabetes und koronare Herzerkrankungen deutlich vermindert. Der Stoffwechsel verbessere sich, ebenso die Insulin-Sensitivität der Organe. Schafft man es, mehr als zehn Prozent Gewicht abzuspecken, profitieren dann verstärkt auch die Muskeln. An der Studie nahmen vierzig Erwachsene ohne weitere Erkrankungen teil, deren Body-Mass-Index im Durchschnitt bei knapp 38 lag – ab 30 spricht man von Fettleibigkeit….

  Quelle: F.A.Z.


 

Hier ein Beitrag über die gute Unterstützungsfunktion der Zitrone beim Abnehmen: link

Warum es nach dem Abnehmen oftmals zu dem groß gefürchteten JOJO Effekt kommt, haben israelische Forscher herausgefunden. Hier gucken.

Stetigkeit der gleichgewichtigen Energiebilanz

Das wichtigste an dem ganzen Unterfangen ist die Stetigkeit. Kennt ihr vielleicht noch aus der Mathematik. Stetigkeit heißt nicht zwei oder drei Wochen eine Diät einhalten, sondern über mehrere Monate die Balance auf eine andere Basis zu stellen suchen.

Abnehmen durch die Sellerie-Kur

Wenn du dich gesund ernähren möchtest, dann solltest du mal die Sellerie Kur probieren, hier weiterlesen

Gleichgewichts-Paradigma der Körperlichkeit

Wie die NZZ auch ausführt, hat der Körper eine innere Tendenz sein statisches Gleichgewicht eingependelt zu halten. Der Körper, rsp die Evolution meint, dass dieses innere Körper-Substanzengleichgewicht für eine Verwurzelung im Leben birgt. Konstanz ist eines der wesentlichen Anker und gleichzeitig Treiber im Leben.

Hier dennoch ein paar Grundregeln für das Abnehmen, link

In dem NZZ Artikel wird dargelegt, dass eine Schwangerschaft die Effizienz der Nahrungsverwertung deutlich steigert. Macht ja auch total Sinn, denn im Zeitalter der Nahrungsmittelunterversorgung- Säbelzahntiegerzeit – muß die Frau für zwei Essen.  Schon spannend, dass der Körper diesbezüglich ein Regulativ hat.

Aus eigener Welterfahrung weiß ich, dass wenn ich auf die Fettsubstanzen verzichte, wie Würstchen et al und  3 mal die Woche zum Sport gehe, über mehr als einen Monat sich der Energiestoffwechsel deutlichst zum positiven wandelt. Man sollte aber die alten Ernährungsgewohnheiten deutlich kritisch überprüfen und auf gesunde Dinge umschwenken. Die Ärztin Dr Meyer, Chefärztin in Wandsbek legte wissenschaftlich begründet dar, dass man mit unendlich viel Gemüse und Obst alles richtig macht., siehe auch hier.

Hier der Bericht der NZZ, aus dem ich oben zusamenfassend zitiere. Hier das Buch des britischen Mediziners, im Berlin Verlag erschienen für den echt nicht trivialen Preis von 24 €, link zum Buch

Bildrechte pixabay CC Gellinger

About the author

Giovanni

Giovanni ist studierter Jurist und Philosoph als Marketingleiter bei einem Mittelständler unterwegs, Geschäftsführer einer Agentur, ehrenamtlicher Sterbebegleiter, zertifizierter Trauerbegleiter, Beirat ITA Institut für Trauerarbeit, Mitgliedschaften: Marketing Club Hamburg, Büchergilde Hamburg, Förderverein Palliativstation UKE, ITA, Kaifu Lodge, Kaifu-Ritter