aa -Tagesimpulse Grundkonstanten

Bald wieder Tanzen in Deutschland?

Written by Giovanni

Mit sehr großem positivem Gedanken- Flow haben wir zur Kenntnis genommen, dass es offenbar deutliche Auflösungen-Tendenzen gibt, die unsere Freiheitsbeschränkungen aufheben.

Freiheit pulst auf Tanzen erlaubt ab März in Hamburg

Wie man hört, sind die „Tanzlustbarkeiten“ in Hamburg ab März 2022 unter 2G Plus Bedingungen wieder erlaubt. Link zum NDR

Zitat Elbvertiefung Hamburg vom 17.2.2022

“ Peter Tschentscher (SPD) sieht den Stufenplan von Bund und Ländern zur Aufhebung der Corona-Maßnahmen bis zum 20. März als Meilenstein in der Bekämpfung der Pandemie. Der Senat hatte bereits am Dienstag eine Aufhebung der Sperrstunde in der Gastronomie ab kommendem Samstag beschlossen. Auch die jetzt bundesweit verabredete vollständige Aufhebung der Kontaktbeschränkung für Geimpfte und Genesene im privaten Bereich solle in Hamburg schon ab Samstag gelten, sagte Tschentscher. Ab dem 4. März soll in der Gastronomie die 3G-Regel gelten, Discos und Clubs können unter 2G-plus-Bedingungen öffnen. Wenn die Situation in den Krankenhäusern es zulasse, würden dann zum 20. März alle anderen wesentlichen Einschränkungen wegfallen

Schleswig Holstein und die CORONA Aufhebungs-Regeln

15. Februar – Stufenplan für Lockerungen

Die Landesregierung hat Eckpunkte für einen Stufenplan zur Lockerung der Corona-Maßnahmen veröffentlicht.Ab diesem Sonnabend (19. Februar) fallen die Kontaktbeschränkungen für geimpfte und genesene Personen. Für private Treffen gilt eine Obergrenze von 25 Personen, wenn auch ungeimpfte Personen teilnehmen.In einer zweiten Stufe gilt ab dem 3. März:

  • Die bisherigen 2G- und 2G-Plus Regelungen entfallen größtenteils. An ihre Stelle tritt die 3G-Regelung.
    • Das gilt für die Bereiche Beherbergung, Sportausübung, Freizeit und Kultur, körpernahe Dienstleistungen und die außerschulische Bildung. Erforderlich bleibt jeweils ein Hygienekonzept. In einigen Bereichen kommt eine punktuelle Maskenpflicht dazu.
    • Ausnahmen werden hier nur noch in den Bereichen Großveranstaltungen (2G) und Diskos gelten (2G-Plus).
  • Bei Veranstaltungen im Innenbereich mit weniger als 500 Teilnehmenden gilt 3G. Im Außenbereich gibt es keine Vorgaben im Hinblick auf den Impfstatus.
  • Bei Großveranstaltungen ab 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmern wird sich Schleswig-Holstein in der morgigen Ministerpräsidentenkonferenz für einen großen Schritt in Richtung Normalität einsetzen. Es soll möglichst bundesweit mehr ermöglicht werden. Hier werden dann 2G-Regelungen und eine punktuelle Maskenpflicht gelten.
  • In der Gastronomie bleibt es bei der Maskenpflicht auf den Verkehrsflächen im Innenbereich, es gilt 3G.
  • Für Diskotheken gilt eine 2G-Plus-Vorgabe, weil Besucher hier nicht an festen Plätzen aufhalten. 
  • Bei körpernahen Dienstleistungen bleibt es beim Hygienekonzept sowie der Maskenpflicht. Für die 3G-Vorgabe gibt es eine Ausnahme im Bereich pflegerisch notwendiger und medizinischer Behandlungen.
  • Im Freizeit- und Kulturbereich ist zukünftig lediglich ein Hygienekonzept sowie eine punktuelle Maskenpflicht und 3G erforderlich. 
  • Bei der Sportausübung entfällt die Beschränkung der Zahl der Wettbewerbsteilnehmer. Erforderlich bleibt ein Hygienekonzept. Auch hier gilt dann 3G.
  • Touristische Reiseverkehre: Hier wird es auch die 3G-Vorgabe geben. Die Maskenpflicht im Innenbereich bleibt bestehen. 

In einer dritten Stufe werden zum 20. März in den genannten Bereichen auch die 3G-Regelungen fallen.

11. Februar – Impfnachweise derzeit unbefristet gültig

About the author

Giovanni

Giovanni ist studierter Jurist und Philosoph als Marketingleiter bei einem Mittelständler unterwegs, Geschäftsführer einer Agentur, ehrenamtlicher Sterbebegleiter, zertifizierter Trauerbegleiter, Beirat ITA Institut für Trauerarbeit, Mitgliedschaften: Marketing Club Hamburg, Büchergilde Hamburg, Förderverein Palliativstation UKE, ITA, Kaifu Lodge, Kaifu-Ritter