aa -Tagesimpulse B W L

Berexit Gründe

Berixit Gründe
Written by Giovanni

Wie man wunderbar lesen kann in der Statistik von STATISTA, link, gibt es Gründe für den Berixit, der Unmittelbar mit den Normen des EWG-Vertrages, später EU-Vertrages zusammenhängt.

Artikel 38 des EG-Vertrages legt, fest, dass alle Arbeitnehmer sich innerhalb der Mitgliedsstaaten frei bewegen dürfen. Die armen Staaten benutzen diesen Freizügigkeits-Passus, um massenweise in Staaten einzuwandern und das Gesellschaftssystem damit zu überfordern.  UK hat mit Einwanderung eigentlich sehr gute Erfahrungen gemacht, da sie aufgrund der Kolonisationsgeschichte -Common wealth Staaten- link schon lange mit Migration in die UK-Gesellschaft zu tun haben.  In London sind ganze Klassen von Berufen von Indern besetzt, wie z.B. Busfahrer, Taxifahrer et. al. Die Common-Wealth-Gemeinschaft besteht immer noch aus 53 Staaten, die eng wirtschaftlich zusammenarbeiten.

Letztendlich möchten die Entscheider im UK-Parlament eben alleine entscheiden wen sie ins Land lassen und wen nicht. Gegen die 140.000 Deutsche, die in UK leben, haben die Engländer sicherlich nichts einzuwenden, weil sie idR hochqualifiziert sind und sich gut in das Gesellschaftssystem einpassen…. Wie die Deutschen jetzt in UK mit dem Berexit umgehen bleibt abzuwarten. Vielleicht müssen sie sich, wie in jedem zivilisierten Land, um eine Aufenthaltserlaubnis bewerben, oder Asyl beantragen? Asyl vor dem Verwaltungsrechts-Moloch der BRD.

Zu Napoleons Zeiten gab es die Kontinental-Sperre und nun sperrt sich UK von Europa selbst aus. Ob das wirtschaftstaktisch der beste denkbare Schachzug ist, muss dahingestellt bleiben. Wahrscheinlich führt es zu großen und gigantischen Verwerfungen.

Art. 39 EG-Vertrag (ex-Art. 48)

(1) Innerhalb der Gemeinschaft ist die Freizügigkeit der Arbeitnehmer gewährleistet.

(2) Sie umfaßt die Abschaffung jeder auf der Staatsangehörigkeit beruhenden unterschiedlichen Behandlung der Arbeitnehmer der Mitgliedstaaten in bezug auf Beschäftigung, Entlohnung und sonstige Arbeitsbedingungen.

(3) Sie gibt – vorbehaltlich der aus Gründen der öffentlichen Ordnung, Sicherheit und Gesundheit gerechtfertigten Beschränkungen – den Arbeitnehmern das Recht,

a) sich um tatsächlich angebotene Stellen zu bewerben;
b) sich zu diesem Zweck im Hoheitsgebiet der Mitgliedstaaten frei zu bewegen;
c) sich in einem Mitgliedstaat aufzuhalten, um dort nach den für die Arbeitnehmer dieses Staates geltenden Rechts- und Verwaltungsvorschriften eine Beschäftigung auszuüben;
d) nach Beendigung einer Beschäftigung im Hoheitsgebiet eines Mitgliedstaats unter Bedingungen zu verbleiben, welche die Kommission in Durchführungsverordnungen festlegt.

(4) Dieser Artikel findet keine Anwendung auf die Beschäftigung in der öffentlichen Verwaltung.

Bildrechte STATISTA, link.

_________

 

Die Universität LEUVEN prognostiziert, dass durch einen Austritt von UK ohne Austrittsvertrag 1.7 Millionen Arbeitsplätze vernichtet werden können. Am meisten Arbeitsplätze sollen in UK wegfallen- über 500.000.  In Deutschland und daran sieht man die engste Zusammenarbeit mit der Wirtschaft von UK, seien 300.000 Arbeitsplätze in Gefahr.  Hier kommst du zum original-paper der Uni Leuven, link.

Viel spannender ist doch, wo die 900.000 Polen bleiben, wenn sie UK verlassen müssen. Höchstwahrscheinlich verteilen sie sich auf die restlichen EU Staaten, die gute Wirtschaftsleistungen erzielen, sprich BRD und Frankreich – auch sehr EU-solidarisch.

berixt Prognose

Bildrechte STATISTA, link.

About the author

Giovanni

Giovanni ist studierter Jurist und Philosoph als Marketingleiter bei einem Mittelständler unterwegs, Geschäftsführer einer Agentur, ehrenamtlicher Sterbebegleiter, zertifizierter Trauerbegleiter, Beirat ITA Institut für Trauerarbeit, Mitgliedschaften: Marketing Club Hamburg, Büchergilde Hamburg, Förderverein Palliativstation UKE, ITA, Kaifu Lodge, Kaifu-Ritter