aa -Tagesimpulse Übergänge

Bestatter Haltung

Bestatter Haltung
Written by Giovanni

Einen schönen Artikel hat der ZEIT Journalist Moritz Herrmann geschrieben in der ZEIT Online unter der Rubrik Herrmanns Helden.  Das zu beforschende Themas war:

Das Umfeld des Todes und die Haltung, als Held, mit der man den signifikanten Herausforderungen als Bestatter begegnet.

Hier dem Link zur ZEIT folgen.

Sehr schön fand ich die Formulierung „. Es ist still in der Kammer, nur die Kühlaggregate röhren ihr Lied. Radio verbietet Bieben sich.

Fühlt sich ehrfurchtsvoll an – Die letzte Waschung eines Verstorbenen ist eben bedeutend mehr, als nur eine technische Durchführung und hat nichts mit der unterhaltenden Umweltlärmung zu tun, die so gerne Malermeister und Gesellen in die Toträume von Häusern bringen mit ihrem Dudel-Ghetto-Blaster. Für den ausgebildete Bestatter Biben (Bestattungsfachkraft) verbietet sich aus Ehrfurchtsgründen die akustische Umweltverseuchung und Trivalisierung seines Abschieds-Rituals, dass er in der Ausübung als zu zelebrierende Ritual lebt – Übertünchung der leichenhallen-kachligen Kälte – nein danke! Chapeau !

Mit der richtigen Haltung im Bestattungsgeschäft zu agieren ist hochnotwendig bei den ganzen entherzten Sachwaltern des Todes. Herr Biben ist einer, der das Herz auf dem rechten Fleck hat. Die Selbstfürsorge ist ein wichtiges Moment in dem Grenz-und Grau-Bereich der Weltwandlung vom Leben zum Tod. Herr Biben braucht sich auch nicht für die Herzen der Angehörigen zu interessieren, weil das GBI so strukturiert ist, dass andere Stellen, zum Beispiel die ausgewiesen qualifizierte Trauerbegleitung durch eine Psychologin um die Verwerfungen der Seele im Angesicht des Todes, kostenlos, kümmert. Und natürlich im Vorfeld jeder Berater und Trauerarbeiter im GBI, der sich auch für die persönlichen Belange des Trauernden interessiert und nach Kräften Beistand und Struktur gewährt. Viele Bestatter in Deutschland nennen das Beratungsgespräch auch gerne Trauergespräch – ein leichter Nebel- Euphemismus.

GBI bietet kostenlos , für ihre Kunden,  ein halbes Jahre Trauergruppen-Begleitung an und und ggf, Einzelgespräche mit der Psychologin in settings, die eines solchen Rahmens bedürfen. GBI bietet diese Möglichkeiten gerne an, weil es gründet auf das ganzheitliche Grundverständnis Bestattungen als komplexes Wirkgefüge über einen längerwährenden Zeitraum zu begreifen.

Bildrechte pixabay CC johnhain

 

About the author

Giovanni

Giovanni ist studierter Jurist und Philosoph als Marketingleiter bei einem Mittelständler unterwegs, Geschäftsführer einer Agentur, ehrenamtlicher Sterbebegleiter, zertifizierter Trauerbegleiter, Beirat ITA Institut für Trauerarbeit, Mitgliedschaften: Marketing Club Hamburg, Büchergilde Hamburg, Förderverein Palliativstation UKE, ITA, Kaifu Lodge, Kaifu-Ritter