aa -Tagesimpulse Übergänge

Bestattungsmesse Hamburg

Bestattungsmesse Hamburg
Written by Giovanni

Im Hamburger Hühnerposten findet am kommenden Sonntag, den 5.11.2017 eine Bestattungsmesse für Verbraucher statt

Bestattungsmesse Hamburg 2017

Wie wir der Ausstellerliste entnehmen konnten versammeln sich dort sehr anerkannte Unternehmen, wie die Hamburger Friedhöfe AöR, und Unternehmen aus dem Ausland, die vom Deutschen Bestattungsrecht keine Ahnung haben oder bewusst auf die Karte der drei Affen setzen: nichts sehen, nichts hören, nichts erzählen. Als Welt-Aufklärer wären wir ja schon erfreut, wenn die Aussteller, die nach Deutschem Recht illegale Produkte anbieten, mit einer großen Roten Fahne gebrandmarkt, bzw gekennzeichnet würden. Der uninformierte Laie weiß natürlich nichts über die Kleinteiligkeiten der absurden Friedhofssatzungen und des Bestattungs-Rechts und nimmt naiver Weise an, dass die dort gezeigten Produkte und Kreationen auch im echten Leben einsetzbar wären. Leider eine falsche Ableitung, die weder vom Messe-Veranstalter kenntlich gemacht wird, noch von den Ausstellern, die nicht freiwillig erzählen werden, dass man ihr Produkt in Deutschland gar nicht kaufen darf.  Am Ende sind alle Seiten enttäuscht: Der Konsument glaubte es könnte seinen Gedankenraum bzgl. Bestattungsmöglichkeiten erweitern und wird enttäuscht. Der Hersteller wird irgenwie auch begreifen, dass sein Produkt nicht nachgefragt wird.  Also fragt man sich, was solche Desinformations-Girlanden sollen. Man könnte auch sagen eine Versammlung von Unternehmen und Beratungseinrichtungen rund um den Tod, die leider von Anbietern durchwoben ist, die im Deutschen Bestattungsmarkt nicht erlaubt sind.  Da es sich NICHT um eine Fachmesse für Bestatter handelt, die beste und genialste ist in Düsseldorf, BEFA, sondern um den Versuch Laien an die Endlichkeit zu erinnern, sollte man auch in der Auswahl der Aussteller auf eine durchgängige Seriosität setzten. Die Endlichkeit noch zu Lebzeiten zu betrachten und eine Bestattungsvorsorge abzuschließen ist allerdings ein wirklich guter Weg. Hier klicken.

Unser Tipp:  immer fragen, ob das gezeigte in Produkt überhaupt schon jemals in Deutschland eingesetzt wurde, und wenn ja wo.  by the way

Bericht im TV vom NDR : Bestattermesse Hamburg

link.

Eintrittspreise Bestattermesse Hamburg und Markteinordnung

Der Messe-Eintritt ist frei. Auch kein Zeichen für eine valide Messekonzeption. Alle Messen die ich kenne haben einen Eintrittspreis, der je nach location verschieden saftig ausfällt. Dafür bekommt man Lebenssaft und Bereicherungs-Saft an Produkten und Gedanken auf solchen Messen geschenkt, weil sich die creme de la creme auf solchen Messen versammelt: Edelsteinmesse, Hanseboot, whatever.  Von der hier besprochenen Party_Bestatter-Messe kann man keinesfalls davon sprechen. Bestenfalls ist diese „Messe“ eine völlig rudimentäre Ausschnittsbetrachtung des Bestattungsmarktes Hamburg.  Von den 130 Bestattungsunternehmen in Hamburg stellen sagenhafte vier Bestattungs-Unternehmen aus. …. Ein Aussteller, die CREMTEC GmbH, link, bietet das Bauen von Krematiorien an. Was hat bitteschön ein b2b-Anbieter auf einer Messe verloren, die qua eigener Anspruchsformulierung eine Verbrauchermesse, consumer-Messe sein wollen? Die Auswahl des Kremationsortes sollte man auch bitteschön dem wissenden Bestatter überlassen, weil der der Fachbeamte im Sinne von Max Weber ist und den Anbietermarkt im b2b-Bereich kennt und das beste Angebot für den Kunden raussucht. Warum sollte man dieses wichtige Kennzeichen einer arbeitsteiligen Gesellschaft durchbrechen? und sich Kenntnisse verschaffen, die nur zu einer völlig unnützen Wissensbereicherung führen?

So ist die hier gezeigt Urne ein Produkt aus den Niederlanden, mit dem Namen „Wasserurne“. Der Kick und USP soll dabei sein, dass durch das latente Einfließen von Regenwasser langsam die Asche von der Urne in die Erde gespült wird.  Der Gedanke ist vielleicht ganz hübsch im Sinne einer Transformation des eigenen Selbst in die Teile der Natur, aber eineindeutig nach Deutschem und Hamburger Bestattungs-Gesetz verboten.  Scheint der Aussteller nicht zu wissen, oder er glaubt, die Beisetzung bei sich in Holland anbieten zu müssen, was wir unter trauerpsychologischen Gesichtspunkten deutlich ablehnen. Es gibt keinen Trauerort in Hamburg dann.

Wasserurne

Hier der Link zur Wasserurne.

der Messe-Veranstalter der Bestattungsmesse Hamburg

Hier kommst du zur Website des Hamburger Party-Veranstalters, Dieter Holhorst, der die Messe aufgezogen hat. Eigentlich verdient Holhorst sein Geld durch öffentliche Partys in Hamburg mit seinem Unternehmen MIX Concpets, link.….  Von daher vielleicht auch das fehlende Rüstzeug, was im Bestattungsumfeld geht und was nicht.  Ich erinnere mich an die Messe in 2016  auch an  Steinmetz-Künste, sprich Grabsteine, die durch die immense Fertigungsgröße auf keinem Hamburger Friedhof qua Satzung zulassungsfähig gewesen wären. Vielleicht ist es dem Veranstalter auch egal, ob die dort präsentierten Waren überhaupt eingesetzt werden dürfen.

Trauer Begleitung auf der Bestattungsmesse Hamburg

Ein sehr schöner Trauer Verein ist das Projekt zweier Mädels aus der Schanze. Ihr Projekt heißt Vergiss mein nie, link. Ich kenne beide leidlich gut und kann sie nur empfehlen.

Es kommen aber auch Hospizdienste und ambulante Pflegedienste. Der Hospizdienst Alten Eichen ist vertreten. Den kann ich durch viel Erfahrung und eigener Anschauung  wärmstens empfehlen, weil ich dort selbst 8 Jahre ehrenamtlich als Sterbebegleiter gearbeitet habe und die Leiterin und das Personal gut kenne und schätze.

die weltgrößte Bestattungsmesse findet alle vier Jahre in Düsseldorf statt – hier weiterlesen – zur BEFA 2018.

hier kommst du zu unserem Bericht über die Bestattungsmesse Happy Ende in 2019, link.

About the author

Giovanni

Giovanni ist studierter Jurist und Philosoph als Marketingleiter bei einem Mittelständler unterwegs, Geschäftsführer einer Agentur, ehrenamtlicher Sterbebegleiter, zertifizierter Trauerbegleiter, Beirat ITA Institut für Trauerarbeit, Mitgliedschaften: Marketing Club Hamburg, Büchergilde Hamburg, Förderverein Palliativstation UKE, ITA, Kaifu Lodge, Kaifu-Ritter