aa -Tagesimpulse Übergänge

Boxer Rocchigiani gestorben

Boxer Rocchigiani gestorben
Written by Giovanni

der vielen Sportinteressierten bekannte Boxen Rocchiagiani ist am 1.09.2018 in Italien auf einer Schnellstraße zu Tode gefahren worden, als er Fußgänger war. Fraglich ist, was ein Fußgänger auf einer Schnellstraße macht.  Wie die BILD weiß, war es ein SMART Fahrer, der den Box-Weltmeister umgebracht hat.

Ist Boxen überhaupt ein ehrenhafter Sport?  Wenn wir in die Athenischen Olympia Disziplinen der Antike schauen, war Boxen sicherlich Teil der Wettkämpfe. Sehr sehr oft sind Boxer auch Kriminelle, die sich in Hamburg auf dem Kiez in St. Pauli als Revierkämpfer und Zuhälter ihr illegales,  schlägerisches Brot verdienen und meistens nicht versteuern.  Zwar war Rocchiani Sportler, aber übertrat auch Gesetzte massiv, weil sein Vater Italiener war, Sardinier.  Er selbst lebte einen gewichtigen Teil seines Lebens in Berlin und dann im Ruhrpott.

Rocchigiani ist nur 55 Jahre alt geworden.

Wie der Checkpoint aus Berlin schreibt, haben die Eltern von Rochhigiani beschlossen ihren Sohn in Berlin beizusetzen. Zitat:

„Boxer Graziano Rocchigiani soll auf dem Alten St.-Matthäus-Kirchhof in Schöneberg beigesetzt werden. Das haben „Rockys“ Eltern der „B.Z.“ erzählt. Rio Reiser liegt hier, aber auch die Brüder Grimm und Rudolf Virchow sind hier bestattet. Der 54-Jährige Rocky starb am Wochenende bei einem Verkehrsunfall auf Sizilien.

Die BILD Bund schreibt: „Kalle Sauerland: „Er war ein wilder Kerl mit einem ganz großen Herzen““, link.

Der Boxer Rochhigiani war eine schillernde Figur.  Mit Gesetzen und Rechtsstaatlichkeit hielt er es nicht so eng. Vielmehr wanderte er oftmals in den Bau.

Immerhin war ein ein paar Mal Boxweltmeister und wurde auch ein paar mal gelinkt und um Titel betrogen, die er kämpferisch verdient hatte. So verklagte er in New York City den Weltboxverband und gewann den Prozess sogar. Er bekam eine Abfindung von über 4 Mio Dollar.  Einen nicht unbeträchtlichen Teil davon bekamen die geldgeilen Rechtsanwälte.  Das ist übrings kein ungewöhnliches Vorgehen die Prozesskosten zu finanzieren.  In der BRD ist so ein deal standeswiedrig und nach BRAGO verboten. Die Richter in den USA wissen um die seltsame Prozess-Deals mit den Anwälten und setzen die Schadensersatzsummen auch deswegen so hoch, damit dem Mandant von der Summe auch noch was bleibt und nicht alles den geldgeilen Rechtsanwälten zuströmt, habe ich in meinem Jurastudium gelernt.

Weil das Leben von Rocchigiani so disparat war, hat er zeitweilig auch die „Stütze“ bezogen und verteidigte den Leistungsbezug mit dem Gedanken, dass er genug Steuern bezahlt hätte.  Wenn er eine halbwegs solide Lebensführung gehabt hätte, dann hätte er gut von den Werbeeinnahmen aus seinem „Sport“ leben können. Wie ich allerdings mal gelernt habe, ist jeder für sein Lebens selbstverantwortlich und wenn man gerne in seiner Lebenssymphonie den Halodri geben möchte, dann sollte man dieser Art Lebensführung nicht verurteilen.  Allerdings bleibe ich dabei, dass im Gedankengut Schläger Schläger bleibt. Zitat BILD bei dem Kampf gegen Maske “ Ich wollte ihm die Fresse polieren“. Wahrscheinlich hat die kurzzeitige SPD Vorsitzende  N. bei dem Boxer Gedankentraining bekommen…. N “ Wir wollen dem Gegner auf die Fresse hauen“

Hier ein schöner Nachruf auf den Boxer Gocchigiani im Berliner Tagesspiegel, link.

Bildrechte Wiki: Von Lettermännchen, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=7900855

About the author

Giovanni

Giovanni ist studierter Jurist und Philosoph als Marketingleiter bei einem Mittelständler unterwegs, Geschäftsführer einer Agentur, ehrenamtlicher Sterbebegleiter, zertifizierter Trauerbegleiter, Beirat ITA Institut für Trauerarbeit, Mitgliedschaften: Marketing Club Hamburg, Büchergilde Hamburg, Förderverein Palliativstation UKE, ITA, Kaifu Lodge, Kaifu-Ritter