aa -Tagesimpulse Übergänge

Buddhistisches Hospiz

Buddhistisches Hospiz
Written by Giovanni

Buddhistisches Hospiz am Rande von Berlin

In der Nähe von Berlin in Bad Saarwo hat das deutschlandweit erste Buddhistisches Hospiz eröffnet. Ich muss mir das dringend mal anschauen.

Natürlich wurde der Bau massiv mit Landesmitteln gefördert, wie in der Ostdeutschen Republik üblich. Von Hamburg aus gerechnet sind es 354 Autobahnkilometer. Der Ort liegt zwischen Berlin und Frankfurt an der Oder.

Ich habe die leitende Hospiz-Ärztin ANJA MATUSZEWSKI auf einer riesenhaften buddhistischen Sterbe-Tagung im Herbst 2016 in Potsdam kennengelernt. Wie fast alle in der Hospizbewegung in Deutschland, brannte sie für ihr Projekt. Sie sprach davon, dass eine Hospiz-Akademie am Rande des Buddhistischen Hospizes entstehen würde. Hier ein paar Eindrücke von der einzigartigen Sterbekonferenz an der Uni  Potsdam 2016, link. 1000 Menschen aus Deutschland und dem angrenzenden Ausland sind angereist, um sich in den diversen Workshops vom Buddhistischen Gedankenbrunnen zu laben und sich zu bereichern.

Der recht komplizierte Name des

Buddhistischen Hopsizes ist Sukhavati

Das Hospiz ist ein buddhistisches Sterbezentrum, sprich Hospiz. hier der Link zum Hospiz in Ost-Deutschland. Insofern kann man eigentlich nicht formulieren, dass das Hospiz in der Nähe von Berlin liegt, sondern es liegt zwischen Frankfurt/ Oder und Ost-Berlin. Im Frühjahr 2018 war eine Stellenausschreibung zur Geschäftsführung des Hospizes veröffentlicht. In dem Zuge habe ich mir vom google die Fahrtzeit nach Berlin ausrechnen lassen. Über eine Stunde für eine Fahrt. Mit anderen Worten das Hospiz liegt im Nirgendwo von Ost-Deutschland. Das mag für Sterbende, die nicht von ihrem nächsten menschlichen Umfeld besucht werden möchten, kein Nachteil sein…. Der Anspruch ist sicherlich auch, dass Buddhisten aus ganz Deutschland dort einen Übergangsort finden.

Selbstbeschreibung des Buddhistischen Hospizes Sukhavati

Sukhavati ist das erste buddhistische Zentrum für Spiritual Care in Deutschland. Es setzt als Modellprojekt die Lehren der tibetisch-buddhistischen Weisheitstradition in die Praxis um. Sie sollen möglichst vielen Menschen für ihren spirituellen Entwicklungsprozess zur Verfügung stehen und ihnen einen Perspektivwechsel ermöglichen.

Sukhavati bietet Raum für die Frage, wie wir den Sinn unserers Lebens verstehen und die geistige Dimension unseres Daseins anerkennen können. Das Zentrum für Spiritual Care versteht sich als ein Haus des Lebens, in dem jeder Teil einer spirituellen Gemeinschaft ist, die füreinander sorgt.

Menschen in einem Lebensumbruch begegnet Spiritual Care mit einem ganzheitlichen Verständnis. Neben den körperlichen und den emotionalen Aspekten von Krise und Krankheit widmet es sich besonders der spirituellen Dimension des Leidens.

Sukhavati bringt Lehre und Anwendung von Spiritual Care erstmals zusammen. Das Zentrum dient den Teilnehmern des internationalen Fortbildungsprogramms als lebendiges Beispiel. Es zeigt, welche Wirkung die Praktiken auf den Geist eines leidenden Menschen und den seiner Angehörigen haben können, wenn sie in einem medizinisch-pflegerischen Umfeld integriert sind.

Sukhavati steht allen Menschen offen – unabhängig von ihrer Weltanschauung und Glaubensrichtung.

Abrechnungstechnischer Hintergrund zum Hospiz Sukhavati

Als ich im Frühjahr 2018 in Bremen war zu der Konferenz „Leben und Tod“ hat mir eine Fachfrau aus Berlin erklärt, dass das buddhistische Hospiz Suhkavati gar nicht mit einer Zulassung als Hospiz arbeitet und damit nicht die super komfortablen Tagessätze von den Pflege- und Krankenkassen bekommt, sondern auf der Grundlage eines Pflegeheimes arbeitet.  Das Vorgehen ist recht geschickt, wenn man als Hospiz das Gefühl hat, dass die Krankenkassen nicht mitziehen würden. Am Ende des Tages ist die Finanzierungsgrundlage auch gar kein Moment und Qualitätskriterium für eine gutes oder schlechtes Hospiz. Entscheidend ist der Flow und der Geist, der in dem Hospiz weht und welche Qualität in der Bekümmerung der Sterbenden geleistet wird.  Das amtliche Finanzierungssiegel Hospiz hat gar keine Aussagekraft.  By the way im Mittelalter gab es auch schon Hospize, die damals Krankenhäuser, für Bedürftige, waren. Mit diesem labeling können wir doch gut leben und voll und ganz die Hospizidee leben – ein schmerzfreien, angstfreien Übergangsgestaltung.

Literatur zum Buddhistischen Weg des Sterbens

Der Goldstandard ist des Tiebetanische Totenbuch, hier weiterlesen. Ganz einfach erschließt sich das 800 Seiten Werk aus dem fernen Osten nicht, aber es lohnt sich auf jeden Fall in diese Geisteswelt einzutauchen.

Fortbildungswesen des Buddhistischen Hospiz in Bad Saarow

Im Newsletter des Hospizes vom Sommer 2017 werden inzwischen eine Reihe von interessanten Seminaren angeboten. Hier kommst Du zum Programm des Hospizes, link. Wir zitieren das Seminarprogramm des Hospizes, ungekürzt und ohne inhaltliche Bewertungen, um den großen Bogen zu zeigen, den nach einem Jahr Wachstum das Hopsiz bei Berlin an den Tag gelegt hat:

Offene Meditationen

Rinpoche über das Sterben

Es ist mein von Herzen kommender Wunsch, dass jeder, der ernsthaft erkrankt ist, der älter wird, der dem Tode nahesteht, die bestmögliche Versorgung erleben kann, und zwar auf allen Ebenen – der körperlichen, der emotionalen und der spirituellen. Das ist eines unserer grundlegenden Menschenrechte.“

SOGYAL RINPOCHE

Pressetext des Buddhistischen Hospizes in Bad Saarwo

Wir zitieren ungekürzt, Autorenrechte ebendort

Sukhavati ist das erste buddhistische Zentrum für Spiritual Care in Deutschland. Es setzt als Modellprojekt die Lehren der tibetisch-buddhistischen Weisheitstradition in die Praxis um. Sie sollen möglichst vielen Menschen für ihren spirituellen Entwicklungsprozess zur Verfügung stehen und ihnen einen Perspektivwechsel ermöglichen.

Sukhavati bietet Raum für die Frage, wie wir den Sinn unserers Lebens verstehen und die geistige Dimension unseres Daseins anerkennen können. Das Zentrum für Spiritual Care versteht sich als ein Haus des Lebens, in dem jeder Teil einer spirituellen Gemeinschaft ist, die füreinander sorgt.

Menschen in einem Lebensumbruch begegnet Spiritual Care mit einem ganzheitlichen Verständnis. Neben den körperlichen und den emotionalen Aspekten von Krise und Krankheit widmet es sich besonders der spirituellen Dimension des Leidens.

Sukhavati bringt Lehre und Anwendung von Spiritual Care erstmals zusammen. Das Zentrum dient den Teilnehmern des internationalen Fortbildungsprogramms als lebendiges Beispiel. Es zeigt, welche Wirkung die Praktiken auf den Geist eines leidenden Menschen und den seiner Angehörigen haben können, wenn sie in einem medizinisch-pflegerischen Umfeld integriert sind.

Sukhavati steht allen Menschen offen – unabhängig von ihrer Weltanschauung und Glaubensrichtung.

Neben dem Buddhistischen Hospiz gibt es in Norddeutschland eine Reihe von neutralen oder christlichen Hospizen. Wir zählen, ohne Anspruch auf Vollständigkeit die Wichtigsten auf: hier weiterlesen unser Hospiz Überblick in Norddeutschland.

 Seminare im Buddhistischen Hospiz Sukhavati

USZEIT

Bad Saarow | 09. August 2018 – 12. August 2018

Raum für Inspiration und Erholung – ein Meditationsretreat für Menschen in Gesundheitsberufen.


Mehr Informationen 

DEEP LISTENING (TAGESSEMINAR)

Berlin | 09. September 2018 – 09. September 2018

Deep Listening ist eine professionelle Schulung, die es ermöglicht, dem anderen wirklich zuzuhören. Wir sind präsent, achtsam und können auf das fokussiert bleiben, was wir unmittelbar erfahren.


Mehr Informationen 

SELBSTMITGEFÜHL – EINE HELDENHAFTE REISE ZU MUT, LIEBE UND VERBUNDENHEIT

Bad Saarow | 01. Oktober 2018 – 06. Oktober 2018

6-tägiges Retreat mit Christine Longaker und Assistent*innen


Mehr Informationen 

DEEP LISTENING

Bad Saarow | 21. November 2018 – 25. November 2018

Deep Listening ist eine professionelle Schulung, die es ermöglicht, dem anderen wirklich zuzuhören. Wir sind präsent, achtsam und können auf das fokussiert bleiben, was wir unmittelbar erfahren.


Mehr Informationen 

About the author

Giovanni

Giovanni ist studierter Jurist und Philosoph als Marketingleiter bei einem Mittelständler unterwegs, Geschäftsführer einer Agentur, ehrenamtlicher Sterbebegleiter, zertifizierter Trauerbegleiter, Beirat ITA Institut für Trauerarbeit, Mitgliedschaften: Marketing Club Hamburg, Büchergilde Hamburg, Förderverein Palliativstation UKE, ITA, Kaifu Lodge, Kaifu-Ritter