aa -Tagesimpulse

Bundeswehr Admiral muss politisch motiviert zurücktreten

Der arme Bundeswehrgeneral und Marine-Chef Kay Schönbach muss aufgrund eines etwas sehr sportlichen, wenn auch richtigen Statements in Indien über die Gefährlichkeit von Putin und Russland im Benchmark zurücktreten. Kein Wunder, wenn man sich das Personal anschaut, dass zwei wichtige Fachministerien führt.

Natürlich darf sich ein General nicht auf die Meinungsfreiheit zurückziehen. Er steht immer im Lichte der Öffentlichkeit.

Ukraine wird völlig überbewertet

Wenn er gesagt hätte, was wir vertreten, wir sollten uns überhaupt nicht um irgendwelche Besetzungs-Gefahren der Russen kümmern, die völlig unwichtige Länder befürchten, wie die Ukraine, dann hätte es einen deutlich größeren Aufschrei gegeben. Wir sind der Meinung, dass Russland ruhig sich die Länder zurückholen kann, die zum Reich der UDSSR gehört haben. Aber es gibt natürlich Grenzen. Polen war schon immer Teil der Europäischen Gemeinschaft und gehört nicht mehr zur UDSSR. Ebenso die Tschechei. Aber ob das Weißrussland ist oder Ukraine, was interessiert uns Europäer diese Länderstruktur und wenn es sie nicht mehr gibt ist auch nicht schlimm.

Zitat über die Ukraine der Landeszentrale politische Bildung

Das Ethnonym Ukrainer, das seit der Frühen Neuzeit belegt ist, hat sich erst zu Beginn des 20. Jahrhunderts durchgesetzt. Im Mittelalter war die Bezeichnung für alle Ostslawen (Russen, Ukrainer und Weißrussen) Rus. Davon leiten sich die Ethnonyme Rusyn/Rusnak/Ruthene ab, die in der Ukraine und Weißrussland bis ins 20. Jahrhundert gebräuchlich waren, ebenso wie die russischen Bezeichnungen für Russe (russkij) und Russland (Rossija). In der Ukraine wurden die Russen dagegen lange als „Moskauer“ (moskali) bezeichnet, um sie von den „eigentlichen Rus“ abzugrenzen.

Seit dem 16. Jahrhundert treffen wir auf den Begriff Kleinrussland (Malorossija) für die Ukraine, der auf eine griechische Bezeichnung des Mittelalters zurückgeht. Kleinrussland/Kleinrussen waren seit der Mitte des 17. Jahrhunderts im Russischen Reich die offiziellen Bezeichnungen für Ukraine/Ukrainer. Erst gegen Ende des 19. Jahrhunderts erhielten sie eine negative Konnotation im Sinne von klein und minderwertig. Im Habsburgerreich blieb dagegen die Bezeichnung Ruthenen gebräuchlich. Die ukrainische Nationalbewegung setzte sich für die Begriffe Ukraine/Ukrainer ein, die sich aber erst nach 1917 durchsetzten, in der Ukrainischen Volksrepublik, in der Ukrainischen Sowjetrepublik und schließlich in der unabhängigen Republik Ukraine.

überflüssige Sanktionsmaßnahmen bedrohen die Versorgungssicherheit von Deutschland

Viel weniger hübsch sind die ausgerechneten Szenarios, wenn Russland uns den Gashahn zudreht, weil wir uns dringend einzusetzen wünschen für ein Land, das es gar nicht geben muss. Bei Anna B wird die Wohnung auf jeden Fall nicht kalt, das steht schon mal fest. Bei der wird dann die Bundeswehr dafür sorgen, dass sie und ihre Familie nicht frieren muss, oder sie kann ihr Haus mit Feuerholz wärmen, was 99 % aller Deutschen Haushalte nicht können.

Quelle Tagesspiegel, link.

Gefahr aus Russland ist dennoch auch für Europa denkbar

Auch wenn es dazu keine wirklichen nachweisbaren Truppenbewegungen gibt und vielleicht auch keine öffentlich bekannten Pläne, so muss die NATO zumindest so gut aufgestellt sein, dass wenn der russische Platzhunger sich Richtung Westen ausdehnen sollte, dass es da Grenzen gibt, die wir nicht so leicht aufgeben wollen. Weißrussland ist eh Russland, aber Polen gehört schon länger zur EU und war Kern der Freiheitsbewegung in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts. Da hörts dann auf.

Daher sollte es endlich mal wieder einen richtigen Kriegsminister geben, der für die Einsatzbereitschaft der Bundeswehr sich gerade macht und das vor allen Dingen in Bezug auf die Geldmittel in Millardenhöhe, die zur Herstellung der Kampfbereitschaft erforderlich sind. Ein paar lächerliche Friedensmissionen zu stemmen hat nichts mit echtem Krieg zu tun. Echter Krieg heißt alle Truppenteile zur Verteidigung des Landes mobilisieren zu können. Die derzeitigen super unqualifizierten Vorsitzenden im Verteidigungsministerium verstehen die Bundeswehr als Spass-Veranstaltung, deren Begrüdungstiefe die nicht erkennen können oder wollen. Klar kann man da noch mehr sparen und dann können wir die Bundeswehr auch gleich ganz abschaffen.

Gibt es eine Landnahme durch Russland in der Ukraine?

Hier weiterlesen zu diesem Thema, link.

About the author

Giovanni

Giovanni ist studierter Jurist und Philosoph als Marketingleiter bei einem Mittelständler unterwegs, Geschäftsführer einer Agentur, ehrenamtlicher Sterbebegleiter, zertifizierter Trauerbegleiter, Beirat ITA Institut für Trauerarbeit, Mitgliedschaften: Marketing Club Hamburg, Büchergilde Hamburg, Förderverein Palliativstation UKE, ITA, Kaifu Lodge, Kaifu-Ritter