aa -Tagesimpulse

Commerzbank entlässt 10.000

Die neue Commerzbankführung hat angekündigt in den nächsten 3 Jahren 10.000 Angestellte zu entlassen und jede zweite Filiale zu schließen. Man wird das Gefühl nicht los das auch die alteingesessenen Banken mit einem großen Filialnetz mit dem großen Personalkostenrechner sich die internen Strukturen anschauen und wie smart man Banken im Digitalzeitalter aufziehen kann, mit fast keinem Personal.

Als Traditionalist finde ich es äußerst betrüblich, dass die Commerzbank so viele langjährig gediente Mitarbeiter entlassen, freisetzen will.

Kommentar von Steingarts Morining Briefing zum Thema Performance Comerzbank

die Commerzbank als unabhängiges Finanzinstitut schreibt derzeit am Schlusskapitel ihrer Geschichte. Das einst stolze Geldhaus des deutschen Mittelstandes – das 1870 gegründet wurde und 2007 noch 1,9 Milliarden Euro Gewinn nach Steuern erwirtschaftete – ist mittlerweile derart ramponiert, dass es zum Spielball der Spekulanten wurde. Der Kurs pro Aktie, der 2000 noch 207 Euro betragen hatte, verlor bis heute 97,53 Prozent und pendelt nun um die Marke von fünf Euro. Mittlerweile sind ein paar Frankfurter Würstchen mit Senf mehr Wert als der Anteilsschein der Commerzbank

About the author

Giovanni

Giovanni ist studierter Jurist und Philosoph als Marketingleiter bei einem Mittelständler unterwegs, Geschäftsführer einer Agentur, ehrenamtlicher Sterbebegleiter, zertifizierter Trauerbegleiter, Beirat ITA Institut für Trauerarbeit, Mitgliedschaften: Marketing Club Hamburg, Büchergilde Hamburg, Förderverein Palliativstation UKE, ITA, Kaifu Lodge, Kaifu-Ritter