aa -Tagesimpulse Denken Medizin

Darmflora + Denken

Darmflora und Denken zeigt enge Verbindung auf

in einem hochspannenden Artikel im Tagesspiegel aus Berlin wird über die Zusammenhänge zwischen gesunder Darmflora und Denken berichtet. Zusammenfassend kann berichtet werden, dass das Bauchgefühl tatsächlich eine Entscheidungsinstanz sein kann. Hier weiterlesen

Der Darm und sein gesundes Bakterienfeld ist kausal verantwortlich für die körperliche und geistige Gesundheit von Menschen.

Auch die körperliche Gesundheit wird massiv von dem gesunden Klima im Darm mitbestimmt. Das scheint nicht so sehr verwunderlich zu sein. Aber auch die das seelische und geistige Befinden im Gehirn wird wohl dominant mitbestimmt von den Abbauprozessen im Darm.

Hier gibt es einen weiteren Bericht zu dem Thema zu lesen.

Die Verbindung zwischen dem unendlichen Zoo an Darmbakterien und dem Denken, rsp. dem Gehirn kommt jedes Jahr wieder an das Tageslicht. Hier ein link zum NDR aus 2019. Auch dieser wissenschaftliche Link zu einer Mediziner-Gesellschaft zeigt auf, wie ernst die Forscher die Verbindung zwischen Darm und dem Funktionieren des Gehirns nehmen, link. Auch der medizinische THIEME Verlag widmet sich in 2019 dem Thema, link.

Wir lernen, dass die Welt nicht monokausal ist, sondern beim Menschen hochkomplex miteinander „verdrahtet“ ist.  Wer als ganzheitlicher Mediziner unterwegs ist, sollte sich fragen bei unbändigen Kopfschmerzen, ob es nicht aus dem riesigen Darmtrakt kommen kann. Der Darm ist 7,5 Meter lang und umfasst unglaubliche 32 m² Aufnahmefläche und Umbaufläche von Speisen, die in Nahrungsbestandteile von den Bakterien umgebaut werden. Da muss die Homoöstase schon richtig stimmen, link. Hier noch ein paar interessante Zahlen zu unseren Darmbewohnern:

  • etwa 100 Billionen mikrobielle Organismen wie Bakterien, Viren und Pilze leben in einer ausgeglichenen Darmflora
  • die Bakterien wiegen zusammen etwa 2 kg

Wie können wir unseren Darmbewohnern ein gutes Umfeld schaffen?

Auf dieser Seite sind 14 Tipps zusammengetragen, die für einen gesunden Darm sorgen sollen, link. Zitat: „Chicorée, Bananen, Knoblauch, Zwiebeln, Lauch, Spargel, Schwarzwurzeln, Löwenzahn und Artischocken sind probiotisch und gesund für die Darmflora.

Die Internetseite empfiehlt diese Mittel zur einmonatigen Darmkur, link. Ich persönlich habe mit den Präperaten von Dr Wolz gute Erfahrungen gemacht, link. Wir zitieren von der Website von Dr Wolz:

„Eine Kapsel enthält 8 selektierte Milchsäurekulturen in einer Konzentration von 12 Milliarden Milchsäurebakterien (48 Milliarden (=48 x109) je Tag) sowie die Vitamine B1, B2, B6, B12, Biotin und Folsäure.“

Diese Website ist mit einer Apothekenseite verlinkt, hier schauen. Nutrimmun heißt die Seite. Der NDR hat 2019 über die heilsame Wirkung der Probiotika geschrieben, hier klicken.

In jeder Apotheke bekommst du verschiedene nicht verschreibungspflichtige Mittelchen gegen Durchfall, link. Ich habe gute Erfahrungen mit Perenterol gemacht.

Bei dauernden Darmverstimmungen solltest du auf jeden Fall den Facharzt aufsuchen !

Bildrechte pixabay CC LJNovaScotia

About the author

Giovanni

Giovanni ist studierter Jurist und Philosoph als Marketingleiter bei einem Mittelständler unterwegs, Geschäftsführer einer Agentur, ehrenamtlicher Sterbebegleiter, zertifizierter Trauerbegleiter, Beirat ITA Institut für Trauerarbeit, Mitgliedschaften: Marketing Club Hamburg, Büchergilde Hamburg, Förderverein Palliativstation UKE, ITA, Kaifu Lodge, Kaifu-Ritter