aa -Tagesimpulse Übergänge

Die Endlichkeit des Todes brechen

Written by Giovanni

Können wir Menschenkinder die Endlichkeit des Todes brechen? eine der spannesten Fragen des Seins.

Einen hochklugen und umfassenden Beitrag hat der Soziologe Matthias Geffrath dazu im NDR verfasst. Hier klicken um den Beitrag nachzuhören, link.

Hier meine kleine Anmerkung, die ich dem NDR Autor schrieb:

Lieber Herr Matthias Geffrath,

einen sehr schöner Beitrag über die Unsterblichkeit haben Sie geschrieben .  Schade nur, dass man das script nicht runterladen kann um es nochmal satz für Satz durchzuarbeiten.  Könnten Sie mir bitte  des Script bitte zuschicken?

Übrings in der Zellforschung in den USA gibt es hochaktuell, 2021 wissenschaftlich plausible Ansätze mit unverbrauchten juvenilen Zellen die Verbrauchten Zellen der alten Menschen zu ersetzen und damit deren juveniel Spannkraft zurückzugeben.  Leider finde ich so schnell die Quelle nicht, aber als an Unsterblichkeit vs Sterblichkeit interessierter Denker verfolge ich natürlich auch alle Möglichkeiten 200 Jahre leben zu können, lach-tot.

https://www.kup.at/kup/pdf/5023.pdf

Die Unhintergehbarkeit des Todes in seiner Endlichkeits-Dimension

Das Diktum der „Unhintergehbarkeit des Todes und der Endlichkeit  als Essenz des Lebens“, Prof Birgit Recki, wird durch solche phänotypischen Reparaturmaßnahmen sicherlich nicht denknotwendig gebrochen, sondern nur eine Lebenszeitverlängerung mit der Endlichkeit zellorganisch herausverhandelt gegen über dem Unbewegten Beweger, der Trinität Gottes und seiner himmlischen Heerscharen, die auch mal auf der Welt mit ihrem Richtschwert eingreifen, z.B. mit der CORONA Seuche.

Gott läßt sich aber nicht verarschen durch uns Menschen, nur weil die Bio-Forscher, vulgo machtgeilen Menschen Allmachtsphantasien haben. 

Das sehen wir an dem CHINA Virus, der zu uns gekommen ist durch den völlig falschen Ansatz der Global Villiage , gleich Global Ausbeutung und der globalen Reisefreiheit, des globalen Austausches.

Und der Zellforschung in aller Welt

Die These, dass sowohl HIV durch Zellmanipulation in Gen-manipulations-laboren entstanden ist, als auch die neue CORONA Mutation aus China ist nicht vollständig wiederlegt.

Strafe Gottes – die Seuchenzeit aus China

Und damit auf der Metaebene, auch wenn man das auf des menschen_macht-gewohntes Industrieland nicht hören mag, doch eine Strafe Gottes für des Menschen Hybris.

So ich muss jetzt in den Gottesdienst, mal gucken was die Vikarin zu sagen hat.

Und danach lese ich weiter im Historischen Wörterbuch der Philosophie,  vielleicht mal unter Hybris.

Bildrechte pixbay cc ulleo

About the author

Giovanni

Giovanni ist studierter Jurist und Philosoph als Marketingleiter bei einem Mittelständler unterwegs, Geschäftsführer einer Agentur, ehrenamtlicher Sterbebegleiter, zertifizierter Trauerbegleiter, Beirat ITA Institut für Trauerarbeit, Mitgliedschaften: Marketing Club Hamburg, Büchergilde Hamburg, Förderverein Palliativstation UKE, ITA, Kaifu Lodge, Kaifu-Ritter