aa -Tagesimpulse Lebensführung

die Stille hören

die stille hören
Written by Giovanni
– Höre in die Stille –
Die einzig notwendige spirituelle Praxis ist, sich mit dem jetzigen Moment anzufreunden. Dadurch vereinfacht sich das Leben ungeheuerlich.– Eckhart Tolle 

Die Praxis 

 

Eckhart Tolle ist der Meister, der uns den Weg aus Konflikt, Widerstand und Negativität aufzeigt. Einen Weg, der in Frieden, Stille und Freude mündet. Von diesem inneren Ort aus startest du mit neuem Mut, größerer Kraft, Freude und Begeisterung in die Welt.
Der größte Stress wird dadurch verursacht, dass du zwar ‚hier‘ bist, aber eigentlich ‚dort‘ sein willst. Lerne mit Eckhart den Energiefluss zu genießen, das enorme Glück, das sich in der Annahme dieses Moments in dir entfaltet. Dann lässt der Stress nach und du bist in der Gegenwärtigkeit.
Willst du, dass sich dein Bewusstsein entwickelt, dann ziehe den Fokus deiner Aufmerksamkeit von Objekten ab und richte sie auf den Raum zwischen den Objekten. Du achtest auf das ‚Nichts‘ jenseits des Verstandes und wirst dir des leeren Raumes und der Stille, die dort wohnt, bewusst. Indem du Achtsamkeit für den leeren Raum entwickelst, entsteht in dir ein Bewusstsein für den Raum – das Hier und JETZT. Genauso kannst du es mit der Stille zwischen den Worten machen. Höre in die Stille. Raum und Stille, zwei Aspekte derselben Sache. Zwei Portale ins Jetzt.
Eine wichtige Übung besteht darin, so oft und so bewusst wie möglich in den gegenwärtigen Moment einzutauchen. Das geht am leichtesten im entspannten Schauen und Spüren und mit der Frage: „Wie fühlt sich der Körper jetzt an, im Bauch, in den Füßen, beim Ein- und Ausatmen?“

 

Hier findest Du kostenlose Videos mit der Weisheit Eckhart Tolles (YouTube Kanal One Life, mit der freundlichen Unterstützung von Kamphausen Media GmbH): link

Die Stille ist die Freiheit von Gedanken, so wie es in der Buddhistischen Tradition schon seit Jahrtausenden geübt wird im Wege der Meditation. Tolle “ Unser Ziel ist es sich zu erheben über den Strom der Gedanken. Nicht nur Wach zu bleiben in der Stille, sondern viel wacher zu sein, als im Zustand des Denkens. Natürlich ist nicht die Stille gemeint, in dem du deinen Geist einschläferst, zum Beispiel durch Alkohol.

Über den Schmerzkörper, nach der Version von E Tolle, hier weiterklicken.

Bildrechte Institut für Lebenskunde, march 2019

About the author

Giovanni

Giovanni ist studierter Jurist und Philosoph als Marketingleiter bei einem Mittelständler unterwegs, Geschäftsführer einer Agentur, ehrenamtlicher Sterbebegleiter, zertifizierter Trauerbegleiter, Beirat ITA Institut für Trauerarbeit, Mitgliedschaften: Marketing Club Hamburg, Büchergilde Hamburg, Förderverein Palliativstation UKE, ITA, Kaifu Lodge, Kaifu-Ritter