aa -Tagesimpulse christlicher Glaube d Zukunft gestalten

Disruption Ehe als Familienmodell

Wie man an der Karte des Statistischen Bundesamtes sehen kann, werden deutlich mehr nichteheliche Kinder geboren, als eheliche. Etwas scharfzüngig ist die Formulierung, dass sich die Ehe als formaljuristisches und kirchliches Familienmodell mit Kindern disruptiv tot gelaufen hat.  Hauptschuldige an der Entwicklung ist die Entgesellschaftsrelevanz der Amtskirche.

Faktisch birgt die Ehe rentenrechtlich noch viele Vorteile und ebenso steuerrechtlich.  Man sollte neben christlichen Erwägungen auch die finanziellen Vorteile der Ehe mitbedenken.  Das BGB versucht schon einige Jahrzehnte nichtehelichen Kindern eine Gleichstellung zu den ehelichen Kindern zu gewährleisten. In der Gesellschaft des 20. Jahrhunderts und den Jahrhunderten davor galten nichteheliche Kinder als nicht legitimierte Kinder. Offensichtlich hat sich das Gesellschaftsbild diesbezüglich diametral gewandelt.

Bildrechte, Statistisches Bundesamt,

About the author

Giovanni

Giovanni ist studierter Jurist und Philosoph als Marketingleiter bei einem Mittelständler unterwegs, Geschäftsführer einer Agentur, ehrenamtlicher Sterbebegleiter, zertifizierter Trauerbegleiter, Beirat ITA Institut für Trauerarbeit, Mitgliedschaften: Marketing Club Hamburg, Büchergilde Hamburg, Förderverein Palliativstation UKE, ITA, Kaifu Lodge, Kaifu-Ritter