aa -Tagesimpulse neuste Gedanken-Impulse

durch die Nacht

Nacht-Lied
Written by Giovanni

einer der feinsinnigen Lyriker in Deutschland heißt Reinhard Mey.
Ich bring dich durch die Nacht, durch die Rauhe See, ich bin deine Schwester, komm lehn dich an
Ich bring dich durch die Nacht
:“

Er singt uns ein schönes

Gute Nacht Lied

Ich bin dein Lotse, ich bin deine Schwester:

Zum Mitlesen und zum Herz-Erweichen der Liedtext
Ich bring dich durch die Nacht

Die Schatten werden länger
Der graue, grame Grillenfänger
Streicht um das Haus
Der Tag ist aus
Die Ängste kommen näher
Sie stellen sich größer, krallen sich zäher
In der Seele fest
In deinem traumgeäst
Manchmal ist es bis zum anderen Ufer der
Nacht
Wie ein lichtloser Tunnel ein nicht enden
wollender Schacht

Ich bring dich durch die Nacht
Ich bring dich durch die raue See
Ich bring dich durch die Nacht
Ich bringe dich von Luv nach Lee
Ich bin dein Lotse ich bin dein Mann,
Bin deine Schwester, lehn dich an
Ich bin der freund, der mit dir wacht.
Ich bring dich durch die nacht.

Alles erscheint dir schwerer,
bedrohlicher und hoffnungsleerer
Mit der Dunkelheit
Kommen aus dunkler Zeit
Ferne Erinnerungen
Die Nacht wispert mit tausend Zungen:
\“Sie sind alle aus,
Du bist allein zuhaus\“
Mit deiner stummen Verzweiflung und dem
Knistern im Parkett
Und als einzigem Trost das warme Licht des
Radios an deinem Bett.

Ich bring dich durch die Nacht
Ich bring dich durch die raue See
Ich bring dich durch die Nacht
Ich bringe dich von Luv nach Lee
Ich bin dein Lotse ich bin dein Mann,
Bin deine Schwester, lehn dich an
Ich bin der freund, der mit dir wacht.
Ich bring dich durch die nacht.

Lass los, versuch zu schlafen,
Ich bring dich sicher in den Hafen.
Dir kann nichts geschehen
Wolfsmann und böse Feen
Sind nur ein Blätterreigen
Vorm Fenster der Wind in den Zweigen
im Kastanienbaum,
Ein böser Traum
Der´s nicht wagt wiederzukommen bis der neue
Tag beginnt
Lass los ich halt dich fest,
ich kenn den weg aus dem Labyrinth

Ich bring dich durch die Nacht
Ich bring dich durch die raue See
Ich bring dich durch die Nacht
Ich bringe dich von Luv nach Lee
Ich bin dein Lotse ich bin dein Mann,
Bin deine Schwester, lehn dich an
Ich bin der freund, der mit dir wacht.
Ich bring dich durch die Nacht.


 

Das dritte Lied von Reinhard Mey heißt

Viertel vor sieben

Dunkle Regenwolken sind aufgezogen, die Dämmerung fällt auf einmal ganz schnell. Überm Stahlwerk flackert
blau der Neonbogen, die Fenster im Ort werden hell. \“Wo hast du dich nur wieder rumgetrieben, zieh die
klatschnassen Schuh‘ erstmal aus!\“ Manchmal wünscht‘ ich, es wär‘ noch mal viertel vor sieben und ich
wünschte, ich käme nach Haus!

Und es soll Sonnabend sein und es soll Topfkuchen geben und der soll schon auf dem Küchentisch stehn und
eine Kanne Kakao und meine Tasse daneben und ich darf die braune Backform umdrehn. Schokoladenflocken mit
der Raspel gerieben in der Schaumkrone meines Kakaos. Manchmal wünscht‘ ich, es wär‘ noch mal viertel vor
sieben und ich wünschte, ich käme nach Haus! Ein Brief zwischen Zeitung und Werbung im Kasten erschüttert
dein Fundament: Anna und Hans, die so gut zusammenpaßten, haben sich einfach getrennt. Wie hast du sie
beneidet, zwei, die sich so lieben! Und plötzlich ist doch alles aus. Manchmal wünscht‘ ich, es wär‘ noch mal
viertel vor sieben und ich wünschte, ich käme nach Haus!

Und Vater soll im Wohnzimmer Radio hör’n in den steinalten Grundig versenkt. Und die Haltung sagt mir: Bloß
jetzt nicht stören! Und wenn er den Blick auf mich lenkt, mit der vorwurfsvoll’n Geste die Brille hochschieben,
\“Menschenskind, wie siehst du wieder aus!\“ Manchmal wünscht‘ ich, es wär‘ noch mal viertel vor sieben und ich
wünschte, ich käme nach Haus! Das Fell wird dünner und leerer der Becher, der Zaubertrank wirkt nur noch
schwer. Der Kummer ist tiefer, der Trost scheint schwächer, und es heilt nicht alles mehr. Wo ist meine
Sorglosigkeit geblieben, was machte Erkenntnis daraus? Manchmal wünscht‘ ich, es wär‘ noch mal viertel vor
sieben und ich wünschte, ich käme nach Haus!

Nur einen Augenblick noch mal das Bündel ablegen und mit arglosem Übermut, durch dunkle Wege, der Zuflucht
entgegen und glauben können: Alles wird gut! Manchmal wünscht‘ ich, die Dinge wär’n so einfach geblieben und
die Wege gingen nur gradeaus, manchmal wünscht‘ ich, es wär‘ noch mal viertel vor sieben und ich wünschte, ich
käme nach Haus!

 

 

Bildrechte pixbay CC Noel_Bauza

Ein weiteres, herzerreichendes Lied kannst du hören, wenn du diesem link folgst.
Auch schön und immer wieder neu zu hören MAD WORLD by Gary Jules, link.

About the author

Giovanni

Giovanni ist studierter Jurist und Philosoph als Marketingleiter bei einem Mittelständler unterwegs, Geschäftsführer einer Agentur, ehrenamtlicher Sterbebegleiter, zertifizierter Trauerbegleiter, Beirat ITA Institut für Trauerarbeit, Mitgliedschaften: Marketing Club Hamburg, Büchergilde Hamburg, Förderverein Palliativstation UKE, ITA, Kaifu Lodge, Kaifu-Ritter