aa -Tagesimpulse neuste Gedanken-Impulse

Fridays for Future Herbst 2021

Written by Giovanni

Die Fridays for Futrue Bewegung hat es nach einer längeren Pause geschafft zehntausende Menschen zu motivier für den Klimaschutz auf die Straße zu gehen.

In Berlin waren es tatsächlich 35.000 Menschen, die für den Klimaschutz demonstriert haben. Das sind bei 3,7 Mio Einwohnern von Berlin 0,95592140 % der Berliner Einwohnerschaft.

Berlin hatte die besondere Ehre von zwei hochkarätigen Klimaaktivistinnen besucht zu werden. Gerta aus Schweden höchstpersönlich ist angereist gekommen. Auch vor der demokratischen Vertretung der Deutschen, dem Deutschen Reichstag sprach Frau Neubauer, die bekannteste Deutsche Klimaaktivistin, link Tagesspiegel. So fragt man sich doch angelegentlich, warum die sogenannten und selbsternannten Volksparteien es nicht schaffen sich für die Themen der Nachhaltigkeit so einzusetzen, dass das Volk mit dem Einsatz zu frieden ist. Die Diskussion können wir auch Zeitgründen hier nicht eröffnen, aber darüber nachdenken sollten die Volksparteien schon einmal. Angeblich sind die Volksvertreter, hochbezahlt, immer am Puls des Wählervolkes. Wir werden sehen was die in zwei Tagen beendete Bundestageswahl für Tendenzen in Bezug auf den Klimaschutz aufzeigt anhand des Wahlergebnisses der GRÜNEN, die sich in dem Themenfeld seit 40 Jahren profilieren konnten.

In Hamburg sind nach Polizeiangaben 26.000 Menschen für mehr Nachhaltigkeit demonstrieren gewesen. Das sind in Hamburg 1,368421052 % der Einwohner.

Also können wir sagen das proportional betrachtet mehr HamburgerINNNEN sich haben bewegen lassen für das Klima auf die Straße zu gehen.

Deutschland Treiber der Klimakatastrophe?

Die Fridays for Future Aktivisten brandmarken Deutschland als einer der größten Klima-Verpester mit C02 -Emissionen weltweit. Tatsächlich lässt sich diese Zahl vorläufig nicht wegdiskutieren. Faktisch ist aber mit dem Beschluss des Kohleverstromungs-Ausstiegs eine basale neue Grundlage geschaffen worden Deutschland in mittelfristiger Hinsicht von dem Einordnung als „Drecksau der Welt“ zu befreien.

Gleichzeitig sollte man sich auch fragen wo der derzeitige Wohlstand in Deutschland herkommt. Wahrscheinlich nicht durch die Verwaltungsbeamten, oder die Windmühlenbauer, sondern durch die Industrieproduktion. Industrieproduktion ist aber oftmals mit der Emission von Gasen verbunden.

Insgesamt sollten wir in unserer Lebensführung mehr auf nachhaltige Seins-Weisen achten, weniger Plastikverpackungen kaufen und weniger SUV-Autos kaufen und nutzen. Wenn wir uns anschauen welche Maßnahmen es zur Verhinderung und Eindämmung von SUV-Autos gibt, dann stellen wir fest, dass die SUV Zulassungen stetig steigen und sich die Autohersteller ein Bein ausfreuen an den Umsatzzahlen, weil sie an jedem abverkauften SUV kräftig Geld verdienen.

Einen ganz schönen Beitrag über ein Zertifizierungssystem für nachhaltige Lebensführung kannst du hier lesen, die von uns erfundenen Greta N-Punkte, link.

Quelle Tagesspiegel , link.

Bildrechte pixbay cc Sachsanjoy

Nachhaltige Lebensführung ist das Trendthema der Jungend in Deutschland

About the author

Giovanni

Giovanni ist studierter Jurist und Philosoph als Marketingleiter bei einem Mittelständler unterwegs, Geschäftsführer einer Agentur, ehrenamtlicher Sterbebegleiter, zertifizierter Trauerbegleiter, Beirat ITA Institut für Trauerarbeit, Mitgliedschaften: Marketing Club Hamburg, Büchergilde Hamburg, Förderverein Palliativstation UKE, ITA, Kaifu Lodge, Kaifu-Ritter