aa -Tagesimpulse Übergänge

Gedanken an die Mordopfer von Würzburg

Written by Giovanni

Wir gedenken der Mordopfer aus Würzburg, die der Einwanderen und angebliche Schutzsuchende aus Nigeria vorsätzlich mit eines langen Messers Klinge hat ermordert durch Stiche in den Hals der Deutschen Opfer. Eine war gerade mal 24 Jahre alt und wurde von dem ähnlich alten IS Kämpfer und durchgeknallten Asylsuchenden ermordet. Die Politiker Kaste steht einig zusammen auch sagt

„achh wie schlimm und böse und unternehmen tut sie nichts.“

Selbst vor einem unschuldigen 11jährigen Mädchen hat der GAST nicht halt gemacht und versucht es zu ermorden, hier weiterlesen beim STANDART, link.

Fakt ist, wie müssen uns ständig schützen vor durchgeknallten Menschen jedweder Rasse und Hautfarbe, denn die Entlassungspolitik der Psychatrien wird immer weniger kontrollierend.

Also halte 3 Meter Abstand vor allen Subjekten, die gefährlich aussehen. Auch ein normaler Mensch wird zum Tier, wenn er Christal Meth oder andere schwere oder leichte Drogen genommen hat.

Dann sollten wir als Rechtsstaat auf solche Vorkommnisse genauso reagieren, wie diejenigen, die sich vorsätzlich in eine solche Lage gebracht haben durch Drogenkonsum. Der Jurist nennt das Actio libera in Causa, für die Fachleute aclic., link.

Schon wieder, am 7.11.2021 hat ein mörderischer Messerstecher aus Syrien drei Menschen in einem Zug der DB schwer verletzt, link.

Bildrechte pixbay cc shootelkora

About the author

Giovanni

Giovanni ist studierter Jurist und Philosoph als Marketingleiter bei einem Mittelständler unterwegs, Geschäftsführer einer Agentur, ehrenamtlicher Sterbebegleiter, zertifizierter Trauerbegleiter, Beirat ITA Institut für Trauerarbeit, Mitgliedschaften: Marketing Club Hamburg, Büchergilde Hamburg, Förderverein Palliativstation UKE, ITA, Kaifu Lodge, Kaifu-Ritter