aa -Tagesimpulse Übergänge

Helmut Kohl gestorben

Helmut Kohl Nachruf
Written by Giovanni

Der Bundeskanzler a.D. Dr. Helmut Kohl ist gestorben mit 87 Jahren in der Provinz Oggersheim

Hier ein Nachruf von der ZEIT, link.  Hier ein Nachruf vom Spiegel, link.  Die Bundesregierung hat Staatstrauer verfügt und so mußten auch in Hamburg die Fahnen der Staatsinstitutionen, wie der Feuerwehr die Deutsche Flagge hissen und auf Halbmast setzen… Man muß ja nicht alle Verfügungen der Bundesregierung gut finden…

Hier mein ganz persönlicher Nachruf auf den aggressiven, nicht demokratischen Machtmenschen Dr Helmut Kohl.

1. Helmut Kohl wird Bundeskanzler durch Verfassungsbruch

Wie erinnern uns noch gerne an die 80er Jahre.  Bundeskanzler Helmut Schmidt hat nicht begriffen, dass seine Partei ihm nicht mehr folgt, dass die Friedensbewegung ein zurecht extrem wichtige Bewegung in Deutschland geworden ist, die bei der größten Demo der Bonner Republik auf den Rhein-Wiesen hunderttausende Menschen zur Aufruhr gebracht hat.  1982 wechselte die FDP das Lager und es fand ein Regierungswechsel durch das sogenannte konstruktive Mißtrauensvotum statt.  Unter Juristen ist dieser Weg des Machtwechsels hoch umstritten und ist de facto ein Verfassungsbruch, auch wenn das BVerfG im Urteil gesagt hat,  es wäre halbwegs legitim.  Wenn Demokratie sowas ist, wie die Rückbindung der Macht an das Volk, dann wäre der einzig richtige Weg gewesen, Neuwahlen anzuberaumen.

19.01.1983 CDU-Wahlkundgebung mit Bundeskanzler Dr. Helmut Kohl.

19.01.1983
CDU-Wahlkundgebung mit Bundeskanzler Dr. Helmut Kohl.

2. Helmut Kohls Rolle als Kanzler und Erbauer der Deutsche Einheit massiv überbewertet

In der Geschichtswissenschaften gibt es einen Grundsatzstreit darüber, welche Rolle eine Person spielt im Verhältnis zu den Gefügen und Anforderungen der ZEIT, die gänzlich personenUNABHÄNGIG sich in die Welt begeben hätten. Nach m.E. hätte ein Bundeskanzler Helmut Schmidt die Deutsche Einheit ebenso gut, wenn nicht deutlich besser,  über die Weltpolitische Bühnen gebracht, als der so hochgefeierte Machtmensch Helmut Kohl. Auch wenn Genscher Bundeskanzler gewesen wäre, hätte es das gleiche Weltergebnis gebracht: Deutschland wäre wiedervereinigt worden und zwar aus einem super einfachen wirtschaftspolitischen Grund: die DDR war Konkurs und konnte keine neuen Geldquellen mehr auftun; die DDR Wirtschaft war schlichtweg abgrockt, durch und fertig. Der Steigbügelhalter Franz Joseph Strauß war schon tot, der gerne mal hinter den Kulissen Milliardenkredite für die DDR klar gemacht hat und durch das Agieren zum wirtschaftlichen Weiterleben der DDR, der Diktatur beigetragen hat. Auf einer Website im Netz steht, Lehrfilme.eu wird als historischer Zeitzeugenschaft beschrieben: 60 % der Belegschaft waren mit Reparaturen des Maschinenparks beschäftigt, weil die Maschinen aus den 20er und 30er Jahren stammten.

g_ddr-maxhuette_kl

Wir erinnern uns auch voller Erschrecken an das Chemie-Kombinat LEUNA, dass einer der größten Umweltvergifter in Europa war.

learning:  Deutschland wäre auch ohne Kohl zu einem gesamtdeutschen Staat zusammengewachsen.

Weiterhin wird in interessierten Historikerkreisen folgende, sehr ernst zu nehmende These, vertreten: Wenn Helmut.Kohl bei den 2+4 Verhandlungen nicht ganz klar ein starkes Signal Richtung Machtabgabe zur EU gesetzt hätte, dann wäre die Reunifikation nicht genehmigt worden, weil die Siegermächte, insbesondere UK kein starkes Deutschland wollten. Mit anderen Worten:  Die Leistung der Wiedervereinigung durch Gespräche mit dem UDSSR-Machthabern und anderen Siegermächten des 2. Weltkriegs ist ein brutaler Deal gewesen,wie immer in der Politik, der für die Deutschen zur Folge hatte, dass sie eigene Souveränität aufgeben mussten, zulasten eines überstaatlichen, nicht demokratisch legetimierten Machtimperators, der EU. Ich habe in der Zeit Jura studiert und weiß noch, wie es in Juristenkreisen für viel Wirbel gesorgt, hat, dass man bei allen Fragen der EU-Betroffenheit als Deutscher Richter den Fall, egal aus welcher Rechts-Liga,  dem EUGH vorzulegen hatte. Auch beliebt ist der Europäische Menschenrechts Gerichtshof, (EGMR) Council of Europe. siehe auch Punkt 4 meiner Ausführungen, der das Deutsche Recht in seiner Integrität und allumfassenden Geltungsmacht unterhöhlt.. Wenn man sieht, was diese EU-Rechtsimperatoren für Rechtssetzung im Deutschen Recht betreiben, dann kann einem nur schlecht werden. Wir „freuen“ uns schon auf die Klagen der Umweltverbände gegen die Elbvertiefung vor den EU-Gerichten, die bestimmt nicht so klug entscheiden, wie das Bundesverwaltungsgericht. Wenn man bedenkt, wie ausdifferenziert das DEUTSCHE Rechtssystem schon ist, drei Instanzenzug in allen Rechtsgebieten, (ohne Steuerrecht) plus BVerfG, Bundesverfassungsgericht, dann fragt man sich schon, ob noch eine fünfte Instanz für die sinnstiftende Rechtsfindung zielführend für die Gesellschaft sein kann und darf.

learning: Die Reunifikation wurde von den Siegermächten in den 2+4 Verhandlungen nur genehmigt, weil der Deutsche Bundeskanzler Kohl massive Zugeständnisse in der machtpolitischen Weltwaage machen mußte und so Deutsche Sourveränitätsrechte an die EU ausgebootet hat.

3. mit der Wahrheit nimmt man es nicht so genau – Parteispenden-Affaire

Für mich ist Helmut. Kohl einer der Machtmenschen, die die Wahrheit so verbiegen, wie es ihnen passet.  Wahrheit gibt es gar nicht, sondern nur Passformen, Förmchen, die das Sandgefüge gefügig machen in die Welt die ich, Machtmensch,  gestalten möchte. Dass in der Parteispenden-Affäre Helmut Kohl plötzlich einen Blackout hatte und sich nicht mehr erinnern konnte ist so lächerlich, dass man als Richter sofort eine Vereidigung hätte durchführen müssen und dann den Kohl wegen Meineids in den Knast schicken müssen. Lügen gehört halt zum Politikgeschäft und zum Geschäft der Macht-Potentaten. Die CDU fand den Umgang Kohls mit der Wahrheit nicht so lustig und es führte zu einer Entzweiung der Partei mit Kohl. Meine Erfahrung von 20 Jahren Wirtschaftsleben ist natürlich nicht grundsätzlich anders. Auch in der Wirtschaft wird gelogen, bis sich die Balken biegen. Insofern hat Helmut Kohl einfach als Wirtschaftsvertreter nur die Einstellung gegenüber dem Volk, der Öffentlichkeit und seiner Legitimation weitergespielt, die auch sonst in Wirtschaftskreisen gespielt wird. Warum man nicht staatsanwaltschaftlich einfach die Geldbewegungen durch einen Durchsuchungsbefehl in den Banken der CDU vorgenommen hat, begründet sich dadurch, dass es kein Strafgesetzt, Ermächtigungsgrundlage, gab, die ein solches Ermittlungsverfahren begründet haben. Wie zahnlos der parlarmentarische Untersuchungsausschuss ist, wird auf ewig in den Geschichtsbüchern verankert bleiben.

4. antidemokratische Einführung der EU als Auflösungsfaktor der DEUTSCHEN Rechtssouveränität und der DEUTSCHEN Währung

Wenn man sich anschaut, welche Macht der Europäische Gerichtshof heutzutage hat im Deutschen Rechtssystem, dann könnte man sich als geerdeter Demokrat schon mal fragen, ob die Aufgabe der Deutschen Souveränität in der Gestaltung der Rechtswirklichkeit nicht eines Verfassungsreferendums bedurft hätte, dass rückgebunden worden wäre durch eine Abstimmung im Volk. Klar hat der Machtmensch Kohl das mit Vorsatz und Absicht nicht durchführen lassen, weil er wusste, dass man nur mit dem Übergehen des echten Volkswillens so ein absurdes Projekt durchbekommen würde: die Selbstaufgabe der eigenen staatlichen Souveränität.  Das gleich gilt für die Abschaffung der Heiligen Deutschen Währung.  Wir Deutschen in der BRD waren berühmt für eine super straighte Geldmengenpolitik, unsere Währung war weltweite eine Leitwährung, in Abgrenzung zum Lira in Italien oder den anderen Papierwährungen ohne echte Werthaltigkeit.  Auch die Einführung des Euro hätte eines Volksentscheides bedurft.  Aber in den 90er Jahren, da hatte man im Bonner Regierungsapparat einfach die Idee die Macht durchzuboxen, Volk ist ja egal. siehe auch das GOLD Haus von Hamburg, link.

5. Provinzialismus und Steigbügelhalterei

Ein echter Weltbürger war H Kohl nie, sondern einer der gerne seine Pfälzische Kraftnatur bestärkte durch Saumagen und andere Deftigkeiten.  Aussitzen gehörte zu seinen Qualifikationen. Angeblich war er promovierter Historiker, aber seine Diss ist in keine Uni-Bib mehr zu finden. Die heutige allgegenwärtige Ost-Frau Merkel, hat Kohl zu seinem politischen Ziehkind erwachsen lassen. Nachdem die Physikerin Dr Merkel das Zugpferd der Republik bestiegen hat, ist ihr Verhältnis zum politischen Ziehvater deutlich entfremdet worden.  „Brauchte man ja nicht mehr“, hat sich die Machtfrau Merkel wohl gedacht.

Ein luzider Intellektueller war Kohl nicht und hat der Deutschland weit vorangebracht?  Wo sind denn die prachtvollen Wirtschaftsstandorte in der DDR geblieben?  Immerhin hat er in Regierungsverantwortung von fast 20 Jahren Deutschland vor einem Krieg bewahrt und dazu beigetragen, dass sich Deutschland verliert im Europäischen Machtimperatorengefüge.

6 Persönliches aus dem Leben des Autokraten Helmut Kohl

Kohl wurde geboren in der Pfalz geboren, Die ZEIT nennt ihn den „schwarzen Riesen“.  Schon 1956 schloss er sein Studium ab und wurde nach der Diss gleich als Manager in der Chemie Industrie eingestellt.  Einen recht langen Weg mußte er durch die Partei gehen, bis er Ministerpräsident wurde. In den 70er Jahren führte er die CDU gegen Helmut Schmidts SPD und versagte kläglich.  Als Aussitzer vor dem Herrn blieb er aber am Ball und wartet auf die Serve-Fehler von H. Schmidt, der sich von seiner Partei in den 80er Jahren entfremdet hatte.  Sehr lesenswert in diesem Zusammenhang die Biografie über die zweite Lebenshälfte von Helmut Schmidt, link.  1982 wurde durch einen Machtputsch Helmut Kohl endlich Bundeskanzler der BRD. Alle Mitkämpfer wurden radikal kaltgestellt und abserviert,die nach Kohls Meinung zu liberal, links waren, wie der super spannende Politiker wie Heiner Geissler, oder Kurt Biedenkopf. Über seinen Umgang in der Familie Kohl sollte man am besten den Mantel des Schweigens hüllen, weil einem nur schlecht werden kann. Aber um etwas grundsätzliches über den Umgang mit Tod zu verkünden, schreibe ich dazu nochmal einen extra Artikel über Familienzerborstenheit, link.

eigentlich könnte man so formulieren

Der große Gegenspieler zu dem intellektuellen Weltmenschen Helmut Schmidt, der Provinzkönig  Helmut Kohl, aus der Pfalz , bodenständig, unsportlich in Körper und Geist, ist im Alter von 87 Jahren gestorben.

über den hochspanenden Politiker und Weltbeweger Helmut Schmidt kannst du hier Impressionen gewinnen. link. Ich durfte Helmut Schmidt auf Einladung der ZEIT 2015 im Thalia Theater erleben. Ein sprühendes Gedankenwunder von scharfer Unterscheidungskraft. Hier ein Beitrag vom Institut für Lebensberatung über die Trauerfeier für Helmut Schmidt, link.  Um Helmut Schmidt lohnt es sich immer noch zu trauern, um Helmut Kohl aus o.g. Gründen eher weniger aus geschichtlicher Perspektive. Ein abschätziger Machtklotz, der das Parteispendengeheimnis mit ins Grab genommen hat.  Möge er trotzdem in Frieden in das zukünftige Reich einziehen.

7.  Trauerfeier für Dr. Helmut Kohl in Strassbourg

a) aktuelle Planugn

Wie aus dem Rundfunkempfänger zu hören ist, hat sich Herr EU Ratsvorstizende Junker dafür eingesetzt, dass Kohl seine Trauerfeier in Straßbourg bekommt, als Zeichen für einen verdienten Europäer.  Das passet super ins Bild, siehe mein Punkt Verrat an der DEUTSCHEN Souveränität, Nr 4. Dann soll der Europäer Kohl auch im Ausland seine Trauerfeier bekommen und auch gleich dort beigsetzt werden. Europäer zu sein ist hübsch, noch hübscher wäre es, wenn er sich auf dir Rückbindung seines DEUTSCHEN Volkes hätte stützen können. Da dies nicht der Fall war, war Kohl ein dirigistischer Herrscher, der seine Visionen ohne das Volk durchgeknüppelt hat. England ist auf einem guten Weg.

7b)  was sich ein Sohn vorstellt

Zitiert von ZEIT online: Kohl: Ich möchte als Familienmitglied einen Diskussionsvorschlag unterbreiten, der sowohl die europäische als auch die deutsche Dimension verbindet. Am 1. Juli wird morgens in Straßburg der europäische Trauerakt für meinen Vater stattfinden. Und ich denke, dass danach in Berlin, am Brandenburger Tor, die deutsche Verabschiedung mit drei verbundenen Elementen stattfinden sollte: einem Staatsakt, bei dem sich Deutschland verabschiedet, einem ökumenischen Requiem, das die Konfessionen vereint, und schließlich militärischen Ehren, dem großen Zapfenstreich. Genau genommen hat sein Sohn völlig recht. Ein Deutscher Staatspolitiker, DEUTSCHER Bundeskanzler sollte auch einen Deutschen Staatsakt bekommen, wie Helmut Schmidt. Jeden Tag gibt es neue, peinliche Details, wie die 2. Ehefrau von H Kohl die Familie ausgrenzt, oder Freunde von Kohl. Als der Fahrer ECKI sich von Kohl verabschieden will, wird er mit lauten Worten daran gehindert.  Ich denke ein überschießender Trauerprozess und ihr Grundnaturell der Bitchigkeit.

8 kein DEUTSCHER Staatsakt als Trauerfeier für Dr. Helmut Kohl

Wie wir am 21.06.17 aus dem Radio erfahren vom Bayrischen Rundfunk, wird auf Wunsch der Familie kein DEUTSCHER Staatsakt für den ehemaliger Bundeskanzler geben. Eine krasse Fehlentscheidung der Familie.

9. Grab Helmut Kohl

Auch hört man aus dem Rundfunk, dass es ein Grab für Kohl in Speyer geben soll und nicht etwa, wie es sich gehört in der Familiengruft in seinem Wohnort, wo auch seine erste Ehefrau begraben wurde. Sicherlich eine Entscheidung der zweiten Ehefrau, die alle Famlienverbindungen aus der ersten Eher auszulöschen sucht. Man könnte an rigide Übergriffigkeiten denken, an Egoismus. Spannend wäre zu wissen, was Dr. Helmut Kohl gewollt hätte. Dazu sind die Bestattungsvorsorge Verträge von Bestattern Deines Vertrauens perfekt geeignet.

10 Helmut Kohl Tod im Spiegelbild der Presse

Helmut Kohl verstorben

Das Hamburger Abendblatt hat die ganze erste Seite verschwendet für ein Konterfei von Dr. Helmut Kohl, als Andenken an einen großen Staatsmann. Klar muß man als Presseorgan sich irgendwie mit dem Thema beschäftigen. Eine sehr kreative und richtig böse Seite eins hat die TAZ aus Berlin geschaffen….

Kohl gestorben

About the author

Giovanni

Giovanni ist studierter Jurist und Philosoph als Marketingleiter bei einem Mittelständler unterwegs, Geschäftsführer einer Agentur, ehrenamtlicher Sterbebegleiter, zertifizierter Trauerbegleiter, Beirat ITA Institut für Trauerarbeit, Mitgliedschaften: Marketing Club Hamburg, Büchergilde Hamburg, Förderverein Palliativstation UKE, ITA, Kaifu Lodge, Kaifu-Ritter