aa -Tagesimpulse Übergänge

Kostentragung Beerdigung

Beerdigungskosten
Written by Giovanni

Das BGB schreibt im § 1968 vor

§ 1968 BGB – Beerdigungskosten

Der Erbe trägt die Kosten der Beerdigung des Erblassers.


 

Mit dieser Anspruchsgrundlage kann man bei kulanten Banken von dem Konto des Erblassers die Beerdigungskosten vorab bezahlen lassen, bevor es einen Erbschein gibt, selbst wenn es keine Bankvollmacht gibt.

Bestattungs-Gesetz des Bundeslandes

Dennoch sind auch die Vorschriften des Bestattungsgesetzes relevant, in dem der Tod eingetreten ist.  Jedes Bestattungs Gesetz aller Bundesländer regelt, wer die Kostentragungspflicht der Beerdigung, sprich Bestattung zu tragen hat.  Die Rangreihung lehnt sich immer an das Erbrecht an.  Das heißt die nächsten Verwandten müssen die Beerdigungskosten tragen.

§ 10 Bestattungspflicht  Bestattungs Gesetz Hamburg

(1) 1 Leichen sind zu bestatten. 2 Totgeborene Leibesfrüchte mit einem Geburtsgewicht unter 1000 Gramm sind nur auf Wunsch eines Elternteils zu bestatten. 3 Für die Bestattung haben die Angehörigen (§ 22 Absatz 4) zu sorgen

§ 22 IV Bestattungs Gesetz Hamburg führt aus:

(4) 1 Angehörige im Sinne des Absatzes 3 sind

a) der Ehegatte oder der Lebenspartner ,
b) die ehelichen und nichtehelichen Kinder,
c) die Ehegatten oder Lebenspartner der ehelichen und nichtehelichen Kinder,
d) die Stiefkinder,
e) die Ehegatten oder Lebenspartner der Stiefkinder,
f) die Enkel,
g) die Ehegatten oder Lebenspartner der Enkel,
h) die Eltern,
i) die Geschwister,
j) die Stiefgeschwister,
k) die Großeltern,
l) die Verschwägerten,
m) die Kinder der Geschwister,
n) die Geschwister der Eltern,
o) die Kinder der Geschwister der Eltern,
p) die Verlobte/der Verlobte, auch im Sinne des Lebenspartnerschaftsgesetzes,
q) die Lebensgefährtin/der Lebensgefährte.

2 Sind mehrere Personen einer Rangfolge vorhanden, so hat der ältere Angehörige das Vorrecht vor dem jüngeren Angehörigen.

(5) Sind keine Angehörigen vorhanden, so kann die zuständige Behörde das Nutzungsrecht auch auf andere Personen übertragen, wenn ein berechtigtes Interesse am Erhalt der Grabstätte nachgewiesen wird.

Bildrechte pixabay CC ricklisle

About the author

Giovanni

Giovanni ist studierter Jurist und Philosoph als Marketingleiter bei einem Mittelständler unterwegs, Geschäftsführer einer Agentur, ehrenamtlicher Sterbebegleiter, zertifizierter Trauerbegleiter, Beirat ITA Institut für Trauerarbeit, Mitgliedschaften: Marketing Club Hamburg, Büchergilde Hamburg, Förderverein Palliativstation UKE, ITA, Kaifu Lodge, Kaifu-Ritter