aa -Tagesimpulse Medizin

künstliche Gebärmutter

Die Forschungsgemeinschaft arbeitet daran eine künstliche Gebärmutter zu schaffen. Im RND, Redaktionsnetzwerk Deutschland gibt es zu dem Thema einen erstaunlichen Bericht, link. Danach sind die Wissenschaftler in den Niederlanden und in Deutschland schon große Schritte weitergekommen. Interessant ist, dass die im künstlichen Uterus sich entwickelnden Tiere die gleichen Verhaltensformen haben, Strampeln, wie bei einer normalen, natürlichen Schwangerschaft.

Warum ist die Entwicklung einer künstlichen Gebärmutter sinnvoll?

Zum einen können Frühchen von der natürlichen Gebärmutter bis zur Lebensreife nach 9 Monaten im künstlichen Uterus aufgezogen werden.  Damit wird die Grenze von „nicht lebensfähig“  quasi aufgehoben.

Gerüchteweise habe ich gehört, dass die Kinder-Entwickler in der Ukraine damit rechnen, dass in 5 Jahren einen Schwangerschaft komplett auf einer künstlichen Basis, sprich

künstlicher Gebärmutter

durchgeführt werden kann.

Es fragt sich allerdings, ob Kinder, die im extrem futuristisch anmutenden Szenario einer künstlichen Gebärmutter nicht doch gravierende Nachteile in ihrer Seele in Kauf nehmen. Wenn es stimmt das die physiologische Herzensverbindung zwischen Mutter und Kind auch eine tiefgreifende innere Seelenverbindung zeitigt, müssten die seelischen Folgen einer künstlichen Schwangerschaft unabsehbar sein. Alles Vermutungen in einem Land der terra incognita.  Noch sind künstliche Geburten nicht möglich, aber die Philosophen und Psychoanalytiker sollten sich schon in Position bringen, um ein ethischen Urteil über die medizinischen Möglichkeiten fällen zu können. Einen rechtsphilosophisch ansprechenden Artikel über die Möglichkeiten der künstlichen Geburt, ex utero, findest du auf dieser Interessenvertreterseite, link. Der Verein mit dem Namen „Ärzte für das Leben eV“ setzt sich für den Schutz des Lebens in der absoluten Tragweite ein, d.h. dem Verbot des Schwangerschaftsabruches. Wie immer im Quellenstudium, link, ist die Frage zu stellen Qui Bono?  Wem nützt es?

Tatsächlich ist es Biowissenschaftlern gelungen eine echte künstliche Leber geschaffen aus Hautzellen, die genau die gleichen Funktionen erfüllt, wie auch eine echte Leber in einer menschlichen Körper, link. Wir können aus künstlichen Zellen ein Fleisch-Surrogat produzieren, dass wir sogar verzehren können. Bei Super-Märkten ist das künstliche Fleisch ein Verkaufsschlager.

So sieht eine natürliche Gebärmutter eines Menschen aus:

Gebärmutter Mensch

Bildrechte Wikipedia: Von !Original:Henry Vandyke CarterVektor: Mysid – Henry Gray (1918) Anatomy of the Human Body (See „Buch“ section below)Bartleby.com: Gray’s Anatomy, Tafel 1167, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=3179245

Von Hic et nunc – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=19782254

 

About the author

Giovanni

Giovanni ist studierter Jurist und Philosoph als Marketingleiter bei einem Mittelständler unterwegs, Geschäftsführer einer Agentur, ehrenamtlicher Sterbebegleiter, zertifizierter Trauerbegleiter, Beirat ITA Institut für Trauerarbeit, Mitgliedschaften: Marketing Club Hamburg, Büchergilde Hamburg, Förderverein Palliativstation UKE, ITA, Kaifu Lodge, Kaifu-Ritter