aa -Tagesimpulse christlicher Glaube Hamburg

Michel Hamburg

Michel Hamburg westansicht
Written by Giovanni

Michel Hamburg

Das Hamburger Wahrzeichen ist der Michel in Hamburg. Die genaue Bezeichnung ist eigentlich St Michaelis. Der Hauptpastor Röder hat am 8.6.2016 eine super historische Führung durch den Michel vollzogen. Ursprünglich war die heutige Neustadt kein Teil von Hamburg, sondern ein Ort für die Sommerfrische. Mit der wachsenden Stadt und ihrem Bedarf für Friedhöfe, war auf dem Gelände des heutigen Michels Hamburg ein Pestfriedhof. Nach der Reformation vor 500 Jahren hatten die Christen erkannt, dass die Friedhöfe nicht in oder neben einer Kirche sein müssen. Die ehemalige Friedhofskapelle wurde als „richtige“ Kirche ausgebaut und platzte bald aus allen Nähten.  Die Bevölkerung von Hamburg wuchs und wuschs und die Katholiken hatten einen prächtigen Hamburger Dom geschaffen, der auch zu Neid bei den evangelischen Christen führte.Gleichzeitig war auf St Pauli / Altona auch eine prächtige Kirche geschaffen worden im damaligen Dänemark. Den Hamburger Bürgern passt das nicht und so beschloß man eine wirklich prächtige Barocke Kirche 1715 zu bauen. Die Prächtigkeit hat verschiedene Modulationen erfahren, nachdem die Kirche mehrfach abgebrannt ist, 1906 und im zweiten Weltkrieg. In den 50er Jahren bauten die Hamburger den Michel wieder auf und hatten nun die Idee, das schlichtweiß doch einfältig ist und schmückten die Pilaster mit Gold, was der ursprüngliche Baumeister Severin ganz und gar nicht schätzte. Die Kirche wurde vor kurzem gänzlich neu gestrichen. Zitat Pastor Röder “ Wenn sie weiß abtönen, nehmen sie kein schwarz, sondern andere Farben wie Rot,Blau Grün, so kann das Weiss leben“ 9 Tonnen Farbe wurde an die Innenwände aufgetragen und so kann die Kirche strahlen für die Hamburger und die 1,5 Millionen Touristen, die die Hamburger Kirche pro Jahr besuchen.

Der Michel rühmt sich mit extrem vielen Veranstaltungen. Jeden Tag soll es einen Gottesdienst geben. Hier die website des Michels Hamburg.

Ich kenne den Michel Hamburg von den sehr ergreifenden Predigten von Pastor Adolphsen, der inzwischen in Rente ist und den spannenden Predigten von Hauptpastor Röder.

Kirchenmusik, Musikhalle Michel

Die Hamburger Michel ist auch ein super Ort für Kirchenmusik und Konzerte alle Art. 2500 Plätze umfaßt diese Konzerthalle, die zwar einen kirchentypischen Nachhalleffekt hat, aber dennoch eine der schönsten, geilsten und ergreifensten Konzerträume in Hamburg ist und 3000 mal besser ist, als die architektonisch völlig debile, grottenhässliche große Hamburger Musikhalle aus der Jahundertwendezeit link.

Hamburg-Michel-Orgelempore

Michel Hamburg

Fotorechte Institut für Lebenskunde, Hamburg. Der Michel hat einen gigantischen Kirchturm, der zu Fuß und per Fahrstuhl erklimmbar ist. Mit einer Aussichtsplattform von 100 Metern Höhe kann man, falls man oben ankommt,  seinen Blick über Hamburg schweifen lassen. Gerade bei Sonnenschein ist das wirklich eine geile Aktion, auch wenn der Hamburger Seewind einem hart um die Nase bläst.

Der Eintritt kostet 5 € pro Nase und für die richtig faulen gibt es noch einen Fahrstuhl, der bis in die Höhe trägt. Weitere Bilder findet ihr hier.

Wer neue christliche Perspektiven mal hören möchte, der sollte hier weiterlesen, link

About the author

Giovanni

Giovanni ist studierter Jurist und Philosoph als Marketingleiter bei einem Mittelständler unterwegs, Geschäftsführer einer Agentur, ehrenamtlicher Sterbebegleiter, zertifizierter Trauerbegleiter, Beirat ITA Institut für Trauerarbeit, Mitgliedschaften: Marketing Club Hamburg, Büchergilde Hamburg, Förderverein Palliativstation UKE, ITA, Kaifu Lodge, Kaifu-Ritter