aa -Tagesimpulse Lebensführung

Neugeburt

Neugeburt des Seins

Können wir uns jeden Tag neu erfinden?  Ein Bundeskanzler im 20. Jahrhundert formulierte:  „was interessiert mich Quatsch von gestern.“

Wie ist es mit einer Neuwerdung, Neugeburt im Zeitalter des Logdowns und der Zurückgeworfenheit auf sich selbst?

Es bleibt festzuhalten, dass wir natürlich nicht neu erfinden können. Das zeigt der Gedankengang, dass unser Sein das Spiegelbild von selbst verantworteter und gelebter Vergangenheit ist. Die Vergangenheit ist die Träger-Säule unseres Seins, und gleichzeitig das Konstitutum von unserer hochindividuellen Persönlichkeit. Natürlich möchten wir ein Individuum sein, dass sich auszeichnet durch die Vergangenheit, die Ereignisse, die es geprägt haben und die Umstände der Umwelt, die es zu dem geformt haben, was es ist.

Wie sehr prägende Lebensumstände auch das Denken und Physiologie des Denkens beeinflussen kann, lernt man in der Vorlesung von Prof Hüther. Er zeigt wissenschaftlich, dass beispielsweise die Feinverästelung von Dentriten, Nervenzellen deutlich geringer wird, wenn Stressoren das Mäuseleben umgeben. Gleiches gilt für ein Zentralorgan des Denkens, die Amygdala, die tatsächlich durch negative Felder und Ereignisse kleiner wird. Hier weiterlesen zur Vertiefung, link

Wenn man es zuläßt, kann man sein leben neu beginnen, sie auch die CORONA-Befreiungsphantasie von Horx, link.

Aber man kann an sich arbeiten und durch Mediation und andere heilsame Lebensumfänge sein Lebenskleid waschen lassen, und polieren und je man sich in seiner eigenen Ruhezone befindet, um so mehr wird die Veränderung auch den eigenen Kern erreichen.

Aus eigener Erfahrung kann ich nur einen mehrtägigen, oder mehrwöchigen Klosteraufenthalt empfehlen, um zu sich selbst zu kommen und sich zu entkoppeln von den eigentlich, scheinbar unabweislichen Außen-Imperativen. Hier weiterlesen zum Kloster Münsterschwarzach, link.

Ein guter Weg der Seelenwaschung, Seelenordnung und Neuverortung des Seins ist auch eine Psychotherapie. Es gibt eine Reihe von therapeutischen Ansätzen, mit denen man sich vor der Auswahl einer Therapeutin/ Therapeuten auseinandersetzen sollte. Neben der klassischen analytischen Psychotherapie gibt es die Verhaltenstherapie. Leider habe wir hier nicht den Platz, um weiter in die Tiefe zu tauchen.

 

About the author

Giovanni

Giovanni ist studierter Jurist und Philosoph als Marketingleiter bei einem Mittelständler unterwegs, Geschäftsführer einer Agentur, ehrenamtlicher Sterbebegleiter, zertifizierter Trauerbegleiter, Beirat ITA Institut für Trauerarbeit, Mitgliedschaften: Marketing Club Hamburg, Büchergilde Hamburg, Förderverein Palliativstation UKE, ITA, Kaifu Lodge, Kaifu-Ritter