aa -Tagesimpulse Übergänge

Neuverhandlung § 217 StGB

Das höchste Deutsche Gericht, das Bundesverfassungsgericht, verhandelt heute über den neuen § 217 StGB. Zwei Tage wird verhandelt, was eher auf ein komplexes Geschehen schließen lässt.  Der Bundesgesundheitsminister verhindert qua Anweisung an dem ihm untergeordneten Bundesamt für Arzneimittel, dass Medikamente zur Tötung von Sterbenden gegeben werden dürfen. ( Quelle Tagesspiegel, März 2018, link). Eigentlich war der Telos des Gesetzes, Verhinderung von professionellen Sterbehelfern, siehe Kusch, ehrenhaft.

Strafgesetzbuch (StGB) § 217 Geschäftsmäßige Förderung der Selbsttötung

(1) Wer in der Absicht, die Selbsttötung eines anderen zu fördern, diesem hierzu geschäftsmäßig die Gelegenheit gewährt, verschafft oder vermittelt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
(2) Als Teilnehmer bleibt straffrei, wer selbst nicht geschäftsmäßig handelt und entweder Angehöriger des in Absatz 1 genannten anderen ist oder diesem nahesteht.

About the author

Giovanni

Giovanni ist studierter Jurist und Philosoph als Marketingleiter bei einem Mittelständler unterwegs, Geschäftsführer einer Agentur, ehrenamtlicher Sterbebegleiter, zertifizierter Trauerbegleiter, Beirat ITA Institut für Trauerarbeit, Mitgliedschaften: Marketing Club Hamburg, Büchergilde Hamburg, Förderverein Palliativstation UKE, ITA, Kaifu Lodge, Kaifu-Ritter