aa -Tagesimpulse neuste Gedanken-Impulse

Organspende Abgrenzung Leben vs Tod

Wie kann man eine Abgrenzung zwischen Leben und Tod vornehmen, wenn die Bio-Wissenschaftler die Grenzen zu verschieben trachten?

Das in Deutschland eine große Zurückhaltung vor der Organspende herrscht, wissen wir schon lange. Hier eine Statistik zu den Spendenbedürftigen im Verhältnis zu den Spendern. Das Verhältnis ist schlechter als 1: 10 –  sprich eine dramatische Unterversorgung.  Der derzeitige Bundes-Gesundheitsminister in Berlin will der Unwilligkeit mit der Gesetzeskeule zu Leibe rücken und die Widerspruchslösung durchdrücken.  Widerspruchslösung heißt:  Nur wer expressis verbis der Organspende widerspricht, der ist vor der eo ipso Freigabe geschützt.

Als Jurist frage ich natürlich, ob solch gesetzliche Unterstellung der Spendenbereitschaft verfassungskonform ist im Lichte des Grundgesetzes und des allgemeinen Selbstbestimmungsgesetzes. Art 1 GG. Viele Minister haben immer noch nicht begriffen, dass die vom Ministerium ausgearbeiteten Gesetze immer auch im Lichte des Verfassungsrechts bestehen müssen, dass höherrangig ist.

Aufhebung der Grenze zwischen Leben und Tod

Neueste Forschungen haben getestet, ob man Schweine Gehirne nach 4 Stunden ohne Sauerstoff wiederbeleben könne. (Quelle FAZ, link). Die Forscher haben neue Substanzen entwickelt, mit denen sie die Versorgungsprozesse im Gehirn möglichst schnell wieder herstellen wollten. Das hat zu Teilen auch geklappt. Aber es soll kein dentritisches, neuronales Verbindungsfunken nachgewiesen worden sein. Insofern kann man nicht in der gänzlichen Tiefe von Wiederbelebung sprechen.

Hier kommst du zur Original-Forschungsarbeit bei NATURE, link.

Pig brains kept alive outside body for hours after death -Revival of disembodied organs raises slew of ethical and legal questions about the nature of death and consciousness.

Wenn der Bio-Tech-Fortschritt weiter so rasant sich entwickelt, können wir bestimmt auch bald Gehirne gänzlich wiederbeleben.  Die Kern-Frage, die sich die Forscher grds. nie stellen ist aber als menschliche Gesellschaft:  Wollen wir eine Wiederbelebung von Gehirnen?

Ethische Einschätzung von Wiederbelebung Gehirne

Es fragt sich aber gewisslich, warum solche Forschungen überhaupt sinnvoll und zulässig sind.   Es entsteht ein Graubereich in der Abgrenzung zwischen Leben und Tod.  Was würde folgendes Forschungsergebnis für ethische Implikationen auslösen:  Wir könnten Gehirne nach dem Tod des Körpers allumfänglich versorgen und das Bewußtsein und die Mensch-Seiende-Identität  wäre noch in einem Kontinuum vorhanden. Die machtgeilen Bio-Physiker und Forscher würden dann den Gehirnen künstliche Sensoren anschließen, für die Verbindung mit WELT.  Wo soll uns das bitte hinführen? Wir denken alle gerne an den richtungsweisenden Film MATRIX, link.  Wer den Film noch nicht gesehen hat, sollte ihn sich anschauen.

Welche Auswirkungen haben die Wiederbelebungs-Forschungen auf die Organspende-Bereitschaft?

Logischer Weise werden die Bereitschaften der Menschen nicht befördert, wenn man am Horizont diesen offerieren könnte, das ihr wunderbares Gehirn weiterleben könnte.  Die Unhintergehbarkeit des Todes, Irreversibiliät, ist eine Kernsäule des menschlichen Seins. In US-Amerika gibt es diverse Körperfarmen, in denen Leichen in flüssigem Helium gekühlt werden, gegen viel Geld versteht sich, in der Hoffnung, dass die Körper wiederauferstehen könnten qua entwickelter Medizin-Technik.(link ZEIT online)  Wieder fragt sich nachdrücklich: Wollen wir das?  Wenn die Gesellschaft zum Ergebnis kommt, dass solche Forschungsströmungen zu dunkeln Mächten führt, können wir sie hindern qua Gesetz.

Wir sollten die Forschungsfreiheit qua Gesetz einschränken.  Nicht alles was geht, ist auch ethisch wünschenswert und gesellschaftlich ertragbar.  Es gibt schon diverse Gesetze, die die Forschungsfreiheit eindämmen. So darf nur in engen Grenzen an Embryonen geforscht werden. Das Embryonenschutzgesetz (ESchG) ist seit 1991 in Kraft.  Da sollte sich Berlin im Justizministerium  der eine oder andere Beamte auf den Weg machen.

Wie Organspende praktisch durchgeführt werden muss, von den zeitlichen Rahmenbedingungen, könnt ihr hier lesen, link.

Bildrechte pixbay CC www_slon_pics

About the author

Giovanni

Giovanni ist studierter Jurist und Philosoph als Marketingleiter bei einem Mittelständler unterwegs, Geschäftsführer einer Agentur, ehrenamtlicher Sterbebegleiter, zertifizierter Trauerbegleiter, Beirat ITA Institut für Trauerarbeit, Mitgliedschaften: Marketing Club Hamburg, Büchergilde Hamburg, Förderverein Palliativstation UKE, ITA, Kaifu Lodge, Kaifu-Ritter