aa -Tagesimpulse B W L d Zukunft gestalten

Pflegeversicherung Finanzierung

Krankenpflegekosten
Written by Giovanni

Wie das Handelsblatt aufzeigt, ist die Finanzierung der Pflege hochkomplex und eine Büchse der Pandora.  Wenn man die Pflege besser bezahlen wollte, spürbar, dann kostet das zwischen 1 und 5 Milliarden Euro.  Fraglich ist, aus welchem Topf das Geld kommen kann. Die CDU sieht natürlich die Arbeitnehmer als erstes. Die Arbeitgeber würde aber aber der paritätischen Lohnnebenkosten-Zahlungsverpflichtung ebenso mit ins Boot genommen werden.  Hier weiter zum Handelsblatt surfen.

Das Handelsblatt sieht den Beitragssatz für die Pflegeversicherung mittelfristig in worst case Szenarien bei 7 Prozentpunkten.

Das muß so aber nicht sein.  Die Bundesregierung könnte einfach aus Steuerverschwendungsmodellen (im Osten)  der Republik Geld abziehen und in die Pflegeversicherung einzuspeisen.  Wenn man nur wollen würde – in den entsprechenden Fachministerien,  ist genügend Geld im Bundeshaushalt vorhanden, um eine gerechte Umverteilung der Steuermittel für ein adäquates Lebens-Ausklingen zu gewährleisten.   Dass die lohnsteuerpflichtigen Arbeitnehmer noch mehr staatliche Abgaben zahlen müssen, ist völlig indiskutabel.

Hier ein update zu dem Thema Pflegeversicherung und deren Finanzierung, hier klicken.

Bildrechte pixabay CC truthseeker08

About the author

Giovanni

Giovanni ist studierter Jurist und Philosoph als Marketingleiter bei einem Mittelständler unterwegs, Geschäftsführer einer Agentur, ehrenamtlicher Sterbebegleiter, zertifizierter Trauerbegleiter, Beirat ITA Institut für Trauerarbeit, Mitgliedschaften: Marketing Club Hamburg, Büchergilde Hamburg, Förderverein Palliativstation UKE, ITA, Kaifu Lodge, Kaifu-Ritter