Übergänge

(un)-natürliche Tod Prof. Püschel, UKE, Institut für Rechtsmedizin

Bildrechte © Uniklinik Freiburg

Am 01.07.2015 hat der deutschlandweit bekannte Rechtsmediziner Prof. Dr.med. Klaus Püschel über das Thema „Der Tod aus forensischer Sicht einen hochspannenden Vortrag gehalten.
Der (nicht-)natürliche Tod aus Rechtsmedizinischer Sicht, Prof. Dr. Klaus Püschel, Leiter Institut für Rechtsmedizin,Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf.

Insbesondere wird Prof Püschel erläutern, welche Aufgaben die Rechtsmedizin hat und dass durch das Forscherauge, auch im Angesichts der Toten wir substanziellste Erkenntnisse gewinnen können, wie wir Leben retten können. Prof Speerhacke hat herausgefunden, dass die Bauchlage bei Babys ein entscheidender Faktor ist, der zum plötzlichen Kindstod führt.

Besonders beruhigend empfand ich die Einschätzung von Prof Püschel bezgl des Sterbefastens, dass Prof Birnbacher 2 Wochen im Rahmen des Uni Curriculms vorgstellt hat. Der Rechtsmediziner Prof Püschel war ganz klar, dass es sich hier um einen natürlichen Tod handelt.

Krimi-Podcast mit Prof Püschel

Prof Püschel hat zusammen mit dem Hamburger Abendblatt und einer Gerichtsreporterin zum Ende seiner Dienstzeit einen aufregenden und spannenden Podcast produziert, hier klicken.

About the author

Giovanni

Giovanni ist studierter Jurist und Philosoph als Marketingleiter bei einem Mittelständler unterwegs, Geschäftsführer einer Agentur, ehrenamtlicher Sterbebegleiter, zertifizierter Trauerbegleiter, Beirat ITA Institut für Trauerarbeit, Mitgliedschaften: Marketing Club Hamburg, Büchergilde Hamburg, Förderverein Palliativstation UKE, ITA, Kaifu Lodge, Kaifu-Ritter