aa -Tagesimpulse Biologie Medizin Naturwissenschaften neuste Gedanken-Impulse

Protein

Protein
Written by Giovanni

Proteine sind einer der Grundbestandteile unserer Ernährung

Hier ein super schöner Info-Film über das Wesen der Proteins.  Wir stehen immernoch vor einem Rätsel, sagt das Video. Link.

Das Proteine die wichtigsten Bausteine des Lebens sind, zeigen eine Reihe von Krankheiten, wie z.B. MS Multiples Sklerose. Hier ein spannender Forschungsbericht der Uni Essen- Duisburg. Der WDR berichtet, dass MS wohl klar durch einen falsch gepolten Gerinnungsfaktor ausgelöst wird.

Wikipedia schreibt natürlich ausführlich über diesen Kernbaustein allen Lebens. Hier der Link zu Wiki

Das man Eiweisse braucht, um gut Sport treiben zu können ist eine Binsenweisheit. Hier kommst du zu einem Artikel bei Lauftipps.ch, aus der Schweiz, der dezidiert noch mal nachweist, dass bei einer erhöhten Sportbelastung Eiweisse dringend nachgetankt werden müssen,weil sie sonst von den Muskeln abgebaut werden, was für deinen Trainingseffekt natürlich mega kontraporduktiv ist. Hier dem Link folgen.

„Aminosäuren – die Bausteine

Eiweiss besteht aus Aminosäuren-Bausteinen. Man unterscheidet zwischen lebenswichtigen Aminosäuren (essenzielle) und nicht lebenswichtigen Eiweissen. Fehlen in der Ernährung die lebenswichtigen Aminosäuren, können die anderen nicht aufgebaut werden. Mit einer ausgeglichenen Ernährung nimmst du genügend essenzielle Aminosäuren auf und dein Körper kann andere Aminosäuren wie das Carnitin selber synthetisieren.

Aminosäuren sind an der Bildung von verschiedenen Hormonen beteiligt, zum Beispiel dem Noradrenalin, welches auch als „positiv-Stress-Hormon“ bezeichnet wird. In Kombination mit anderen Hormonen wie den Endorphinen kannst du gute Stimmung, Euphorie, Optimismus, Kreativität erleben – dein persönliches Drogenpäckchen!


Zitat Wiki: “

Proteine, umgangssprachlich Eiweiße (veraltet: Eiweißstoffe), sind biologische Makromoleküle, die aus Aminosäuren durch Peptidbindungen aufgebaut werden. Proteine finden sich in allen Zellen und machen zumeist mehr als 50 % ihres Trockengewichts aus.[1] Sie verleihen nicht nur Struktur, sondern tragen als „molekulare Maschinen“ wesentliche Funktionen, indem sie Zellbewegungen ermöglichen, Metabolite transportieren, Ionen pumpen, chemische Reaktionen katalysieren und Signalstoffe erkennen können. Überwiegend aus Proteinen (Eiweiß) bestehen so auch Muskeln, Herz, Hirn, Haut und Haare.

Die Gesamtheit aller Proteine in einem Lebewesen, einem Gewebe, einer Zelle oder einem Zellkompartiment, unter exakt definierten Bedingungen und zu einem bestimmten Zeitpunkt, wird als Proteom bezeichnet.


Proteine sind natürlich Teil unserer Nahrung. Ob man Proteine wirklich als Präparat kaufen sollte, bleibt nicht nur fraglich, sondern sollte vermieden werden Proteine sind super wichtig für alle zellulären Stoffwechselvorgänge, Kernsäule des gesamten Lebens und doch sollten sie synthetisiert werden im dem körpereigenen Chemie-Synthese-Kraftwerk.

 

About the author

Giovanni

Giovanni ist studierter Jurist und Philosoph als Marketingleiter bei einem Mittelständler unterwegs, Geschäftsführer einer Agentur, ehrenamtlicher Sterbebegleiter, zertifizierter Trauerbegleiter, Beirat ITA Institut für Trauerarbeit, Mitgliedschaften: Marketing Club Hamburg, Büchergilde Hamburg, Förderverein Palliativstation UKE, ITA, Kaifu Lodge, Kaifu-Ritter