aa -Tagesimpulse christlicher Glaube

Psalmen beten

Psalmen beten
Written by Giovanni

Wie können wir die Psalmen beten?

In der Morgenhore des Klosters Münsterschwarzach, 5 Uhr, verkündet ein Mönch einen Text von Martin Luther über das Psalmen beten. Schon spannend, dass im erzkatholischen Franken der Reformator zitiert wird. Psalmen sind eigentlich Gesänge des Glaubens.

Die Mönche singen alle 150 Psalme innerhalb eines 2 Wochen-Ryhtmus, jede Gebetsstunde einen. Eigentlich ist die Maßgabe, so erklärte uns der ehemalige Abt, des Heiligen Benedictus, dass alle Psalmen innerhalb einer Woche gebetet und gesungen sein müssen. Er selbest freue sich auf bestimmte Psalmen, die sein Herz besonders berühren würden, bzw besonders betroffen machten, und oder besonders bereichern würden. Wie der Abt erzählte, ist es auch förderlich die Psalmen auswendig zu lernen und im Mittelalter mußten die Klostermönche alle Psalmen auswendig können und mindestens ein Evangelium. Erstens waren Bücher extrem teuer, das sie einzeln abgeschrieben werden mußten und zweitens konnten die Mönche während der Arbeit, ora et labora, die Passagen rezitieren und damit im Glauben wachsen. Auch für ihn sei das rezitieren und singen der Psalmen eine Verinnerlichung der Psalmen-Botschaften, eine Verstärkung, um so eins zu werden mit dem Glauben durch das Gebet des jeweils zu meditierenden Psalms. ( Abt Fiedlius, 26.07.17)

Die Psalmen, so Martin Luther, sind eine innere Weissagung, eröffnen den Blick auf die Heiligen und die Hölle. so der Mönch aus Münsterschwarzach.

Über das Beten von Psalmen aus der Sicht von Dr Martin Luther

der Psalter nichts andres ist als eine Schule und Übung der Affekte“, das heißt die Psalmen bewegen, beunruhigen, trösten, erfreuen oder erheben unser Gemüt, unsere Gefühle.

Im Netz gibt es eine hübsche Theologenarbeit über die Psalmen aus Sicht von Luther als Kraftquelle. Zitiert nach  Siegfried F. Weber / Großheide, „ Die Kraftquelle der Psalmen – link

 

Die Ordnung der Psalmen

 Die Auslegung der Psalmen ist mit der Biographie Martin Luthers aufs Engste verknüpft.

In seinen Summarien ordnet der Ausleger Luther die Psalmen bestimmten Themen zu: Es gibt prophetische Psalmen (dazu gehören die messianischen Psalmen 2; 16; 22; 24; 45; 72; 110), Lehrpsalmen (hebr. „Maskil“: 9; 12; 14; 15; 19; 32; 36; 37, u.a.), Trostpsalmen (91, 103; 107), Betpsalmen (23; 25; 55), Klagepsalmen (3; 4; 5; 6; 7; 13; 17; 22; 25; 26; 37; 73 u.a.) Bußpsalmen (6; 32; 38; 51; 102; 130; 143) und Dankpsalmen (wozu auch die Lobpsalmen und Anbetungspsalmen gehören, 8; 19; 29; 33; 65; 68 u.a.).

 

Drei Zugänge zum Psalm im dialektischen Gebet

 

Der Ausleger und Prediger Luther hat drei Zugänge zu den Psalmen gefunden:

1) Das Gebet (oratio)

2) Das Nachsinnen (meditatio)

3) Die Anfechtung (tentatio)

 

1) Das Gebet (oratio)

„Knie vielmehr nieder in deinem Kämmerlein und bitte mit rechter Demut und rechtem Ernst Gott, dass er dir durch seinen lieben Sohn seinen heiligen Geist geben wolle, der dich erleuchtet, leitet und dir Verstand gibt. Darum bittet David im oben genannten Psalm immer: lehre mich, Herr, unterweise mich, führe mich, zeige mir und dergleichen. Dabei kannte er den Text Mose und andre Bücher wohl, hörte und las auch täglich davon. Dennoch will er den rechten Meister der Schrift selbst dazu haben, um ja nicht mit der Vernunft dreinzufallen und sein eigener Meister zu werden.“

 

2) Das Nachsinnen (meditatio)

„Zum andern sollst du meditieren, d. h. nicht allein im Herzen, sondern auch äußerlich die mündliche Rede und die Worte im buchstäblichen Sinne immerfort treiben und reiben, lesen und wiederlesen, fleißig aufmerken und nachdenken, was der Heilige Geist damit meint. Und hüte dich, dass du nicht überdrüssig wirst oder denkst, du habest es mit einem oder zwei Malen genug gelesen, gehört und gesagt und verstündest es alles bis auf den Grund… Denn Gott will dir seinen Geist nicht geben ohne das äußerliche Wort.“

3) Die Anfechtung (tentatio)

„Zum dritten ist das die tentatio oder Anfechtung. Die ist der Prüfstein und lehrt dich nicht allein wissen und verstehen, sondern auch erfahren, wie recht, wie wahrhaftig, wie süß, wie lieblich, wie mächtig und wie tröstlich Gottes Wort ist, die Weisheit über aller Weisheit. Darum siehst du, wie David in dem genannten Psalm so oft über allerlei Feinde, frevle Fürsten oder Tyrannen, falsche Geister und Rotten klagt, die er leiden muss weil er meditiert, d. h. mit Gottes Wort umgeht auf allerlei Weise.“

Wo kannst du die Psalme nachlesen?

a) Bibel -altes Testament

Die Psalme sind im Alten Testament der Bibel niedergelegt. Natürlich mußt du genau schauen, welche Bibel du vor dir hast. Inzwischen gibt es feministische Bibeln, eine Neuübersetzung aus dem Jahre 2016, link, und allerlei Abformung der Modernität, die die Sprache der Bibelübersetzungen zu modernisieren suchen.

b) Psalmen online

Wenn du gerade keine Bibel zur Hand hast, so gibt es alle Psalme natürlich auch online, z.B. hier – link.

Psalmen sind poetische und zum Teil sehr persönliche Elemente des Lebens und Teil der  Gottesdienste, der Feiern der Gemeinde.  Die Bezeichnung wird vor allem verwendet für die 150 geistlichen Lieder und Gebete des Buches der Psalmen in der Bibel, dem Gebetbuch im Alten Testament. Das griechische „psallein“ bedeutet berühren, zupfen. Das weist darauf hin, dass Psalmen als Lieder verwendet und zum Saitenspiel gesungen wurden.

c) Psalmen in eigenen Druckwerken, Büchern:

aa) Ein Psalm in meinem Herzen, 16,99, Link zu Amazon

bb) C Lewis Gespräch mit Gott,  soll super sein, sagen mir die Pastoren aus dem Hamburg Projekt, 14,99 € , link zu Amazon

cc) Psalmen Auslegung in 2 Bänden von Prof Erich Zenger, 75 €, link zu Amazon.

Amazon schreibt: „Das Standardwerk zu den Psalmen. Schwerpunkt der Forschung des 2010 verstorbenen Münsteraner Alttestamentlers Erich Zenger waren die biblischen Psalmen. Neben der Arbeit an seinem großen wissenschaftlichen Psalmenkommentar hat Erich Zenger über die Jahrzehnte hin die Psalmen für die christliche Spiritualität erschlossen. Seine meisterhaften Psalmenauslegungen erscheinen jetzt vollständig in einer zweibändigen Neuausgabe im Schuber, neu layoutet und in neuer Rechtschreibung, mit Register und Literaturangaben. Herkunft und Entstehung der Psalmen werden ebenso erläutert wie die geistliche Tiefe dieses Gebetsschatzes, der Juden und Christen gemeinsam ist. Für Meditation und Gebet ein Gewinn, für Studium und Gottesdienstvorbereitung unentbehrlich“.

Psalm Sammlung Gespräch mit Gott PsalmenPsalmen Auslegung Prof Zenger

Psalm 7 –Geborgen bei dir

 

Bei dir bin ich geborgen.

Noch werde ich bedrängt, gemobbt,

zerrissen wie von Bestien

und vom Tod bedroht.

Du siehst es.

Habe ich Unrecht getan,

geschieht es zu Recht.

 

Nur du kannst mich retten,

nur bei dir ist meine Hilfe.

Schuld und Unschuld beurteilst du.

Du kennst meine Gedanken.

Schaffe mir Recht

nach deiner Gerechtigkeit.

 

Du bist mein Schild,

wenn sie auf mich zielen,

wenn sie mich niederstechen wollen.

Sie graben eine Grube,

sie stellen eine Falle

und straucheln selbst hinein.

 

Mein Retter und mein Helfer,

dir danke ich, dir singe ich mein Lied.

Bildrechte pixabay CC klimkin  danke nach Rußland

About the author

Giovanni

Giovanni ist studierter Jurist und Philosoph als Marketingleiter bei einem Mittelständler unterwegs, Geschäftsführer einer Agentur, ehrenamtlicher Sterbebegleiter, zertifizierter Trauerbegleiter, Beirat ITA Institut für Trauerarbeit, Mitgliedschaften: Marketing Club Hamburg, Büchergilde Hamburg, Förderverein Palliativstation UKE, ITA, Kaifu Lodge, Kaifu-Ritter