aa -Tagesimpulse Denken Lebensführung Regeln der Welt Seele

Rast

rast
Written by Giovanni

Rast ist ein Innehalten auf dem Weg der Weltverwirbelungen

Auf deinem Lebensweg in Deiner Lebensführung solltest Du genügend Rastplätze und Rasthäuser einplanen.

Jeder Wanderer in der Alpenlandschaft weiß, dass es einer guten Rast bedarf bei einer Bergbesteigung, um zum Gipfelkreuz  zu kommen und sich ganz oben auf der Spitze des Berggipfels die absolute Freiheit und Berührung mit dem Himmel und Gott fühlen zu lassen. Die Rast gut zu planen, oder zu erfühlen, wann es notwendig und gut ist, ist Teil der Aufgabe der Innen-Wahrnehmung, Introspektion. Beim Sport merken wir diese zauberhafte Wirkweise ebenso. Wer die ersten 100 situps überlebt hat, der kann nach ein paar Minuten Pause die nächsten 100 schaffen. Die Berghütten in den Alpen zeichnen sich durch besonders spartanische Ausstattung aus, einige haben noch nicht einmal Strom, aber sie leisten das, was wir brauchen: Sie geben uns in der Rast, Übernachtung einen Schutzraum vor den Trubeln des Lebens, Wetters, einen warmen Schlafplatz und warmes Essen und schützen uns vor dem wilden Bären. Sie schaffen Geborgenheit.

Analog gleiches gilt auch für unser Wirken in der Welt. In der Bibel im Alten Testament steht: Am siebten Tage sollst du ruhen. Also lautet die Maxime:

Wisse, dass die Rast notwendiger Bestandteil des Weges ist. Nutze die Rast, der Gedanken und des Wirkens als Schönheit

und betrachte sie nicht als Zeitverschwendung. Raste so lange, wie es für deine Seele gut ist und wandere den nächsten Tag nach der Reinigung des Schlafes die nächste Etappe.  Plane deinen Lebensweg in Etappen. Wer im Himayala auf den Mount Everest möchte, muss auch beachten, dass die veränderte Luftdruck eine Anpassung an die neue Gefechtslage des Außen erfordert. Die Akklimatisation ist essentiell wichtig, um im neuen Umfeld, setting gut atmen zu können. Ansonsten stürmt man durch die Welt mit zuwenig Blutkörperchen und wird einen Kreislaufzusammenbruch erleiden. Das als Metapher gedacht für unsere Lebensführung heißt schlichtweg: Raste in Bewußtheit als Teil des Weges

 

 

Bildrechte Rast des Lebens pixabay CC hschmider

About the author

Giovanni

Giovanni ist studierter Jurist und Philosoph als Marketingleiter bei einem Mittelständler unterwegs, Geschäftsführer einer Agentur, ehrenamtlicher Sterbebegleiter, zertifizierter Trauerbegleiter, Beirat ITA Institut für Trauerarbeit, Mitgliedschaften: Marketing Club Hamburg, Büchergilde Hamburg, Förderverein Palliativstation UKE, ITA, Kaifu Lodge, Kaifu-Ritter