aa -Tagesimpulse Hamburg

Regie Nachwuchs

Regie Nachwuchs Treffen Hamburg

Jedes Jahr neu treffen sich für eine Woche im Thalia Theater Hamburg in der Gaussstrasse junge Talente aus dem Bereich Regie und zeigen wie sie die Theaterwelt sehen, oder verändern wollen. Selbst aus Wien kommen sie vom Max Reinhard Seminar !

Start des Regie-Festivals ist der 8.6.2016. Gesponsort wird das Programm von der Körber Stiftung, die mit viel Geld die neuen Kunstströmungen unterstützt.

Oftmals gibt es nicht so viele Karten, also schnell buchen und am besten sehr früh buchen, weil ein Großteil der Karten an die Teilnehmer des Festivals geht.

Auch 2021 wird es sicherlich einen neuen Aufguss des Formats Junge Regie geben, auf den wir uns schon freuen. Hier der LINK zum Thalia Theater JUNGE Regie. 2020 ist das wunderbare Regie-Treffen wg CORONA-Pandemie-Seuche leider ausgefallen.  Ob es im Herbst 2020 nachgeholt wird, wagen wir deutlich anzuzweifeln.

Erfahrungsbericht Junge Regie

Highlight war nach m.E. die Jungs und Mädels, des Max Reinhard Seminars aus Wien, die einen Text von Gogol in das 21 Jahrhundert übersetzten. Super Bühnenbild, tolle Schauspieler. Der Russe, der das Stück inszenierte konnte zwar nicht perfekt Deutsch, aber trotzdem meine Hochachtung. Eine Kritikebene fehlte zwar, aber Denken können ja wohl alle Zuschauer.

Das schlimmste Stück wurde im Anschluß gezeigt. Eine Tanzshow ohne Sprache, bzw. wurde Sprachlichkeit über Tonbandeinspielungen vorgetäuscht. Nicht viel besser war die Inszenierung vom Mozartheum aus Salzburg. Schlimmer Text und komische Blaskapelle ließen den Abend gerinnen und verderben.

Regiefestival


 

Das Thalia Theater schreibt:

„Zum dreizehnten Mal wird das Thalia in der Gaußstraße zum Forum für die zukünftige Regiegeneration. Das Festival Körber Studio Junge Regie lädt Studierende und Lehrende der deutschsprachigen Hochschulen, an denen die Theorie und Praxis des Regieführens unterrichtet wird, nach Hamburg ein. In fünf Tagen sind insgesamt dreizehn Arbeiten zu sehen, die von den Instituten als herausragende Inszenierungen fürs Festival nominiert wurden. Es ist „bundesweit die wohl wichtigste Plattform für den Regienachwuchs“ (NDR). Viele erfolgreiche Regisseure haben hier ihre ersten Arbeiten gezeigt. Ziel des Treffens ist es, die Vielfalt von Begabungen und Visionen der zukünftigen Regiegeneration öffentlich zu präsentieren und den Studierenden in Publikumsgesprächen und täglichen (nicht öffentlichen) Gesprächsrunden die Möglichkeit zu geben, ihre Inszenierungen, Arbeitsweisen und Ideen zu diskutieren. Neben den zwölf Hochschulen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zeigt in diesem Jahr auch die niederländische Hochschule ArtEZ aus Arnheim eine Produktion außer Konkurrenz. Das Festival ist ein Gemeinschaftsprojekt des Thalia Theaters, der Körber­Stiftung und der Theaterakademie Hamburg unter der Schirmherrschaft des Deutschen Bühnenvereins.

Der Preis

Die Körber­Stiftung unterstützt den Gewinner bei seiner neuen Regiearbeit an einem Stadt­ oder Staatstheater, alternativ in der Freien Szene, durch einen Produktionskostenzuschuss in Höhe von 10.000 Euro. Darüber hinaus wird ein undotierter Publikumspreis vergeben.

Die Jury 2016

Robert Borgmann (Regisseur), Stefanie Carp (Dramaturgin), Georges Delnon (Intendant Staatsoper Hamburg), Mounia Meiborg (freie Journalistin, u.a. Süddeutsche Zeitung, Nachtkritik), Barbara Mundel (Intendantin Theater Freiburg). Die Moderation der öffentlichen Jurysitzung übernimmt Barbara Burckhardt (Theater heute).

Fokus Ausbildung: musiktheatrale Formen

Begegnung und Austausch stehen seit jeher im Mittelpunkt des Festivals. Als zusätzliches Angebot ermöglicht das Festival den Schauspielregie Studierenden die Auseinandersetzung mit einer benachbarten Kunstsparte. Zum Auftakt des diesjährigen Festivals arbeiten Regiestudierende in einer Masterclass mit Michael Wolters, Komponist und stellvertretender Leiter des Studiengangs „Composition“ am Birmingham Conservatoire, Großbritannien.

Internationale Kontakte

Die Öffnung für internationale Kontakte ist ein zentraler Bestandteil des Festivals. Bisherige internationale Gäste waren 2009 und 2012 die Theaterschule Amsterdam, 2010 die Warschauer Theaterakademie Aleksander Zelwerowicz, 2011 The Danish National School of Theatre and Contemporary Dance aus Kopenhagen, 2013 die École Supérieure d’Art Dramatique aus Straßburg, 2014 die SNDO (School for New Dance Development) aus Amsterdam, 2015 die Norwegische Theaterakademie Fredrikstad und 2016: ArtEZ University of the Arts, Arnheim (Studiengang „Music Theatre“).

Festivalleitung

Sabina Dhein, Dr. Barbara MüllerWesemann (Theaterakademie Hamburg), Stephanie Lubbe (Körber­Stiftung), Karin Becker, Ulrich Schrauth (Thalia Theater Hamburg)

About the author

Giovanni

Giovanni ist studierter Jurist und Philosoph als Marketingleiter bei einem Mittelständler unterwegs, Geschäftsführer einer Agentur, ehrenamtlicher Sterbebegleiter, zertifizierter Trauerbegleiter, Beirat ITA Institut für Trauerarbeit, Mitgliedschaften: Marketing Club Hamburg, Büchergilde Hamburg, Förderverein Palliativstation UKE, ITA, Kaifu Lodge, Kaifu-Ritter