aa -Tagesimpulse Grundkonstanten

Regiepult des Lebens

Regiepult
Written by Giovanni

Jeder Mensch, und viele beseelte Wesen, haben ein Regiepult, mit manifestierten Regelungs-Knöpfen und Schaltern. Für Deine Lebensführung ist es absolut notwendig, dass du sowohl analytisch, selbstreflektorisch die Messwerte, Außenimpulse des Außen, der Außenwelt, aufnimmst, als auch das Weltgefüge, sprich Regelungsgefüge in Bahnen steuerst. Deswegen heißt dieser Impuls auch

Regiepult der Lebensbahnen als Selbstverpflichtung

Natürlich sind Welt-Unwetter, Lebensbrüche, Lebens-Verfangenheiten, Lebens-Missgunst, Lebens-Abgründe, Lebens-Freud-Vulkane spannende Seins-Zustände. Aber als reflektorisches Wesen, begabte Seelenwesen, sind wir nicht Schmetterlingen gleich, die sich vom Wind treiben lassen könnendürfen.

Wir Menschen haben eine Obliegenheit, wie die Juristen es nennen. Obliegenheit würde Kant mit Pflicht übersetzen. Die Pflicht der Steuerung. Ungesteuerte Leben werden wohl kaum stringent eine Glücksbahn erklimmen können, oder man hat das Glück gepachtet. Kleines aktuelles Beispiel. Der Erfinder von Spider-Man, unlängst verstorben, link, dirigierte eine Schar von Künstlern, die er modulierte und ein bisschen ausbeutete, zumindest was den Ruhm anging, den er gerne sich selbst zuschrieb zulasten „seiner“ Künstler. Das diese Kraftbahnen-Lenkung einen virtuosen Umgang mit Energien voraussetzt, läßt sich ohne großes Nachdenken deduzieren.

Modulation des Seins

Die Betätigung Deines Lebens-Regie-Pultes könnte man auch umschreiben als „Modulation des Seins“.  Außenwelt-Modulierung und Einordnung. Außenwelt-Wahrnehmung schärfen. Neue Welten erkunden, z.B. die Welt der Kräuter von Daniela, der Kräuterkundigen, link. Die Welt erkunden durch kluge Bücher.

Die Welt sich ergießen lassen durch energetisch intensive Begegnungen, link. Das Ich-Du Phänomen haben schon viele Philosophen, Psychologen untersucht – z.B. Martin Buber. Wir zitieren Wiki :

Die Welt ist dem Menschen zwiefältig nach seiner zwiefältigen Haltung. Die Haltung des Menschen ist zwiefältig nach der Zwiefalt der Grundworte, die er sprechen kann. Die Grundworte sind nicht Einzelworte, sondern Wortpaare. Das eine Grundwort ist das Wortpaar Ich-Du. Das andre Grundwort ist das Wortpaar Ich-Es; (…) Somit ist auch das Ich des Menschen zwiefältig. Denn das Ich des Grundworts Ich-Du ist ein andres als das des Grundworts Ich-Es“.[2]

Somit bildet der Mensch seine Identität vornehmlich in Relation zu dem ihn Umgebenden: Erst die Begegnung mit einem menschlichen Gegenüber, dem „Du“ (Ich-Du-Beziehung), oder mit der dinglichen Welt, dem „Es“ (Ich-Es-Beziehung), ermöglicht eine Abgrenzung des „Ich“ von seiner Umwelt.

Die Philosophen sprechen auch gern von Subjekt-Objekt-Spaltung.  Der Philosoph des 20 .Jahrhunderts Karl Jaspers schreibt: 

Allen […] Anschauungen ist eines gemeinsam: sie erfassen das Sein als etwas, das mir als Gegenstand gegenübersteht, auf das ich als auf ein mir gegenüberstehendes Objekt, es meinend, gerichtet bin. Dieses Urphänomen unseres bewußten Daseins ist uns so selbstverständlich, daß wir sein Rätsel kaum spüren, weil wir es gar nicht befragen. Das, was wir denken, von dem wir sprechen, ist stets ein anderes als wir, ist das, worauf wir, die Subjekte, als auf ein gegenüberstehendes, die Objekte, gerichtet sind. Wenn wir uns selbst zum Gegenstand unseres Denkens machen, werden wir selbst gleichsam zum anderen und sind immer zugleich als ein denkendes Ich wieder da, das dieses Denken seiner selbst vollzieht, aber doch selbst nicht angemessen als Objekt gedacht werden kann, weil es immer wieder die Voraussetzung jedes Objektgewordenseins ist. Wir nennen diesen Grundbefund unseres denkenden Daseins die Subjekt-Objekt-Spaltung. Ständig sind wir in ihr, wenn wir wachen und bewußt sind

Steuerung der Innenwelt im Lichte der Außenwelt

Als ich neulich bei einer großen Filmproduktion der ARD eine kleine Aufgabe hatte, ist mir deutlich geworden, mit welch detailverliebter Aufmerksamkeitsstärke so eine Welthebung von Illusion funktionieren kann. Nur mit sehr durchdachten Modulationen von Grundgedankengerüsten, Drehbuch, ist es möglich in einem 30 Mann-Frau-Team einen flüssigen workflow und Produktionsprozeß unter Dampf zu halten.

Inverse Beleuchtung:

Steuerung der Außenwelt im Lichte der Innenweltlichkeit

Der Regisseur hat die Aufgabe seine Visionen von Sein in die Welt zu geben. Damit hat der Regelungsgeber eine hohe Verantwortung.  Auch spannend in diesem Zusammenhang die Überlegung, wie verschiedene Schwingungsebenen sich gegenseitig verstärken oder sich gleichsam aufheben, siehe auch Interferenzmuster, link. Wir haben das Recht und Pflicht die Außenwelt zu prägen und zu steuern. Wenn es zu Widerständen kommt, kann man sehen, ob man sie wegverhandeln kann, sie brechen kann, oder sie akzeptieren und ein Umgehungsgeschäft von Weltgestaltung zu fertigen.

In der Laudatio des Thalia-Theaters hat der Intendant Lux am 11.10.2018 eine schöne rhetorische Raute benutzt. “ Das Bürgertum schließt ein In-sich-Geschäft mit dem Theater, weil der Großteil der Theater-Spieler aus dem Bürgertum entstammen und aber nach außen vorgeben, dass sie revolutionäre Künstler seien.

Insich-Geschäfte sind nach BGB mit Mißtrauen zu betrachten. § 181 BGB: „Ein Vertreter kann, soweit nicht ein anderes ihm gestattet ist, im Namen des Vertretenen mit sich im eigenen Namen oder als Vertreter eines Dritten ein Rechtsgeschäft nicht vornehmen, es sei denn, dass das Rechtsgeschäft ausschließlich in der Erfüllung einer Verbindlichkeit besteht.“  Dennoch sind qua expliziter Regelung Insichgeschäfte erlaubt.

Insichgeschäfte mit dem Sein sind meist ein circulus vitiosus, kreisschlüssig und abschüssig in der Energiebahn, denn die Weltregelung kann natürlich nur funktionieren in einer Verschränkung von Welt-Außen-Energie, qua diktum nur begrenzt steuerbar, und der Innen-Welt-Wollens und Strebungs-Energie. Wer hier Insichgeschäfte versucht abzudingeln läuft Gefahr einem energetischen Autismus anheim zu fallen.

Bildrechte Institut für Lebensberatung, Hamburg, Herbst 2018

About the author

Giovanni

Giovanni ist studierter Jurist und Philosoph als Marketingleiter bei einem Mittelständler unterwegs, Geschäftsführer einer Agentur, ehrenamtlicher Sterbebegleiter, zertifizierter Trauerbegleiter, Beirat ITA Institut für Trauerarbeit, Mitgliedschaften: Marketing Club Hamburg, Büchergilde Hamburg, Förderverein Palliativstation UKE, ITA, Kaifu Lodge, Kaifu-Ritter