neuste Gedanken-Impulse

Reiseportal fake

Wie die Berliner Zeitung schreibt, die sich auf den Untersuchungsbericht des Bundeskartellamtes bezieht, sind viele Angaben bei Reisebuchungsportalen fiktiv, wie zum Beispiel:  nur noch 3 Zimmer vorhanden, oder „20 andere Nutzer schauen sich gerade dieses Angebot auch an“.  Warum solche psychologische Kriegsführung überhaupt im Einklang mit dem UWG steht, scheint mir sehr rätselhaft zu sein. ( Quelle Berliner Zeitung, link, Sektorenuntersuchtung Vergleichsportale Bundeskartellamt, link)

About the author

Giovanni

Giovanni ist studierter Jurist und Philosoph als Marketingleiter bei einem Mittelständler unterwegs, Geschäftsführer einer Agentur, ehrenamtlicher Sterbebegleiter, zertifizierter Trauerbegleiter, Beirat ITA Institut für Trauerarbeit, Mitgliedschaften: Marketing Club Hamburg, Büchergilde Hamburg, Förderverein Palliativstation UKE, ITA, Kaifu Lodge, Kaifu-Ritter