aa -Tagesimpulse Medizin neuste Gedanken-Impulse Psychologie

Schlafstörungen

Schalfstörung
Written by Giovanni

Schlafstörungen sind eine Plage der Menschheit.  Allerdings viele disparate Ursachen für Schlafstörungen.  Wer zuviel Alkohol trinkt, riskiert Durchschlafstörungen. Wer einen zu hohen Grund-Tonus an Stress hat, der riskiert Einschlaf-Störungen undoder Durchschlaf-Störungen.  Wie mir ein Apotheker berichtete sind die meisten Medikamente auf Einschlaf-Störungen ausgerichtet: “ retard-Präparate gibt es faktisch nicht“.  Scheint mir extrem seltsam zu sein. Warum bietet die Industrie so was nicht an? Wir werden mal eine Presseanfrage stellen.

Einen hübschen Laien-Überschau-Artikel findet ihr hier. Das Portal heißt Gesundheitsinformation und die schreiben über eine physiologische Schlaflänge:

  • Kinder ab sechs Jahre schlafen in der Regel etwa neun Stunden pro Nacht,
  • Erwachsene ungefähr sieben Stunden und
  • über 80-Jährige nur noch etwa sechs Stunden.

Warum kann der Schlaf nicht in der physiologisch vorgesehen Länge vollzogen werden?

Geundheitsinformation schreibt über die Gründe:

  1. Sorgen und Stress
  2. Alkohol und Drogen
  3. Beschwerden wie Schmerzen, nächtlicher Harndrang oder Hitzewallungen
  4. Schlafwandeln
  5. nächtliche Atemstillstände (Schlafapnoe)
  6. Unruhe in den Beinen (Restless-Legs-Syndrom)
  7. Zähneknirschen (Bruxismus)
  8. bestimmte Medikamente wie SSRI gegen Depressionen und Dopaminagonisten gegen Parkinson
  9. Schichtarbeit
  10. Lärm

Wir erlauben uns die Aufzählung zu Ergänzen mit ersten Hinweisen zur Behebung

1. Entspannungstechniken, Meditieren, oder Psychotherapie zur Problembewältigung

2. einfach nicht mehr benutzen, ist für die Gesundheit gefährlich. Alkohol ist ein Zellgift, und führt im Körper zu Veränderungen.

3. Internisten fragen

4. erstmal eine fundierte Diagnose erlangen, ggf. im Schlaflabor

5. total wichtig Diagnose im Schlaflabor, dann gibt es medizinische Hilfsgeräte, die gegensteuern können.

7. Die Zahnärzte haben so schönen Schlafspangen entwickelt aus Plastik, die das Zähneknirschen hindern – bezahlt sogar die gesetzliche Krankenkasse

8. induzierte nicht hinderbare Nebenwirkungen, ggf mit dem Arzt nach einer pharmakologischen Alternative suchen

10. Lärmschutz einbauen lassen, oder umziehen.

Wo kann man eine dezidierte Diagnose über Schlafstörungen bekommen?

Die Referenzadressen für Schlafstörungen im 2. Angriff sind Schlaflabore, in denen manfrau Nächte verbringt und mit allerlei verkabelungen die Gehirnströme gemessen werden, der Atemfluß und die Bewegungsverhalten im Schlaf.  Es gibt in Deutschland nicht so viele Schlaflabore, aber die können nach dem ersten Angriff durch den Internisten, der wirkungslos blieb, weiterhelfen.  Natürlich brauchst du auch eine Einweisung, Überweisung in ein Schlaflabor vom Internisten. Zitat Gesundheitsinformation über die Evaluation des Schlafes, link:

  • die Gehirnströme mit einem Elektroenzephalogramm (EEG),
  • die Herzfrequenz mit dem Elektrokardiogramm (EKG),
  • die Augenbewegungen mit dem Elektrookulogramm (EOG),
  • die Muskelaktivität mit der Elektromyografie (EMG) sowie
  • die Sauerstoffsättigung im Blut (sogenannte Pulsoxymetrie). Dafür wird in der Regel ein Sensor auf die Fingerspitze geklebt.

Vertiefende Literatur zu Schlafstörungen

Wenn ihr mehr über Schlafstörungen erfahren möchtet, so folgt diesem link zu Spektrum der Wissenschaft- hier

Welche grundsätzlich medizinisch greifbaren Schlafstörungen gibt es?

Hier eine interessante Tabelle der Klinik für Schlafstörungen in München über Sisomnie. link. Auch total lesenswert finde ich den Beitrag des wissenschaftlichen Neurologennetzwerkes über Schlafstörungen, hier klicken.  Als erstes werden Angststörungen und Depressionen genannt, die zu massiven Schlafstörungen führen. Eine Ableitung, die dem Laien vielleicht gar nicht so bewußt ist.

Durchschlafstörungen in zwei Ausprägungen

Die Mediziner schreiben, dass das gefährliche an Durchschlafstörungen nicht etwa das Aufwachen in der Nacht ist, sondern die mangelnde Fähigkeit wieder einzuschlafen. Genau das führt zu einem formidablen Schlafmangel und nach Schlafmangel sind wir in der Leistungsgesellschaft nicht mehr so belastungsfähig, wie der Durchschnitts-Arbeitnehmer sein sollte. Wir lernen daraus, dass wenn man Nachts aufwacht, dann ist das nicht wirklich schlimm, solange man zurück in des Schlafes Armen findet.

Das Schlafmangel auch Auswirkungen zu deinem Hungergefühl und damit einhergehend zu Übergewicht hat, zeigt die Studie aus 2016, hier klicken.

Bildrechte Schlafstörung Pixabay CC PixelAnarchy

About the author

Giovanni

Giovanni ist studierter Jurist und Philosoph als Marketingleiter bei einem Mittelständler unterwegs, Geschäftsführer einer Agentur, ehrenamtlicher Sterbebegleiter, zertifizierter Trauerbegleiter, Beirat ITA Institut für Trauerarbeit, Mitgliedschaften: Marketing Club Hamburg, Büchergilde Hamburg, Förderverein Palliativstation UKE, ITA, Kaifu Lodge, Kaifu-Ritter