Hamburg Lebensfreude

Segeln in Hamburg

Hamburg
Written by Giovanni

Segeln Hamburg

In Hamburg kann man in verschiedenen Segelrevieren gut unterwegs sein. Die Außenalster ist ein Schutzreservat für Segler, denn Surfer sind verboten. Motorboote nur zugelassen zur Rettung für die Rudervereine als Begleitboote. Das Arreal ist hinreichend groß und eigentlich gibt es auch kaum Rambosegler. Wer mit dem Katermeran die Wellen durchschneidet muß halt aufpassen, denn die meisten lassen entspannt im Segelboot den Tag ausklingen. Rudervereine umringen die Alster ebenso. Ein recht anstrengender Sport in Hamburg und gar nicht so ungefährlich, weil die Boote recht kippelig sind. Da wir in Deutschland sind und auch in Hamburg Gesetze gelten muß man einen Segelschein vorlegen, um ein Segelboot ausleihen zu dürfen. Einen Segelschein kann man innerhalb von einer Saison machen. Er besteht aus einer theoretischen Prüfung und einer praktischen Hamburger Prüfung.

Bildrechte Institut für Lebenskunde, 2015

Am sichersten sind noch die Tretboote. Das auffälligste ist ein großer Alsterschwan. Eine Hamburger Besonderheit.

Hamburg Alster

About the author

Giovanni

Giovanni ist studierter Jurist und Philosoph als Marketingleiter bei einem Mittelständler unterwegs, Geschäftsführer einer Agentur, ehrenamtlicher Sterbebegleiter, zertifizierter Trauerbegleiter, Beirat ITA Institut für Trauerarbeit, Mitgliedschaften: Marketing Club Hamburg, Büchergilde Hamburg, Förderverein Palliativstation UKE, ITA, Kaifu Lodge, Kaifu-Ritter