aa -Tagesimpulse Lebensführung Strategie

Sicherung des Weltfriedens

Written by Giovanni

Doch schön zu sehen ist, dass die beiden Weltmächte untereinander kommunizieren. Die beiden „ranghöchsten Generäle“ haben miteinander telefoniert. Quelle Tagesspiegel

Vorher haben die beiden Kriegsminister telefoniert. Aus diesen neuen energetischen Bewegung leiten wir ab:

Die Super Atom Mächte bemühen sich um die Sicherung des Weltfriedens

Der Sprecher des US Verteidigungsministerium sagte auf einer PK:

„Wir glauben, dass es wichtig ist, dass die Kommunikationslinien offen sind.“

Genau so muss es auch sein. Wir kennen das im Kleinen. In der Kommunikation zwischen Freunden, zwischen Beziehungspartnern, in der Kommunikation zwischen Geschäftspartnern. Wenn wir nur über Whatsapp schreiben kann es super schnell zu Kommunikations-Missverständnissen kommen.

Wenn die beiden Gefahrenträger und Atomwaffen-Entscheider nur sich auf die Berichte ihrer Geheimdienste verlassen und auf diplomatischen Gedankenaustausch auf niedermolekularer Ebene und versuchen das Agieren des Feindes, ähm des antipoligen Antidot -Energieträgers zu interpretieren, dann kann es zu dramatischen Fehlinterpretationen kommen.

Im Reden können wir Verständnis entwickeln und gemeinsame Wege finden,
Bildrechte pixbay cc mohamed_hassan

Was lernen wir für die Lebensführung aus dem Themenfeld Diplomatie?

Für die Lebensführung gilt det gleiche: Sprechen hilft. Gedankenaustauschen hilft. Auch wenn eine schlimme Verletzung stattgefunden hat, aber man aus übergeordneten Gesichtspunkten miteinander weiter zusammen handeln muss, z.B. gemeinsame Kindererziehung ist es eben wichtig zu reden. Wenn aufgrund von emotionaler Aufgewühltheit ein Reden schwerfällt, dann muss man das Reden eben zusammen mit einem professionellen Moderator durchführen.

Die Lebensregel heißt:

Wir können energetisch weiter kommen, wenn wir unsere Gedanken über das Reden austauschen

Energetische weiterkommen meint, Problemfelder beleuchten, Probleme analysieren, Handlungsträger identifizieren, Handlungsmotivationen erkunden – Warum hast du sowas gemacht ? Das war ganz klar gegen unsere Absprache“ – und versuchen durch diesen Diskurs zu einem gegenseitigen Verständnis zu kommen. Je mehr beide Seiten sich empathisch in das Gegenüber hineinversetzen können, oder analytisch hineinversetzen können, um so mehr kann man auf einem neutralen Gefechtsfeld zu Lösung von Ungleichgewichten kommen und weiteren Aggressionen einen Riegel vorschieben, Aggressionen gar nicht entstehen lassen, weil man die innere Aufregung als Motor aller negativen Emotionen gebannt hat.

Immer wieder fällt uns bei dem THEMA Kleist ein, hier klicken

Bildrechte Weltfrieden pixabay cc mohamed_hassan

About the author

Giovanni

Giovanni ist studierter Jurist und Philosoph als Marketingleiter bei einem Mittelständler unterwegs, Geschäftsführer einer Agentur, ehrenamtlicher Sterbebegleiter, zertifizierter Trauerbegleiter, Beirat ITA Institut für Trauerarbeit, Mitgliedschaften: Marketing Club Hamburg, Büchergilde Hamburg, Förderverein Palliativstation UKE, ITA, Kaifu Lodge, Kaifu-Ritter