aa -Tagesimpulse Hamburg neuste Gedanken-Impulse

Sport Hamburg postcoronal

Written by Giovanni

Sport in Hamburg auch in Fitnessstudios, Sportclubs erlaubt.

Aufgrund des Beschlusses der Stadt Hamburg dürfen in Hamburg die Sportclubs ab 1.6.2021 wieder öffnen.  Das Squash-Center Sportwerk hat schon gepostet, dass sie am 1.6. öffnen wollen und die Kaifu Lodge auch. Wie genau die Prozesse sein werden ist leider noch nicht definiert.  Hoffentlich kommt man auch ohne zertifizierten offiziellen Corona Test rein. Genaues weiß man nicht aber:

DIE SPORTCLUBS in Hamburg öffnen im Juni 2021

Die Bedingungen sind aber hart um in Hamburg Sportclubs, Fitnessclubs benutzen zu können:

  1. Du brauchst entweder eine Bestätigung, dass du vollständig geimpft bist
  2. oder du hast eine Bestätigung, dass du eine CORONA Infektion überstanden hast
  3. oder du zeigst einen aktuellen Coronatest einer offiziellen Teststation vor.  Ein Selbsttest gildet nicht. ABER , neuestes update: Der Test gildet jetzt nicht nur 12 Stunden, sondern 24 Stunden, so der Senat der Hansestadt Hamburg
  4. Die Studios müssen viel Abstand einhalten und dürfen nicht überfüllt werden.  In der Kaifu Lodge gibt es zum Glück aber keine Zeitfenster für die man sich eintragen muss.
  5. Im Sportwerk gelten die gleichen Regeln.
  6. In Schleswig Holstein brauchst du keinen Test !!!!!!!

Quelle NDR, link.

Erfahrungsbericht erster Sporttag in einem Premium Sportstudio

Am 2.6.2021 habe ich den langen Weg beschritten und mir einen Corona-Seuchen Test-Termin in einem Testzentrum besorgt, mich mit Wasser bewaffnet und bin ins Sport-Studio meines Herzens eingezogen.  Eigentlich wollte ich mit einem frisch gemalenen Kaffee aus der fetten italienischen Maschine beginnen, so der Plan.

Das Testzentrum war wenig bevölkert. Und tatsächlich bekam ich das negative Testergebnis auch wenige Minuten später.  Tatsächlich scheinen dieses mühseeligen Weg sehr sehr wenige Mitglieder zu gehen, denn die Kaifu Lodge war fast menschenleer.  Vielleicht sollte man auch lieber im abendlichen Sonnenscheine in der frisch eröffneten Außengastronomie die neue Freiheit genießen.  Den Kaffee gab es nicht mehr, aber dafür ein redbull und ein schönes Sonnengespräch mit einer luftigen, hellblaugewandeten Blond-Maid aus Lübeck.   Danach war ich um so mehr motiviert noch mal den Rechner aufzuklappen, um eine Arbeitsanforderung abzuschließen. Die Sonne strahlte ohne Unterlaß und die Wiese war eh wegen Corona gesperrt.  Die eine Empfangsdame kam um 19 Uhr und mahnte, dass sie gerne die Terasse schließen wollen würden. Dann erkannte sie mich und meinte ich wäre der Typ der immer die netten Mails schreibt….

Erstmals wieder auf einem Fahrrad nach 7 Monaten Sportstudio-Sperre zu sitzen war besonders.  Das hohe Sirren der Luftreinigungsanlagen brachte eine neue Tonlage in den Kardio-Trainingsraum. Immerhin 50 Minuten habe ich mich durch die Welt gefahren, ohne einen Meter in realiter gewonnen zu haben.  Laut Leistungsanzeige sollen aber 2500 Höhenmeter erklommen worden sein.  Ich freue mich, dass ich den Schritt gegangen bin. Mein Körper freut sich über die gut bestandene Herausforderung.

Der Hamburger Senat hat wie folgt für den Hamburger Sport beschlossen:

Outdoor-Sport wird ab sofort erlaubt

Auch am 2.6.2021 konnte ich auf dem öffentlichen Sportplatz an der Kaifu Lodge sehen, wie bunt sich das Treiben der Fussballer in den sommerlichen Abendstunden auf dem neuen Kunstrasenplatz anfühlte.  Fast so, als ob der Virus verschwunden sei.  Outdoor-Sport birgt auch deswegen kaum Gefahr, weil so viel frische Luft die Übertragung des Virus hindert.

Zitat Stadt Hamburg: „

Demnach werden öffentliche und private Sportstätten in Hamburg zunächst zur Ausübung von Individualsportarten im Freien, bei der die Sportlerinnen und Sportler einen Abstand von mindestens 1,5 Metern zueinander einhalten, ab dem 6. Mai wieder geöffnet. Das betrifft u. a. Sportarten wie Leichtathletik, Wassersport (Segeln, Rudern), Outdoor-Klettern, Tennis, Golf oder den Reitsport.

Meine Vermutung lautet wie folgt: Immerhin heißt das ja wohl auch, dass das lärmende Fussball-Spielen für den Breitensport erlaubt ist, auch wenn man sich anschließend nicht duschen darf.  Ich bin mir sicher, dass auch die Herren hochbezahlten Fussballspieler des Profi-Sports im Mai spielen dürfen. Ob allerdings Zuschauer erlaubt sind oder nicht, dass werden die Herren Sportsminister alsbaldigst entscheiden, diese Woche.

 

Über die neusten Sport-Erlaubnis-Entwicklungen kannst du hier mehr lesen, link.

Bildrechte pixbay cc lograstudio

Sport Hamburg

About the author

Giovanni

Giovanni ist studierter Jurist und Philosoph als Marketingleiter bei einem Mittelständler unterwegs, Geschäftsführer einer Agentur, ehrenamtlicher Sterbebegleiter, zertifizierter Trauerbegleiter, Beirat ITA Institut für Trauerarbeit, Mitgliedschaften: Marketing Club Hamburg, Büchergilde Hamburg, Förderverein Palliativstation UKE, ITA, Kaifu Lodge, Kaifu-Ritter