aa -Tagesimpulse Corona Sport

Sport in Hamburg

wie schaut es aus mit den Möglichkeiten in Hamburg Sport treiben zu dürfen in der Corona-Pest-Zeit? oder post-coronal-Zeiten, wie wir den Sommer 2020 vielleicht auch bezeichnen können.

Sport in Hamburg

a) Sport draußen

Draußen Sport ist erlaubt in Hamburg. Allerdings sind Wettkämpfe nicht erlaubt. Seit dem 13.5.2020 dürfen Leistungssportler und Profi-Sportler ihre Passion ausüben. Tennisspielen draußen ist in Hamburg schon seit einer Woche erlaubt.

Joggen draußen ist erlaubt. Es bilden sich neue Laufgruppen in Facebook.  Die Sportclubs, die ein Vereinshaus haben, dürfen dieses aber nicht öffnen. Die Duschen müssen auch geschlossen bleiben. Ich weiß von einem Sportclub, der seine Trainingskurse draußen auf der Wiese anbietet. Alles was man zum Sport braucht muss man auch noch mitbringen. Immerhin gilt der alte Grundsatz: Not macht erfinderisch.

b) Sport drinnen update 26.5.2020

Auf der Landespressekonferenz des Hamburger Senats hat der Sport-Senator Grote verkündet, dass auch alle indoor Sportclubs öffnen dürfen. Ab dem 1.6.2020.   Schaun wir mal wie gut die Einrichtungen darauf vorbereitet sind und dann so schnell öffnen dürfen… Es gibt aber dennoch Einschränkungen. In den Clubs soll ein Abstand von 2.5 Meter gewährleistet sein. Damit werden die enger bebauten Clubs eine Menge Geräte sprerren müssen. Aber es gibt ja auch viele indoor Sportarten, die jetzt offensichtlich wieder erlaubt sind.

Squasch in Hamburg post-coronal Juni 2020

Wie mir der verantwortliche Leiter einer großen Squash-Anlage in Hamburg mitgeteilt hat, dürfen die Squash Plätze zwar geöffnet werden, aber nur für Übungs- und Trainings-Spiele. Das heißt, dass ein normales Squash-Spiel, wo man sich auch mal näher kommt als 1 Meter, nicht erlaubt ist. Allerdings gibt es schon allerlei Trainingsmethoden, die den geforderten Abstand einhalten. Zum Beispiel die klassische Trainingsform Boast-Longline, dass kann man auch 100 Minuten spielen. In der Kaifu Lodge wird es wohl keine Squasch Plätze mehr geben, solange sie die vorhandenen Plätze nutzen für die Ausweitung der Geräte-Zonen,  Im Sportwerk ist verbürgt, dass die am Feiertag öffnen und ohne großartige Beschränkungen, außer den oben genannten.

c) Sport in anderen Bundesländern

In NRW ist seit Montag Sport auch in Sportclubs erlaubt. Angeblich gibt es 500.000 Sportclubnutzer in NRW. Der Spiegel berichtet von langen Schlangen vor dem Sportclubs, um Mitternacht, link.

d) Sport in Berlin

In Berlin wird nächste Woche entschieden,ob die Fitness-Studios wieder eröffnen können, link. Es sieht ganz gut aus.

Die Neu-Eröffnung ist wichtig für die Sportler und für die meist freiberuflichen Fitness-Trainer ! Auch für die Sportclubs dieser Stadt ist es megawichtig, weil nur mit Gästen können Umsätze und Gewinne eingefahren werden.

Bildrechte pixabay cc Pexels

About the author

Giovanni

Giovanni ist studierter Jurist und Philosoph als Marketingleiter bei einem Mittelständler unterwegs, Geschäftsführer einer Agentur, ehrenamtlicher Sterbebegleiter, zertifizierter Trauerbegleiter, Beirat ITA Institut für Trauerarbeit, Mitgliedschaften: Marketing Club Hamburg, Büchergilde Hamburg, Förderverein Palliativstation UKE, ITA, Kaifu Lodge, Kaifu-Ritter