aa -Tagesimpulse neuste Gedanken-Impulse

Sport verändert unsere Zellen

Sport Epigenetik
Written by Giovanni

Ich wusste es schon immer:

Wer viel Sport macht hat positiv veränderte Zellen in seinem Körper

Die neuesten Forschungsergebnisse über Epigenetik, link,  legen nahe, dass die stetigen Sportler in ihrem Genom frischere Zellen haben, als die nicht-Sportler. Viele Krankheiten des Alters korrelieren mit Unsportlichkeit. An 700 Stellen im Genom haben Forscher herausgefunden ist dieses verändert in der RNA-Struktur, link (Quelle Spektrum der Wissenschaft Mai 2020) Ein Chart zur Epigenetik kannst du auch hier schauen, link. Das geniale an der Epigentik ist, dass du dein Erbgut sogar verbessern kannst. Viele Menschen haben in der Schule gelernt, dass das Erbgut immer stetig und gleich bleibt und wir uns mit dem arrangieren müssen. Dieses Schulwissen können wir über Bord werfen. Die Epigenetik beweist das Gegenteil!

Wie viel Sport solltest du pro Woche betreiben?

Das Handelsblatt schreibt, dass jeden 2. Tag 45 Min Sport gut wären, link. Auch ok sind 30 Minuten Sport jeden Tag. Idealziel sind 5 Stunden pro Woche.

Wenn du jeden Tag eine Stunde Sport treiben kannst, bist du auf jeden Fall schon im oberen Drittel im gesamtgesellschaftlichen Deutschen Vergleich.

Ein Münchner Orthopäde behauptet sogar, dass manfrau bei täglichen Sporteinheiten seine Lebenszeit um bis zu 10 Jahre verlängern kann, link ( Quelle Fitbook 2020)

Prof  Woll führt im STERN aus 2018 aus, dass es auch ein too much gibt an Sport. Wer über 7 Stunden Sport pro Wochen macht, der riskiert negative Effekte auf seine Gesundheit, link.

Insbesondere gibt es wissenschaftlich nachgewiesene positive Effekte bei älteren Sport-Treibenden.  20 % bessere Gesundheitsparameter konnten bei Studien in Altersheimen nachgewiesen werden. Ich kenne eine Reihe von Schwimmern, die weit über 80 Jahre sind und jeden Tag ihre Bahnen ziehen. Nicht mehr so schnell, wie mit 30 oder 40 Jahren, aber alle Zellen des Körpers bekommen einen neuen Energieimpuls und degenerieren nicht.

Je nach Alter sollte die Intensitätsstufe beim Sport angepasst werden

Sport kann bekanntlich in verschiedenen Intensitätsstufen ausgeübt werden. Für junge, mitteljunge Menschen muss schon Ziel sein, den gesamten Blutkreislauf in Wallung zu bringen. In der Kaifu Lodge sehe ich ab und zu, meist ältere „Sportler“, die genüsslich auf dem Liegefahrrad eine Zeitung lesen und kein Tropfen Schweiß bildet sich. Das ist auch auf jeden Fall nicht im Sinne des Topos Sport treiben, bzw. im Sinne der Idee von Sport. Sport ist körperliche Herausforderung und nicht irgendwie eine Zeit, wo man sich scheinbar mit Sport beschäftigt. Sport ist eine Erweiterung der Belastungsgrenze, eine Herausforderung!

Für ältere Menschen ist Bewegung schon ein guter Anfang, man kann auch langsam joggen, oder langsam Gymnastik machen, oder langsam mit wenig Gewichten im Kardio Bereich unterwegs sein.

Was hilft beim Essen zu einem gesunden Körper?

Auf jeden Fall sollte man bei der Ernährung auf einen Gemüse- und Früchte-Schwerpunkt achten.  Einer unserer meistgelesenen Artikel befasst sich mit den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft Ernährung, hier weiterlesen.

Bildrechte Pixabay CC jane_lopatkina

About the author

Giovanni

Giovanni ist studierter Jurist und Philosoph als Marketingleiter bei einem Mittelständler unterwegs, Geschäftsführer einer Agentur, ehrenamtlicher Sterbebegleiter, zertifizierter Trauerbegleiter, Beirat ITA Institut für Trauerarbeit, Mitgliedschaften: Marketing Club Hamburg, Büchergilde Hamburg, Förderverein Palliativstation UKE, ITA, Kaifu Lodge, Kaifu-Ritter