aa -Tagesimpulse Medizin neuste Gedanken-Impulse

Sportverletzungen Schmerzmittel

Sportverletzungen
Written by Giovanni

Wenn Dein Orthopäde dir einen einfachen Rat geben will, bei Sportverletzungen, so rät er neben einem ordentlichen Aufwärm-Modus die Anwendung von Diclofenac.

Die Apothekenrundschau schreibt:

Diclofenac gehört zu den nicht-steroidalen Antiphlogistika, kurz NSAID (non-steroidal anti-inflammatory drugs). Dieser sperrige Fachbegriff bedeutet, dass es sich um ein antientzündliches Mittel handelt, aber nicht um ein Kortisonpräparat. Diclofenac blockiert ein spezielles Enzym im Körper, die Cyclooxygenase. Mithilfe dieses Enzyms bildet der Körper sogenannte Prostaglandine. Die Botenstoffe spielen eine zentrale Rolle, wenn sich ein Gewebe entzündet, wenn wir Schmerzen verspüren oder Fieber bekommen. Deshalb wirkt Diclofenac schmerz- und entzündungshemmend und senkt auch Fieber.

Wiki schreibt über Cyclooygenase:

Cyclooxygenasen (COX) sind die wesentlichen Enzyme am Anfang einer Prostaglandinsynthese aus der Arachidonsäure, Dihomogammalinolensäure (DGLA) oder Eicosapentaensäure (EPA). Da dieser erste Schritt geschwindigkeitsbestimmend ist, haben die COX eine zentrale Funktion in der Regulation des Entzündungsgeschehens; sie werden durch Nichtsteroidale Antiphlogistika gehemmt.

Cyclooxygenasen sind im Inneren des endoplasmatischen Retikulums, innerhalb der Kernhülle und im Golgiapparat lokalisiert und haften den Innenseiten der Membranen dieser Zellkompartimente an. Sie kommen in Zellen von Tieren seit der frühen Entwicklung der wirbellosen Tiere vor, z. B. schon in Zellen der Koralle, nicht jedoch in einzelligen Organismen, Pflanzen oder Insekten. Hier kommen jedoch verwandte Enzyme aus der übergeordneten Familie der Pathogen-induzierbaren Oxygenasen(PIOXs) vor.

Es gibt bereits sehr früh in der Evolution der Cyclooxygenasen zwei Isoenzyme, die Cyclooxygenase-1 und die Cyclooxygenase-2, die sich durch ihren Genlocusunterscheiden, eine leicht unterschiedliche Struktur haben, in verschiedenen Zelltypen vorkommen, unterschiedlich reguliert werden, eine unterschiedliche Substratspezifität zeigen und pharmakologisch unterschiedlich beeinflussbar sind.

Bildrechte Wikipedia Von Deposition authors: Kiefer, J.R., Pawlitz, J.L., Moreland, K.T., Stegeman, R.A., Gierse, J.K., Stevens, A.M., Goodwin, D.C., Rowlinson, S.W., Marnett, L.J., Stallings, W.C., Kurumbail, R.G.;visualization author: User:Astrojan – http://www.rcsb.org/pdb/explore/explore.do?structureId=1cvu, CC-BY 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=49018566

About the author

Giovanni

Giovanni ist studierter Jurist und Philosoph als Marketingleiter bei einem Mittelständler unterwegs, Geschäftsführer einer Agentur, ehrenamtlicher Sterbebegleiter, zertifizierter Trauerbegleiter, Beirat ITA Institut für Trauerarbeit, Mitgliedschaften: Marketing Club Hamburg, Büchergilde Hamburg, Förderverein Palliativstation UKE, ITA, Kaifu Lodge, Kaifu-Ritter