aa -Tagesimpulse Übergänge

Streit Beerdigung

Was passiert eigentlich wenn es

Streit in der Familie über die Bestattung gibt?

Gemäß dem Hamburger, Bayrischen, whatever Bestattungsgesetz wird festgelegt, wer in der Familie die Bestattungspflicht zu tragen hat. Das sind in Hamburg die nächsten Angehörigen. Also im ersten Rang die Ehepartner, dann die Kinder, dann die Enkelkinder. Bestattungspflicht heißt, dass man die Kosten tragen muß qua gesetzlicher Verpflichtung

Wann entfällt die Bestattungspflicht?

Es gibt keinerlei Möglichkeit sich dieser Pflicht zu entziehen. Ich habe mindestens 10 Gerichtsurteile gelesen, in denen die Kläger aus der Bestattungspflicht entlassen werden möchte. Alle Gerichte haben unisono den Urteilstenor: no way

Insbesondere reicht als Begründungsebene nicht aus, dass man angibt jahrzehntelang keinen Kontakt zum Verstorbenen gehabt zu haben. Selbst wenn man den Vater z.B. nie kennengelernt hat, entlassen einen die Verwaltungsrichter nicht aus der Bestattungspflicht. ( Ist in gewisser Weise auch nachvollziehbar, weil wenn die Bestattungspflicht aufgehoben würde, müßte der Staat die Bestattungskosten tragen)

Bestattungspflicht zeitigt das Totenfürsorgerecht

Getreu dem einfachen Gedanken: wer bezahlt, bestimmt auch die Musik, darf derjenige die Bestattungsarten, Bestattungstrauerfeier und den Friedhof bestimmen, der die Bestattungspflicht trägt. Im Juristendeutsch heißt das Totenfürsorgerecht.

Wann fallen Bestattungspflicht und Totenfürsorgerecht auseinander?

Das Totenfürsorgerecht kann vorher an eine dritte Person übertragen werden.  Auch ein Bestattungsvorsorgevertrag kann solche Möglichkeiten einräumen. Letztendlich ist das eine seltsame Lösung, denn der Bestattungspflichtige soll die Kosten tragen, aber nicht bestimmen können?  Bei einem voll eingezahlten Bestattungsvorsorgevertrage, z.B. beim GBI Großhamburger Bestattungsinstitut, link, sind sämtliche Kosten der Bestattung schon geregelt worden, dass heißt man hat schon vorher bestimmt in welcher Art und Weise- Bestattungsart- und wo – Friedhof-  eine Bestattung durchgeführt werden soll. Das GBI betrachtet die Verfügungen des Bestattungsvorsorgevertrages wie ein Vermächtnis.

Was passiert, wenn innerhalb einer zerstrittenen Familie keine Einigung über die Bestattung erzielt werden kann?

Wenn überhaupt keine Einigung erzielt werden kann, dann kann der übergangene Familienteil vor dem Familiengericht klagen. Insbesondere ist hier das Verfahren des einstweiligen Rechtsschutzes zu empfehlen – Eilverfahren, weil Bestattungen immer recht zügig bearbeitet werden von dem Bestatter. In einigen Bundesländern ist auch gesetzlich vorgeschrieben, dass die Bestattung unverzüglich durchgeführt werden muss.

Prüft der Bestatter die Bestattungs-Verfügungs-Rechte?

Ein klares NEIN beantwortet die Frage, ob der Bestatter sich versichert, dass der Auftraggeber auch das Totenfürsorgerecht hat. Allerdings wird schon pro forma abgefragt, in welchem Verwandtschaftverhältnis man zum Toten gestanden hat.

Wenn Du dich übergangen fühlst bei einer Bestattung und engste Bindungen zu dem Verstorbenen hattest, zum Beispiel, weil du ohne Trauschein mit ihm zusammengelegt hast, so ist zu raten innerhalb der Familie anzuzeigen, dass man sich gerne um die Bestattung und damit um die Bestattungskosten kümmern möchte. Bei granitartig nicht zu klärenden widerstreitenden Interessen muss dann das Familiengericht angerufen werden. Nach m.E. gibt es keienrlei Interessen seitens der Bestattungshäuser, auf einem formalen Weg die Bestattungs-Verfügungs-Rechte, sprich die Totenfürsorge abzuprüfen. Der Bestatter ist Unternehmer und nimmt an, wer die 5000 € für die Bestattung aufbringen möchten und Vertragspartner werden möchte, wird auch eine Berechtigung haben.

Einstweiliger Rechtsschutz im Bestattungswesen.

Wie in allen Eilverfahren, egal ob im Zivilrecht, oder sonstigen Gerichtswesen, kommen und müssen Verfahren innerhalb von Stunden, oder zumindest innerhalb von wenigen Tagen zu Stande. Du musst dafür einen Rechtsanwalt aufsuchen, der mit einer Klageschrift und einen Antrag auf einstweiligen Rechtsschutz beim richtigen Zivilgericht / Familiiengericht die Klage einreicht.  Manchmal nützt das Gerichtsverfahren, um im Anhörungsverfahren schon eine Einigung zu erreichen.  Klug ist es den wahrscheinlich schon beauftragten Bestatter als Zeugen zu laden.

Mediation zur Streitschlichtung

Falls ihr zufällig einen Mediator oder Psychologin in eurer Familie habt, so sollte man eine neutrale Person einschalten, die versucht den Streit zu schlichten. Beachte:  es muß wirklich zügig gehen.

Bildrechte pixabay CC hurk

About the author

Giovanni

Giovanni ist studierter Jurist und Philosoph als Marketingleiter bei einem Mittelständler unterwegs, Geschäftsführer einer Agentur, ehrenamtlicher Sterbebegleiter, zertifizierter Trauerbegleiter, Beirat ITA Institut für Trauerarbeit, Mitgliedschaften: Marketing Club Hamburg, Büchergilde Hamburg, Förderverein Palliativstation UKE, ITA, Kaifu Lodge, Kaifu-Ritter