aa -Tagesimpulse Übergänge

Trauer am Arbeitsplatz

Gemeinhin vermutet wir, dass Trauer-Prozesse nur Rentner beschäftigt.  BRAINERY schreibt, dass 24 % aller Todesfälle Menschen betreffen, die berufstätig sind. Das ist immerhin ein Viertel – eine überraschend hohe Zahl.  Zu diesem Thema gibt es ein Death Cafe in der BRAINERY im Juni 2019. Hier weitere Infos.

Das Thema Trauer am Arbeitsplatz wird professionell aufgearbeitet von CHARON, hier klicken.

Außerdem bietet das GBI eine Fortbildung für Unternehmen zu diesem Themenkreis  an, link. Nachfragen gerne bei H. Wende,  Email: wende at gbi-hamburg.de. Die Referentin des GBI ist Krankenhaus-Seelsorgerin mit jahrzehntelanger Erfahrung.

Bildrechte pixabay CC Lars_Nissen_Photoart

About the author

Giovanni

Giovanni ist studierter Jurist und Philosoph als Marketingleiter bei einem Mittelständler unterwegs, Geschäftsführer einer Agentur, ehrenamtlicher Sterbebegleiter, zertifizierter Trauerbegleiter, Beirat ITA Institut für Trauerarbeit, Mitgliedschaften: Marketing Club Hamburg, Büchergilde Hamburg, Förderverein Palliativstation UKE, ITA, Kaifu Lodge, Kaifu-Ritter