aa -Tagesimpulse Übergänge

Trauerportal

Trauerportal
Written by Giovanni

Das GBI, als der größte und vielschichtigste Bestatter in Hamburg, hat ein neues virtuelles Trauerportal auf der GBI Internetseite geschaffen, dass den Menschen ermöglicht online ihre Trauer-Gedanken im Internet niederzulegen und damit in ein Zeitgedächtnis für die Trauerzeit einzuschreiben. Hier kommst du zum Trauerportal des GBI in Hamburg, link.

Trauerportale sind virtuelle Erinnerungsräume

für die Trauergedanken der Familie und Freunde, Geschäftspartner und Bekannte.

Das Trauerportal des GBI verzeichnet – auf Wunsch der Angehörigen – den Tod des geliebten Menschen und Freunde, Familienmitglieder von nah und fern können dort, rund um die Uhr, Texte schreiben und elektronische, kostenfreie Kerzen anzünden, als virtuelles Trauer-Ritual. Solche Rituale zu verschriftlichen ist ein Herzenswunsch des Trauernden.  Manches Mal können Menschen aus dem inneren Kreis eines Verstorbenen nicht kommen, weil sie in die USA ausgewandert sind, oder in einem Entwicklungshilfe-Projekt in Afrika arbeiten. Auch für diese Trauernden sind elektronische Trauerportale hilfreich und sinnstiftend.

Das Trauerritual entfaltet zwei Dimensionen:

1. Im Trauerprozess für den Freund ist es wichtig seine Trauer auszudrücken. Das sollte durch eine echte, haptische Trauer-Beileidskarte an den Lebenspartner, Ehe-Gefährten geschehen und kann zusätzlich noch elektronisch hinterlegt werden in dem hier vorgestellten Trauerportal.

2. Für die Lebensgefährten, Ehefrau, Ehemann ist es ein Trost, wenn viele Kerzen entzündet werden und Gedankensplitter ein Licht auf die Vergänglichkeit und die Strahlkraft des vergangen, gelebten Lebens geworfen wird.

Erfahrungen mit elektronisch-virtuellen Trauerportalen

Das Bestattungshaus  GBI berichtet, dass sie schon gute Erfahrungen mit einem elektronischen Trauerportal aus Österreich die letzten 5 Jahre gesammelt haben. Auch dort konnten Kerzen angezündet werden, kostenfrei und sehr kurze Kondolenztexte eingeschrieben werden. Ein hilfreiches Angebot, um die Anteilnahme der Trauergemeinde zu spüren. So manches Mal ist dieser virtuelle Ort der Trauer ein nicht gegenständlicher, nicht realer Anlaufpunkt für die intensiv Trauernden gewesen. Dieser Service eines elektronischen Trauerportals ist für Kunden des GBI Großhamburger Bestattungsangebots kostenfrei.

elektronischen Trauerportale versus echter authentischer, dialogischer Trauerbegleitung ?

Ob man dieses Angebot als echte, wirkungstiefe Trauerbegleitung und Trauerarbeit bezeichnen kann, möchte ich als authentischer Trauerbegleiter bezweifeln. Es ist ein schönes Angebot der Anteilnahme. Insbesondere für Menschen, die nicht zur Trauerfeier kommen können. Wie ich auf dem Deutschen Palliativ Mediziner Kongress in Bremen gelernt habe, im September 2018, ist Trauerarbeit eine Prozessarbeit. Duales Prozessmodell – DPM- der Trauerverarbeitung heißt die wissenschaftliche Bezeichnung, hier klicken. Trauerbegleitung kann nach meiner Fachexpertise nur in live und in auratischer Farbe funktionieren.

 Trauerbegleitung beim Bestattungshaus GBI

Das GBI bietet für Kunden Trauerbegleitung kostenfrei an: In Trauergruppen und in Trauereinzelsprechstunden. Zur Zeit wird die Trauerbegleitung beim GBI von Frau Dr Heinemann durchgeführt, einer Psychologin.

Dieser Service ist für Kunden des GBI Großhamburger Bestattungsangebots kostenfrei.

Bei komplizierter Trauer den Arzt, Therapeuten oder Psychologen aufsuchen

Rechtlicher Hinweis: bei schwerwiegenden Trauer-Szenarien sind selbstverständlich auch immer Fachärzte und Psychologen gute Anlaufstellen, um die Seelen-Verwerfungen zu therapieren. Trauer ist neuerdings sogar in den ärztlichen Therapieschlüssel ICDE aufgenommen worden. Der Terminus heißt „Komplizierte Trauer“ und ist abrechnungsfähig gegenüber den Krankenkassen, link.

Es gibt auch ein paar pharmakologische Wege, den Schmerz zu unterdrücken, oder den Schlaf herbeizuzaubern.  Als Trauerbegleiter bin ich eher für Seelenarbeit zu haben.  Prof Verena Kast sagt in einen ihrer Vorlesungen: “ und wenn sie ein paar Wochen wenig bis gar nicht schlafen, was ist daran so schlimm? Trauer heißt Schmerz, der sich auch in die Nachtzeit verlagern kann.“  Mit anderen Worten: Trauer ist ein normaler Prozess, der deine Seelenruhe massiv angereifen kann, und vielleicht sogar auch sollte.

Hier kommst du zum Trauerportal des GBI , link.

Wir zitieren unseren Beitrag aus 2015

Ist Trauerarbeit im Internet erlaubt und förderlich für den Verarbeitungsprozeß der Verluste im zehrenden Mantel der Trauer?

Ich weiß aus einem Univortrag der Reihe Abschiedlichkeit Wintersemester 2013 von Prof. Norbert Fischer , dass im neuzeitlichen Internet auch neue, niederschwelligere Trauerformen sich verbreiten und dass auch Menschen leichter ihre Trauer äußern, wenn die räumliche Distanz recht groß ist. Größer als durch das Internet könnten solche Schranken der Distanz nicht sein, die wiederum zu einer überraschenden Nähe führen.  Eine seltsame Disparität zwischen Raum-Distanz und deren herzgewärmter Verbindungs-Kraft via Internet. Auch hat eine Doktorandin von Prof Fischer nachgewiesen, dass es zu Erweiterung von Trauerkreisen via Internet kommt, z.B. durch Facebook, weil viel mehr Menschen Trauerbekundungen, link, weil sie entfernt sind, traurig sind und doch nie zu der Trauerfreier gekommen wären in der prae-Internet-Zeit. Diese Erweiterungen der Trauergemeinschaft werden auch durch die virtuellen Trauer-Kammern geschaffen, wie sie nunmehr vom GBI Bestattungshaus angeboten werden.

Fotobuch für den Verstorbenen

Auch können über diese Angebot Fotos gesammelt werden.  Und zwar nicht nur von Fotos, die die nächsten Angehörigen haben, sondern auch Fotos aus dem Freundeskreis, so dass sich ein bunter Lebensbogen entspinnt. Das Fotobuch kosten knapp 10 €.

Bildrechte pixabay CC Alexas_Fotos

About the author

Giovanni

Giovanni ist studierter Jurist und Philosoph als Marketingleiter bei einem Mittelständler unterwegs, Geschäftsführer einer Agentur, ehrenamtlicher Sterbebegleiter, zertifizierter Trauerbegleiter, Beirat ITA Institut für Trauerarbeit, Mitgliedschaften: Marketing Club Hamburg, Büchergilde Hamburg, Förderverein Palliativstation UKE, ITA, Kaifu Lodge, Kaifu-Ritter