aa -Tagesimpulse neuste Gedanken-Impulse

Trust mediale Glaubwürdigkeit

Trust
Written by Giovanni

Im Zeichen einer rollierenden Wirtschaft gibt es Qualitätsverluste in den Medien an vielen Stellen. Die Qualitätsverluste haben in der Sekunde angefangen, als die privaten Sender TV produzieren durften und versenden über die damaligen terrestrischen Sender. RTL war der erste Sender, der sich für Werbefenster interessierte und nicht für Qualität von Sendungen und Nachrichten. „Am 2. Januar 1984 um exakt 17:27 Uhr erblickte in Deutschland einer neuer Sender das Licht der TV-Welt.“  Mein Lieblingszitat von Dr Thoma – Geschäftsführer von RTL – lautet: “ Wir schaffen ein attraktives Umfeld für unser Werbekunden. Das ist unser einziger Treiber“.

Warum die Bevölkerung jetzt den Hörfunksendern so viel Qualität zubilligt, bleibt völlig offen. Die öffentlich-rechtlichen Hörfunkanstalten haben auch in 2020 noch ein gigantisches Netz an echten Journalisten, die die Wahrheit ermitteln. Zeigt sich auch heute abermals an PANORAMA, die aufgedeckt haben, dass der Finanzminster Scholz in seiner Zeit in Hamburg dem Warburg Bank Chef zugesichert hat, dass seine megakrummen CUM-EX-Geschäfte keine Rechtsfolgen haben werden.( 13.2.2020). Der WDR hat mit seinen Journalisten in Asien ermittelt, wie grauenhaft die Produktionsbedingungen sind für die Arbeiterinnen der  Kleidungshersteller, die wir kaufen. Im „Weltspiegel“ können wir jeden Sonntag Abend neu verfasste Berichte aus aller Welt sehen und hören,  selbst aus Australien. Gut recherchiert und thematisch relevant für das Welt-Verständnis.

Die privaten Hörfunk-Sender bestehen meistens aus einer Reihe von Moderatoren, die eher gut aussehen, als dass sie eine herausragende Journalismus-Performance haben. Die privaten Hörfunksender bestehen oft nur aus 10 Mitarbeitern.  Deren Nachrichten speisen sich aus den Nachrichtennetzwerken, früher auch Nachrichtenagenturen genannt. Die verlesen einfach die Pressetexte der Nachrichtenagenturen, ungeprüft. Ob man das Qualitätsjournalismus nennen kann muss ausdrücklich dahingestellt bleiben.

Das Hamburger Abendblatt hat einen riesengroßen Stab von gut ausgebildeten Journalisten, die dem Chefredakteur  Jörg Haider zuarbeiten, link.  Warum soll der Hörfunk mehr Qualität, Glaubwürdigkeit und Trust entwickeln, als so ein großes Redaktions-Gremium?

 

Bildrechte STATISTA, link.

About the author

Giovanni

Giovanni ist studierter Jurist und Philosoph als Marketingleiter bei einem Mittelständler unterwegs, Geschäftsführer einer Agentur, ehrenamtlicher Sterbebegleiter, zertifizierter Trauerbegleiter, Beirat ITA Institut für Trauerarbeit, Mitgliedschaften: Marketing Club Hamburg, Büchergilde Hamburg, Förderverein Palliativstation UKE, ITA, Kaifu Lodge, Kaifu-Ritter