aa -Tagesimpulse neuste Gedanken-Impulse

TV-Sehen macht dumm

TV Sehen macht dumm
Written by Giovanni

endlich ist es wissenschaftlich nachgewiesen:

zu langes TV Sehen macht dumm

In UK lief die Studie in der Kohorte vom Menschen über 50 Jahren.  Ergebnis:  Wer mehr als 3.5 Stunden vor der Glotze hängt, dessen Gedächtnis wird arg in Mitleidenschaft gezogen. Insbesondere das verbale Gedächtnis wird negativst eingeschränkt, schreibt Spektrum der Wissenschaft, link. Wir zitieren die Abschlußpassage des wissenschaftlichen Artikels:

„Das verbale Gedächtnis erfasst sprachliche Botschaften und verarbeitet diese Informationen – etwa gesprochene oder geschriebene Ortsangaben. Ein Verlust oder Abbau des verbalen Gedächtnisses kann also unter Umständen zu Orientierungslosigkeit führen. Zahlreiche Studien haben schon darauf hingewiesen, dass Bewegung und Abwechslung selbst noch im hohen Alter förderlich ist und den geistigen Verfall zumindest bremst.“

Originalarbeit/ authority Nature:  „Television viewing and cognitive decline in older age: findings from the English Longitudinal Study of Ageing“ , link.

Bedingungsnotwendig korreliert eine TV-Zeit von x+ 3.5= y auch mit der gleichlautenden Zeit, in der man still gefesselt vor dem Glotze hängt und keinerlei Bewegung seinem Organismus zu Teil werden läßt, wofür er von der höheren Macht und der Evolution geschaffen worden ist. Mangelnde Bewegung führt auch zu Einschränkungen der Gesamtperformance des Seins.  Das Ergebnis sind die Körper, die von TV-Müll  vergiftet werden geistig und sich in den Gedankenräumen wie ein sich ausdehnender Bakterienstamm ausbreitet.  Soziale Kontakte und Austausch werden durch die Zeitfress-Maschine TV eingeschränkt. Schon die antiken Philosophen haben festgestellt, dass der Mensch ein „zoon politikon“ sei- (Link zu Wiki; Aristoteles). Wenn man sich ent-gesellschaftet, wird man vereinzelt und zu einem vereinsamten Einzel-Individuum. Das entspricht aber nicht der Natur des Menschen.

Das Leben kann auch ohne TV glücklich sein

Daher unsere Empfehlung zur Lebensführung im Alter:  TV schrotten und zur Mülldeponie bringen und sich dem Leben zeigen und Teil desselben werden.

Dieser Leitsatz gilt natürlich nicht nur in der zweiten Lebenshälfte, sondern läßt sich auch ohne weiteres verallgemeinern. TV-Sehen ist Zeitvernichtung.

Ausnahme in der Hochaltrigkeit: Wenn aufgrund der körperlichen Eingeschränktheit, sprich Bettlägerigkeit, keine Bewegung autonom möglich ist, so ist das TV-Programm unter Umständen eine Hilfslösung. Alternativ könnte man Hörbücher hören, oder selbst lesen oder Radio hören.

 

Bildrechte pixabay CC otrags

About the author

Giovanni

Giovanni ist studierter Jurist und Philosoph als Marketingleiter bei einem Mittelständler unterwegs, Geschäftsführer einer Agentur, ehrenamtlicher Sterbebegleiter, zertifizierter Trauerbegleiter, Beirat ITA Institut für Trauerarbeit, Mitgliedschaften: Marketing Club Hamburg, Büchergilde Hamburg, Förderverein Palliativstation UKE, ITA, Kaifu Lodge, Kaifu-Ritter