aa -Tagesimpulse Übergänge

Übergangsberatung

Übergangsberatung
Written by Giovanni

Übergangsberatung ist eine diffizile Angelegenheit

Was soll ich tun, wenn mein Nächster, Liebster im Sterben liegt?

Wenn jemand im Sterben liegt, dann ist es gut seine engsten Freunde um sich zu scharen und seine liebste Verwandtschaft.   (Man findet Unterstützung in seelischer und praktischer Dimension).

NO GO Übergangsberatung

Offene Kommunikation

Nicht richtig ist, die Schwere der Erkrankung zu verschweigen.  Warum nicht mit offenen Karten spielen. Der Tod lässt nicht mit sich spaßen und kommt unverhofft und meist schneller als man sich wünscht

Kündigung von Verträgen

Nicht richtig ist es, wenn jemand im Sterben liegt, dass Freunde den Computer des noch Lebenden, aber bald Sterbenden anwerfen und schauen, welche Verträge man alles kündigen muss.  Das ist super unpassend, übergriffig und pietätlos. 

Juristisch betrachtet ist der Zeitpunkt auch völlig zu früh, denn ein Sonderkündigungsrecht von Verträgen entspringt dem Tod, der im Zweifel auch nachgewiesen werden muss. Im Vorfeld des Todes zu kündigen ist wirkungslos in Bezug auf ein Sonderkündigungsrecht. Außerdem könnte es doch auch sein, dass ein Sterbender zu den Lebenden zurückkehrt. So ist verbürgt, dass schon einige aus dem stationären Hospiz entlassen worden sind, weil sie ihre Gesamtkonstitution so gut neu generieren konnten durch gute Pflege.

Außerdem ergibt sich noch ein weiteres juristisches Problem. Wenn man keine notarielle Generalvollmacht hat, dann kann einen Vertrag nur derjenige kündigen, der ihn auch abgeschlossen hat.  Mangels Vertretungsberechtigung kann ein Vertrag von keinem fremden Dritten gekündigt werden. Gern falsch gedacht ist, dass die Ehefrau eo ipso eine solche Vertretungsmacht hätte, was juristisch aber grundfalsch ist.

Nach dem Tod erwächst diese Vollmacht zur Vertragsbeendigung aus § 1922 BGB – Universalsukzession – an die Erben.

Verträge zu kündigen hat keinerlei Eile.  Einfache Verträge kündigt auch gern Dein „Gutes Bestattungshaus, wie z.B. das GBI Hamburg, link.  Sonderkündigungsrechte können sehr kurzfristig greifen, z.B. zum Monatsende, dass heißt keine Fristen laufen ab.

GO Übergangsberatung = Übergangsregelung weit vor dem Tod

Viel klüger ist es und moralisch – stilistisch  nicht angreifbar ist es, wenn man im dritten Lebensalter, ab 60 Jahren aufwärts, einen Bestattungsvorsorgevertrag bei einem Qualitäts-Bestattungshaus zeichnet.  Idealer Weise bestimmt man selbst über den eigenen Tod. Das entspricht auch der Regelungsbefugnis, die im Hamburger Bestattungsgesetz angelegt ist.  Der Wille des Verstorbenen ist ausschlaggebend.  Wenn der nicht mehr zu ergründen ist, dann der mutmaßliche Wille, analog GOA -Geschäftsführung ohne Auftrag.  Das gilt insbesondere bei der Patientenverfügung.  Natürlich können aber auch Kinder für ihre Eltern einen Bestattungsvorsorgevertrag, in Absprache versteht sich, abschließen.

Den besten Bestattungsvorsorgevertrag in Hamburg sehe ich beim GBI Großhamburger Bestattungsinstitut. Die Vorteile Nr 2 und Nr 3 sind unschlagbar und unique, heißt kein anderes Hamburger Bestattungsinstitut bietet sie an:

  1. Regelung und Festlegung der Bestattung, der Trauerfeier und des benannten Friedhofes

  2. Bankbürgschaft

  3. zeitunbegrenzte Preisgarantie auf die Bestatter-Leistungen

  4. Absicherung der Bestattungskosten durch die Volleinzahlung beim Bestattungshaus =  Bestattungspflichtige ( Kinder, Ehepartner müssen nichts mehr bezahlen)

Hier klicken zur Vorsorgeseite des GBI, link. Oder einfach ein kostenfreies und unverbindliches Vorssorgegespräch beim GBI buchen: 040-248400. Die GBI Berater, oder Beraterinnen kommen auch gern zum kostenlosen Hausbesuch vorbei. Einfach anrufen und Termin vereinbaren.

About the author

Giovanni

Giovanni ist studierter Jurist und Philosoph als Marketingleiter bei einem Mittelständler unterwegs, Geschäftsführer einer Agentur, ehrenamtlicher Sterbebegleiter, zertifizierter Trauerbegleiter, Beirat ITA Institut für Trauerarbeit, Mitgliedschaften: Marketing Club Hamburg, Büchergilde Hamburg, Förderverein Palliativstation UKE, ITA, Kaifu Lodge, Kaifu-Ritter