neuste Gedanken-Impulse Strategie

Ukraine vor der Staatspleite?

Written by Giovanni

offensichtlich überfordert den kleinen russischen Staat Ukraine der menschenmordende Krieg auch deren Finanzkassen. ( Quelle FAZ vom 14.7.22)

Steuert der Staat Ukraine auf eine Staatspleite zu?

  1. Staaten können qua Definitionem nicht pleite gehen – lernt jeder Deutsche Jura-Student
  2. Staaten können bestenfalls zahlungsunfähig werden und den von ihrer Notenbank ausgegebenen Anleihen nicht mehr firstgemäß bedienen. Das scheint gerade in der Ukraine der Fall zu sein.
  3. Wenn die Ukraine ein solches finanzpolitisches Armutszeugnis ausstellt, dann werden als erstes die Ratingagenturen, wie Moody`s die kreditwürdigkeit des Staates runterraten. ( Allerdings kann man einen Staaten nicht mehr runterraten, wenn er schon auf der untersten STUFE steht, Bericht HEISE 29.6.22. Zitat HEISE: „Aktuell hat die Agentur das Land um eine weitere Stufe auf „Caa3“ herabgestuft, womit Moody’s dem Land schon den Zahlungsverzug bescheinigt.“

Was wird im Falle einer Staatspleite der Präsident S der Ukraine tun?

So sicher wie das AMEN in der Kirche wird der Hasardeur und Kriegstreiber S in einem gewaltigen Wortschwall die WEST-Staaten um neues Geld bitten. Heißt wir DEUTSCHEN sollen seinen eitlen Krieg finanzieren. Wir, die Redaktion des Instituts für Lebensschutz und Lebensbereicherung sind 100 % dagegen weiteres Öl in Form von Waffen und Geld in die Ukraine zu pumpen.

Wie gehen normaler Weise Gläubiger der Weltgemeinschaft mit zahlungsunfähigen Schuldern um?

Tatsächlich werden wie im Falle von Griechenland kann die Gemeinschaft der Gläubiger einen Schuldenschnitt beschließen und einen Zahlungsplan aufstellen. Griechenland ist ein gutes Beispiel dafür dass finanzpolitische Zahlungsregeln und fremdbestimmt Einmischungen der Weltgemeinschaft, also eine Art Erziehung und Maßregelung zu einem gesunden Finanziellen Staatskonstrukt führen. Ob der Eitle Fratzke Ukraine sich so viel Einmischung antun würde und das erdulden könnte?

HEise schreibt:

Der blieb nur deshalb aus, da schon damals viele Extra-Würste für die Ukraine gebraten wurden. So wurde vom Internationalen Währungsfonds (IWF) damals Druck auf private Gläubiger für einen Schuldenschnitt ausgeübt. Sie haben dann tatsächlich auf etwa 3,8 Milliarden US-Dollar verzichtet. Um die (Pseudo-)Schuldentragfähigkeit des Landes wieder herzustellen, wurden Rückzahlfristen verlängert und Zinssätze gesenkt.

Bildrechte STAATSPLEITE Ukraine pixbay cc geralt

About the author

Giovanni

Giovanni ist studierter Jurist und Philosoph als Marketingleiter bei einem Mittelständler unterwegs, Geschäftsführer einer Agentur, ehrenamtlicher Sterbebegleiter, zertifizierter Trauerbegleiter, Beirat ITA Institut für Trauerarbeit, Mitgliedschaften: Marketing Club Hamburg, Büchergilde Hamburg, Förderverein Palliativstation UKE, ITA, Kaifu Lodge, Kaifu-Ritter