aa -Tagesimpulse Berlin Übergänge

US-Fotograph Robert Frank gestorben

robert Frank verstorben
Written by Giovanni

Im Alter von 94 Jahren ist der amerikanisch-canadische Fotograph Robert Frank gestorben. Er gilt als Wegbereiter einer neuen fotographischen Schreibweise im Neubeginn von Europa nach dem 2. Weltkrieg. Frank hat auch Dokumentationen gedreht und war sehr reisefreudig. Hier ein Nachruf im SPIEGEL ONLINE, link. Der Redakteur hat im wesentlichen bei den Ausstellungskuratoren in Berlin abgeschrieben. Hier ein dezidierter eigener Nachruf der DEUTSCHEN Welle, link. Hinter dem folgenden Link ein lesenswerter Nachruf der FAZ, link.

Am 13.09.2019 eröffnet in Berlin im Amerika-Haus eine Retrospektive des Foto-Künstlers, link.

Eines seiner Hauptwerke und richtungsweisenden Werke ist das Fotobuch „The Americans“, 1958 zuerst erschienen,  heute im renommierten Steindel Verlag zu koofen. Es kostet in seinen 180 Seiten nur 35 € bei AMAZON, link.

Die Berliner Ausstellung mit Robert Frank Schwarzweiß-Werken findest du hier:

C/O Berlin Foundation . Amerika Haus . Hardenbergstraße 22–24 . 10623 Berlin

Noch ein großer Fotograph ist von uns gegangen vor wenigen Tagen:  Peter Lindbergh, link.

About the author

Giovanni

Giovanni ist studierter Jurist und Philosoph als Marketingleiter bei einem Mittelständler unterwegs, Geschäftsführer einer Agentur, ehrenamtlicher Sterbebegleiter, zertifizierter Trauerbegleiter, Beirat ITA Institut für Trauerarbeit, Mitgliedschaften: Marketing Club Hamburg, Büchergilde Hamburg, Förderverein Palliativstation UKE, ITA, Kaifu Lodge, Kaifu-Ritter