aa -Tagesimpulse Ausflüge bella italia neuste Gedanken-Impulse

Venedig

Venedig – die Traumstadt in Norditalien

Venezia ist eine Stadt für alle Jahreszeiten, außer dem Winter.  Im Sommer sind die Touristenströme unendlich, bis unerträglich. Trotzdem ist Venedig eine der schönsten Städte der Welt, weil sie aufgrund der Lagunenlage noch den Geist der vergangen Jahrhunderte atmet und eo ipso im Kern keine Modernismen einziehen können, wie Hochhäuser oder ähnliches. Dafür lungern dann die hochhaushohen Kreuzfahrtschiffe in Sichtweite am Meereseingang und schütten ihre menschliche Fracht in die schöne Elfenstadt. Mit knapp 2 Stunden Flugzeit ist auch Venezia nicht wirklich weit weg von Hamburg. Just do it.

Ein Flug von Hamburg nach Venedig kostet jetzt in der Hauptsaison knapp 150 €. Das ist zwar nicht wirklich günstig, aber auch nicht der Preis einer Weltreise. Gute Flugportale sind Flug.de link

Siehe auch hier Venedig Reiseführer, link. Einen spannenden Impuls zu Venedigs Buchläden könnt ihr auf dieser Seite nachlesen, link

Verbot für Kreuzfahrtschiffe in den Lagune von Venedig einzufahren

Im Herbst 2017 hat die römische Regierung zu recht beschlossen, dass die Kreuzfahrtschiffe nicht mehr in die Lagune von Venedig fahren dürfen. Hier weiterlesen. Leider hat die Regierung nicht wirklich durchgehalten.

Venezia nennen die Italiener die Stadt Venedig . Hier die website der Commune Venezia, link.

Internetportal über Venedig

Hier ein spannendes Portal, dass über Venedig Auskunft gibt, link. Irgendwie gibt es keine gute Portale von Venedig selbst. Nur selbstgestrickte von Italienreisenden aus Deutschland. Nicht schlecht ist das von den Laien aus Mühlheim, link. 2017 veröffentlicht.

Venedig und CORONA Shutdown

Venedig leidet extrem unter dem absoluten Mangel und Ausschluss von Touristen durch die CORONA Seuche. Hier ein Bericht in der FAZ, link. Durch die absolute Einstellung von Bewegung ist das Wasser in Venedig in 2020 glasklar geworden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Geschichte von Venedig

Ein sehr schönes Buch über die Geschichte von Venedig schrieb Peter Ackroyd, La Serenissima, link zu Amazon. Ich habe das Buch voller Inbrunst und innerer Spannung gelsen. Bei JOKERS kostet das Buch als Taschenbuch 17.99€, link

Venedig Geschichtsbuch

Die Geschichte Venedig

zitiert nach Zainoo, einem online-Reiseführer aus Österreich

Mit dem Untergang des römischen Reiches und dem Einfall der Germanen und Hunnen aus dem Norden flüchteten viele Bewohner des heutigen Venetiens in dieschützende Lagune. Auf den Inseln Torcello, Murano und Lido (damals Malamocco) wurden die ersten Siedlungen gegründet. Unter dem Schutz des oströmischen Reiches wurde 697 der erste Doge ernannt. Er residierte vorerst noch in Lido und versuchte die verfeindeten Inseln zu einen. Erst als Pippin, Sohn von Karl dem Großen, die Lagune belagerte und Malamocco zerstörte vereinten sich die zerstrittenen Inseln und gründeten eine neue Stadt auf der zentralen Inselgruppe am Rivus Altus (Rivo Alto bzw. heutiges Rialto).

812 wurde Venedig byzantinische Provinz – unter dem Schutz des oströmischen Reiches konnte sich die Stadt in aller Ruhe entwickeln. 828 entführten venezianische Kaufleute die Gebeine des Evangelisten Markus aus Alexandria. Ein eigener Schutzheiliger war gefunden und sein Symbol, der geflügelte Löwe, wurde von nun an zumWahrzeichen Venedigs. Auf dem Wasser lebend waren die Venezianer geschickte Seeleute und auch Händler. Dank der Protektion durch Byzanz, dass den Venezianern alle Häfen öffnete, wurde aus der Lagunenstadt schnell eine staatliche Handelsmacht, die es zu außerordentlichem Wohlstand schaffte. Durch den regen Handel wurde Venedig schließlich zum größten Finanzzentrum Europas. Eine schlagkräftige Kriegsflotte sorgte auch für militärische Stärke und so wurden nach und nach Friaul, Istrien und Dalmatien erobert. Venedig nutzte den 4. Kreuzzug ins heilige Land um seinen ehemaligen Schutzherren zu attackieren und besetzte Konstantinopel. Mit der Eroberung Byzanzs gehörten nun auch die griechischen Inseln der Ägäis zum venezianischen Imperium. Viele Kunstschätze aus Konstantinopel inklusive der Pferde auf dem Markusdom kamen nach Venedig. 1381 besiegte man den Erzfeind Genua bei Chioggia und die Dogenrepublik beherrschte von nun an den gesamten östlichen Mittelmeerraum. Venedig selbst war mit 150.000 Einwohnern zur drittgrößten Stadt Europas nach Paris und Neapel herangewachsen. Eine europäische Großmacht – die Königin der Adria – war entstanden.

Untergang der stolzen Seemacht Venedig

Mit 3.900 Handelsschiffen und 15.000 Seeleuten dominierteVenedig den Handel im Mittelmeerraum. Im Inneren des Staates herrschte ausgesprochene Stabilität und bis auf das ungesicherte Hinterland konnte der Seemacht niemand gefährlich werden. Kurzerhand wurde daher das Hinterland gesichert und nach und nach fielen Padua, Vicenza und Verona an Venedig. Als man schließlich auch noch Zypern eroberte, erreichte das venezianische Imperium seine größte Ausdehnung.Venedig war am Höhepunkt seiner Macht. 1453 fing sich das Blatt mit der Eroberung Konstantinopels durch die Osmanen jedoch zu wenden an. Venedig wurde in einen 300 Jahre dauernden Krieg gegen die Türken verwickelt. Gleichzeitig verlagerte sich mit der Entdeckung Amerikas das Handelszentrum vom Mittelmeer in den Atlantik. In Europa formierten sich neue Großmächte und Venedig rutschte zusehends in die politische Isolation. In der Liga von Cambrai schlossen sich nun kurzfristig auch Österreich, Frankreich und Spanien zu einer Allianz gegen Venedig zusammen. Trotz eines letzten großen Sieges in derSeeschlacht von Lepanto gegen die Türken begann das venezianische Imperium an allen Ecken und Enden zu bröckeln. Zwei verlustreiche Pestepidemien (1575 und 1630) und weitere Kriege gegen die Osmanen später gab Venedig seine Besitzungen im Mittelmeer endgültig auf und konzentrierte sich auf die Verteidigung seines Besitzes rund um die Lagune.

Bildrechte Pixabay CC cocoparisienne

About the author

Giovanni

Giovanni ist studierter Jurist und Philosoph als Marketingleiter bei einem Mittelständler unterwegs, Geschäftsführer einer Agentur, ehrenamtlicher Sterbebegleiter, zertifizierter Trauerbegleiter, Beirat ITA Institut für Trauerarbeit, Mitgliedschaften: Marketing Club Hamburg, Büchergilde Hamburg, Förderverein Palliativstation UKE, ITA, Kaifu Lodge, Kaifu-Ritter