aa -Tagesimpulse SCHULD Übergänge

Warschauer Ghetto Widerstand

Polen, Ghetto Warschau, Kind in Lumpen
Written by Giovanni

vor 75 Jahren wurde in Polen, sprich Alt-Deutschland, in Warschau, das jüdische Ghetto mit brutalster Militärkraft geräumt durch Massenermordung. 60.000 Menschen, sprich Juden, waren von den Deutschen und Polnischen Nazis in das Ghetto eingeschlossen worden.  Im Warschauer Ghetto gab eine eigene und selbstverantwortliche Ghetto-Polizei, eine eigene Ghetto-Verwaltung, die sich um die Nahrungszuteilung und Organisation des Ghettos kümmerte. Das Ghetto war mit Mauern von dem Rest der Stadt Warschau abgetrennt. Trotzdem fuhr eine Straßenbahn mitten hindurch. Die Widerstandskämpfer hatten Verbindung zu der normalen Stadt und konnten sich so Lebensmittel organisieren und manchmal auch flüchten. Es herrschte eine dramatische Hungersnot, weil die Nahrungsmittelzuteilungen der NAZIS schon eine systemische Unterversorgung evozierte,die bewußt und vorsätztlich den Tod von vielen jüdischen Volksgenossen voraussah und billigend in Kauf nahm.  Dazu ist auf jeden Fall empfehlenswert zu lesen das Standardwerk von Raul Hilberg, die Vernichtung der Europäischen Junden, link.

Im April 2018 jährt sich der Aufstand im Warschauer Ghetto zum 75. Mal. Ein NAZI Kommandant räumte mit 2 Bataillonen das Wohnviertel mit mordender Hand. Er ließ Straßenzüge in Brand setzen und Keller unter Wasser, um die Widerstands-Nester mit Naturgewalten zu bekämpfen. Der Name des Verantwortlichen ist SS-Gruppenführer Stroop. Er wurde zurecht nach dem 2. Weltkrieg hingerichtet.

Die NZZ schreibt: „Am frühen Morgen des 19. April begannen Polizisten das Ghetto zu umstellen. Die Bevölkerung begann sich in den Bunkern zu verstecken. Flugblätter an den Mauern riefen die Bewohner dazu auf, «aufrecht zu sterben». Die Kämpfer wussten, dass ihr Aufstand aussichtslos war. Als sich die deutschen Truppen in Position bringen wollten, griffen jüdische Kämpfer sie aus einem Hinterhalt an. Die Soldaten, teilweise verwundet, rannten in Panik davon und hinterliessen mehrere Tote.“ Darauf entschieden sich die NAZIS das Warschauer Ghetto zu vernichten. Man kann das ganz klar als Massenmord titulieren.

Die NZZ Neue Züricher Zeitung schreibt, hier weiterlesen:

Die Gesamtzahl der getöteten Juden im Warschauer Ghetto betrage 56 000.

Der Massenmörder Stroop ging im Bericht davon aus, dass nur ein paar hundert überlebt hatten.

Jewish civilians.  Copy of German photograph taken during the destruction of the Warsaw Ghetto, Poland, 1943.   (WWII War Crimes Records) Exact Date Shot Unknown NARA FILE #:  238-NT-282 WAR & CONFLICT BOOK #:  1280

Jewish civilians. Copy of German photograph taken during the destruction of the Warsaw Ghetto, Poland, 1943. (WWII War Crimes Records)
Exact Date Shot Unknown
NARA FILE #: 238-NT-282
WAR & CONFLICT BOOK #: 1280

 

Die ewige  Deutsche Schuld gegenüber den Juden

Willy Brand hat mit dem Kniefall am Denkmal des Warschauer Ghettos eine der stärksten Friedensbotschaften gesetzt, die man sich überhaupt denken kann, der Kniefall zu Warschau hat die Weltgemeinschaft bewegt, und deutlich gemacht, dass die Deutschen nicht nur ein Mördervolk waren, sondern ein von Mördern verführtes Volk, dass sich auf dem Weg in den Normalität der Völkergemeinschaft befindet. Hier findest du ein Video zum Kniefall von Willy Brand, link.

Deutsche Schuld

https://youtu.be/hguYEbpwVZU

 

About the author

Giovanni

Giovanni ist studierter Jurist und Philosoph als Marketingleiter bei einem Mittelständler unterwegs, Geschäftsführer einer Agentur, ehrenamtlicher Sterbebegleiter, zertifizierter Trauerbegleiter, Beirat ITA Institut für Trauerarbeit, Mitgliedschaften: Marketing Club Hamburg, Büchergilde Hamburg, Förderverein Palliativstation UKE, ITA, Kaifu Lodge, Kaifu-Ritter