aa -Tagesimpulse Lebensführung

was ist Ambiguitätstoleranz ?

Written by Giovanni

Keine Ahnung wer oder was das Wort

Ambiguitätstoleranz

in den Diskurs eingeführt hat. Wahrscheinlich die völlig absurd-überflüssigen Gender-Lehrstühle, die nebenbei gesagt die Gemeinschaft der Steuerzahler bezahlt.

Wie der Deutschlandfunk berichtet kommt der Begriff Ambiguitäts- Tolleranz aus der Psychologie. In den USA wurde der Begriff in den 50er Jahren des 20 Jahrhunderts geprägt. Richtig Kraft gewonnen hat der Begriff Ambiguität aber 2018 durch einen Bericht der Uni Brown University durch Wissenschaftlerin FeldmanHall. Quelle

Davor wurde aber auch schon diverses Material zur Ambiguität veröffentlicht. Ambiguität als Vieldeutigkeit und Mehrdeutigkeit definiert soll heißen kulturelle Unterschiede problemlos zu akzeptieren in einer multikulturellen Welt. Hier auch ein ausführlicher Bericht in einem Wiki

Natürlich hat der Deutschlandfunk recht mit der These, dass die Ambiguitätstoleranz etwas ist, was jeden Geist herausfordert.

Wir denken aber auch gleichzeitig, dass wir einen Gegenpol zum Gedankengebäude

Alles geht, anything goes, link.

gesetzt werden muss. Der evangelische Kirchentag hat einmal das Motto gehabt alle Grenzen zu verwischen zwischen katholisch und evangelisch.

Wir sind für Grenzen Schärfen – Grenzen setzen im Diskurs und Grenzen setzen in der Einwanderungspolitik.

Ambiguität Bildrechte pixbay cc geralt

Was passiert wenn man keine Grenzen setzt?

Wenn wir im Lebenszuschnitt keine Grenzen setzen, entwickelt sich eine fulminante Grenzenlosigkeit. Und Grenzenlosigkeit ist philosophisch betrachtet ANARCHIE.

Eine Gedankenschritt weiter: Wenn jeder Machthaber und Regierungsverantwortliche denkt, er könnte ohne jede Folgen agieren und die Grenzen ausloten, wie er bock hat, dann passiert genau das, was wir jetzt gerade vorfinden:

Der Krieg in Süd-Russland ist eine Folge der Grenzenlosigkeit

Wer ist schuld am Krieg in der Ukraine ?

  1. Die Ukraine selbst – durch die absolute Provokation in die NATO eintreten zu wollen, kann jeder Geostratege erkennen, dass der russische Bär sich von einer hässlichen aggressiven Biene sich nicht auf der Nase rumtanzen läßt.
  2. Russland hat schon immer Machthunger im Süden gehabt und die Reaktionen der NATO sind erwartbar verhalten ausgefallen auf den Krieg den Russland in der Ukraine führt. Wie viele Menschenleben sind unschuldig zerstört, ermordet worden durch die russische Kriegsführung, die ganz gezielt auch die Zivilbevölkerung angreift. Krankenhäuser und Wohnkomplexe mit Raketen anzugreifen ist eine nicht akzeptable Art und Weise von Kriegsführung und westliche Beobachter haben oftmals dokumentiert, dass genau so die russische Militärführung und Kriegsziel-Definition ist.

Wie hätte der Krieg verhindert werden können?

  1. Die NATO hätte klar Farbe bekennen können und sagen NO WAY für den NATO Beitritt der Ukraine
  2. Die Ukraine hätte einen Staat formulieren können, der nicht von Korruption durchwachsen ist
  3. Die NATO hätte Russland signalisieren können, dass sie mit massiven Wirtschafts-Sanktionen dem gegenseitigen Handel schweren Schaden zuführen werde.
  4. Die Russen wären vielleicht eh aufgrund des Machthungers einmarschiert.

Grenzen setzen ist der Einzige Weg um sich gegen die Morallosigkeit zu erwehren

Alle ernstzunehmenden Philosophen sind sich einig, über viele Jahrtausende hinweg, dass Moral das Korsett ist, auf dem Gesellschaften beruhen. Die Strafgesetz Bücher in allen Ländern fussen auf einer gemeinsamen Moralvorstellung.

Wenn nunmehr durch die Fremdländer Parallel-Gesellschaften gelebt werden, die sich einen Scheiß um Deutsche Gesetze und Vorschriften kümmern, dann ist die Gesellschaft in Deutschland in Gefahr. Wir brauchen eine Durchsetzung von Grenzen, Durchsetzung von konsensueller Normen und nicht Ambiguität und keine Ambiguitäts-Toleranz.

Bildrechte pixbay cc blickpixel

About the author

Giovanni

Giovanni ist studierter Jurist und Philosoph als Marketingleiter bei einem Mittelständler unterwegs, Geschäftsführer einer Agentur, ehrenamtlicher Sterbebegleiter, zertifizierter Trauerbegleiter, Beirat ITA Institut für Trauerarbeit, Mitgliedschaften: Marketing Club Hamburg, Büchergilde Hamburg, Förderverein Palliativstation UKE, ITA, Kaifu Lodge, Kaifu-Ritter