aa -Tagesimpulse juristische Gedankenfeuer neuste Gedanken-Impulse

welche Rechtsqualität hat die islamische Eheschließung in der BRD

Die islamische Eheschließung wird Nikkah genannt.  Sie wird vor einem islamischen Iman/ Priester geschlossen. Nach deutschem Familienrecht gilt das nicht als formalrechtliche Ehe, denn die muss als Verwaltungsakt vor einem staatlichen Standesamt geschlossen werden.  In Deutschland galt die christlich, kirchliche Eheschließung viele Jahrhunderte als Verwaltungsakt, der eine Ehe auch im juristischen Sinne begründete.  Dann aber vor 200 Jahren wollten man die Macht der Kirchen brechen und pochte auf eine Trennung von Staat und Kirche.  Daher gilt in Deutschland der Grundsatz, dass eine juristisch wirksame Ehe nur vor dem Standes-Beamten, sprich beim staatlichen Amt, sprich genauer Standesamt geschlossen werden kann. Es gibt sogar eine interne Verabredung zwischen Staat und Kirche, dass die standesamtliche Hochzeit vor der Kirchlichen Hochzeit durchgeführt werden muss.  Für wahre Christen ist die standesamtliche Hochzeit nicht wichtig. Wer aber die immensen Vorteile des Steuerrechts und Erbrechts genießen möchte als Ehepaar, der sollte auf jeden Fall auch eine standesamtliche, einzig juristisch wirksame Eheschließung, durchführen.

Durch die Eheschließung erwachsen viele steuerrechtliche Vorteile, das Erbrecht ändert sich massiv, das Fürsorgerecht ist anders, der ganze BGB-Kanon für Ehen fängt an in Wirkungskraft zu erwachsen.

Dass die islamische Eheschließung Nikkah in Deutschland keine Geltungskraft entfalten kann ist also keine Diskriminierung der islamisch Gläubigen, sondern nur eine juristische Parallele zu Deutschem Recht und deren Behandlung der christlichen Religionen.

Wenn allerdings die Nikkah in einem nahöstlichen, fernöstlichen, nicht-deutschen Lande abgeschlossen wird, und die deutschen Behörden vermuten, dass es dort keine standesamtlichen Eheschließungen gibt, dann kann man sich die Eheschließung nach Deutschen Recht anerkennen lassen.

§ 1353 BGB  Eheliche Lebensgemeinschaft

(1) Die Ehe wird von zwei Personen verschiedenen…Geschlechts auf Lebenszeit geschlossen. Die Ehegatten sind einander zur ehelichen Lebensgemeinschaft verpflichtet; sie tragen füreinander Verantwortung.
(2) Ein Ehegatte ist nicht verpflichtet, dem Verlangen des anderen Ehegatten nach Herstellung der Gemeinschaft Folge zu leisten, wenn sich das Verlangen als Missbrauch seines Rechts darstellt oder wenn die Ehe gescheitert ist.

Die website Familienrecht.net ,link, schreibt:

Heirat mit einem Ausländer: Diese Besonderheiten sind zu beachten

Möchte ein Ausländer in Deutschland heiraten, sind die Ehefähigkeitsvoraussetzungen des Heimatlandes zu erfüllen. Er muss ein Ehefähigkeitszeugnis vorliegen, welches die Erfüllung der Voraussetzungen bestätigt.

Nach § 1309 BGB verliert dieses Ehefähigkeitszeugnis sechs Monate nach der Ausstellung seine Gültigkeit. Beinhaltet das Zeugnis eine kürzere Geltungsdauer, ist diese ausschlaggebend. Kann ein Staat kein Ehefähigkeitszeugnis ausstellen oder der Verlobte ist staatenlos mit gewöhnlichem Aufenthalt im Ausland, kann der Präsident des Oberlandesgerichtes, in dessen Bezirk das zuständige Standesamt liegt, eine Befreiung erteilen. Auch dieses Dokument gilt sechs Monate.


 

Wo kommen die Imame in den islamischen Gemeinden eigentlich her und wie sollte es sein?

Sehr klug empfand ich den Gedanken des Innenministers Seehofer, der in der WAZ zitiert wird, dass die Imame, die in Deutschen Moscheen tätig sind, bitte in Deutschland ausgebildet werden und nicht von der Türkei ausgebildet werden und nach Deutschland entsandt werden. Hier ein kluger Beitrag des Deutschlandfunkes zu dem Thema, link.  2000 Moscheen gibt es in Deutschland und mangels eigenen Lehrstühle für islamischen Glauben an den Unis sind alle Imane aus dem Ausland. Deutschland möchte aber nicht fremdgesteuert werden und wird sich auf eine Deutsch-islamische Kultur focussieren, damit auch das DEUTSCHE Grundgesetz geachtet wird und nicht falsche Sozialnormen in das deutsche Rechtssystem infiltriert werden, link. ( Bericht der FAZ über einen Messerangriff auf ein nahöstliches Mädchen, dass von ihrer Familie fast ermordet worden ist)

About the author

Giovanni

Giovanni ist studierter Jurist und Philosoph als Marketingleiter bei einem Mittelständler unterwegs, Geschäftsführer einer Agentur, ehrenamtlicher Sterbebegleiter, zertifizierter Trauerbegleiter, Beirat ITA Institut für Trauerarbeit, Mitgliedschaften: Marketing Club Hamburg, Büchergilde Hamburg, Förderverein Palliativstation UKE, ITA, Kaifu Lodge, Kaifu-Ritter